The Motley Fool

Alibaba, BASF, Henkel: 3 Aktien für die Crash-Watchlist!

Kommt er? Oder kommt er nicht? Für viele Investoren könnte das immer noch eine sehr entscheidende Frage sein. Gemeint ist an dieser Stelle natürlich ein waschechter Crash, der viele Aktien und ganze Indizes mit sich in den vermeintlichen Abgrund zieht.

Viele Themen, die auf eine weitere Korrektur hindeuten könnten, sind zumindest noch immer aktuell. Ob es nun der Handelskonflikt zwischen China und den USA oder den USA und der EU ist, oder aber generelle konjunkturelle Sorgen. Eine Abschwächung der Wirtschaftsleistung könnte noch immer im Raum stehen.

Wir Fools sind jedoch unterm Strich eher der Auffassung, dass jede Korrektur letztlich eine langfristige Chance darstellt. Entsprechend folgen nun zugleich drei spannende Aktien, die möglicherweise für eine Crash-Watchlist herhalten sollten.

Alibaba

Eine erste interessante Aktie in diesem Sinne ist zunächst die von Alibaba (WKN: A117ME). Der E-Commerce-Akteur könnte definitiv einer der Leidtragenden einer Korrektur sein. Insbesondere, wenn weitere handelspolitische Auslöser hierfür verantwortlich sind.

Alibaba plant schließlich langfristig, auch in anderen Märkten Fuß zu fassen. Speziell der US-amerikanische Markt könnte jedoch bei einer ausbleibenden Einigung zwischen den Konfliktparteien eher verschlossen bleiben. US-Präsident Trump könnte durchaus weitgehend dafür sorgen.

Nichtsdestoweniger bleibt Alibaba dennoch langfristig interessant – vor allem, sofern der Aktienkurs sinkt. Im chinesischen E-Commerce-Markt wird Alibaba voraussichtlich in den kommenden Jahren noch signifikant wachsen können. Alleine im letzten, abweichenden und somit inzwischen abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 kam Alibaba auf Umsatzwachstumsraten von 51 %.

Immer wichtiger werden zudem kleinere Segmente, wie beispielsweise die Cloud, wo Alibaba sogar noch stärkere Wachstumsraten vorweisen konnte, sowie inzwischen auf Umsätze pro Quartal von 1,15 Milliarden US-Dollar kommt. Tendenz vermutlich steigend. Der chinesische E-Commerce-Akteur könnte daher einen Platz auf einer Crash-Watchlist durchaus verdient haben.

BASF

Eine zweite Aktie, die im Fall der Fälle (noch) interessant(er) werden könnte, ist die von BASF (WKN: BASF11). Der Ludwigshafener Chemieriese ist zwischenzeitlich bereits ordentlich korrigiert. Die alten Bestmarken jenseits der 90-Euro-Marke sind bei einem aktuellen Kursniveau von 62,56 Euro (Schlusskurs 05.07.2019) in weite Ferne gerückt.

Bei einer zuletzt ausgeschütteten Dividende in Höhe von 3,20 Euro je Anteilsschein beläuft sich die aktuelle Dividendenrendite bereits auf über 5 %. Zudem wird die BASF-Aktie gegenwärtig lediglich mit einem 2018er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 12 bewertet. Sofern die Aktie daher weiter im Rahmen einer marktbreiten Korrektur sinken sollte, könnte das Papier der Ludwigshafener zu einer interessanten Value- und Dividendenchance werden.

Selbst für die aktuellen Handelskonflikte könnten die Chancen langfristig nicht schlecht stehen, dass hier irgendwann, spätestens in einigen Jahren eine erleichternde Einigung getroffen wird. Auch das könnte den zyklischen Aktien langfristig einen gewissen Auftrieb verleihen.

Henkel

Zu guter Letzt könnte auch eine etwas defensivere Aktie definitiv einen Platz auf einer Crash-Watchlist verdient haben. Und um an dieser Stelle weiterhin in unseren heimischen Gefilden zu verweilen, wie wäre es mit Henkel (WKN: 604840) als Watchlist-Kandidat?

Der Hygieneartikelproduzent musste in diesem Jahr zunächst ordentlich Federn aufgrund einer Gewinnwarnung lassen. Langfristig möchte der DAX-Konzern jedoch mithilfe von kurzfristigen und ergebniswirksamen Investitionen ins Marketing wieder zurück in seine moderate Wachstumsspur finden. Ein Vorhaben, das durchaus gelingen könnte.

Die Henkel-Aktie wird bei einem momentanen Kursniveau von 84,15 Euro und einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 5,32 Euro derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15,8 bepreist und kommt bei einer zuletzt gezahlten Dividende in Höhe von 1,85 Euro momentan auf eine spannende und vom Gewinn definitiv ausreichend gedeckte Dividendenrendite von 2,19 %. Sofern hier eine Korrektur die Bewertung weiter sinken ließe, wäre auch diese defensive Dividendenperle durchaus einen langfristig orientierten Blick wert.

Bereite dich vor!

Letztlich kann jedoch natürlich niemand mit Sicherheit sagen, ob beziehungsweise wann der nächste Crash kommen wird. In einem Monat, einem Jahr oder auch erst in einem Jahrzehnt – alles scheint möglich zu sein.

Dennoch sollte man für den Fall der Fälle vorbereitet sein. Wir wollen ja schließlich nicht, das eine solche langfristige Chance ungenutzt verstreicht, oder?

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba, BASF und Henkel. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.