The Motley Fool

Im Streaming-Krieg geht es immer mehr um die Talente

Foto: The Motley Fool

Wir befinden uns noch in den Anfängen der Streaming-Kriege, und die Anzahl der Gegner scheint täglich zu steigen. Netflix (WKN:552484), Amazons Prime Video, und Hulu – das von Disney (WKN:855686) kontrolliert wird – gelten weithin als führend in diesem Bereich. Doch die Konkurrenz nimmt zu. Die Comcast-Sparte NBCUniversal wird Anfang nächsten Jahres einen Streaming-Service starten, und Disney+ wird im November eingeführt, um nur einige der jüngsten Teilnehmer zu nennen.

Während die Programmgestaltung den größten Teil des Interesses zu bekommen scheint, geht es immer öfter darum zu gehen, die besten Content-Ersteller und Führungskräfte der Branche zu gewinnen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Pose-Schöpferin zu Netflix

Anfang dieses Monats gab Netflix bekannt, dass das Unternehmen einen wichtigen mehrjährigen Vertrag mit der Bestsellerautorin, Produzentin und Regisseurin Janet Mock abgeschlossen hat. Die TV-Schöpferin ist vor allem durch ihre Arbeit an Pose bekannt, der revolutionären FX-Serie über die LGBTQ-Ballroom-Szene in New York im Jahr 1987. Mock schrieb, führte Regie und produzierte die von Ryan Murphy geschaffene Show. Murphy ist bekannt für seine bahnbrechenden Serien wie American Horror Story, Glee und Nip/Tuck.

Mock wird mit Murphy zusammenarbeiten, der letztes Jahr zu Netflix kam, und als Executive Producer und Regisseur bei der kommenden Serie Hollywood von Netflix fungieren. Mock wird neue Serien für Netflix produzieren. Der Deal gibt dem Unternehmen eine First-Look-Option für anstehende Filmprojekte. Netflix sagte, dass Mock ihre Arbeit an Pose fortsetzen wird.

Das ist aber nur der Neueste in einer Reihe von Verträgen, die Netflix in den letzten Jahren abgeschlossen hat, um sich die Dienste von einigen der Spitzenkräfte des Fernsehens zu sichern. Zusätzlich zu den Verträgen mit Mock und Murphy hat Netflix auch die bekannte Schriftstellerin, Produzentin und Hit-Macherin Shonda Rhimes gewonnen, die eine Spitzenposition bei ABC verließ, nachdem sie einige der beliebtesten Hit-Serien im TV geschaffen hatte, darunter Grey’s Anatomy, Scandal und How to Get Away with Murder.

Mehr Talente gewinnen

Netflix hat kürzlich den Fox-Executive Spencer Klein als Direktor für den Filmverleihbereich gewonnen. In seiner Rolle wird Klein für den Kinostart der preiswürdigen Filme von Netflix in den Kinos verantwortlich sein. Das ist ein wichtiger Bereich für das Unternehmen, denn im kommenden Jahr werden The Irishman von Martin Scorsese und Steven Soderberghs The Laundromat herausgebracht, zwei der bekanntesten und attraktivsten Projekte von Netflix. Klein ist seit 20 Jahren in der Branche tätig und hat zuletzt die Kinostarts von Fox-Filmen in Nordamerika betreut.

Es ist nicht nur Netflix, das Talente stiehlt. Als Zeichen der wachsenden Nachfrage nach Talenten im Streaming-Bereich warb Apple (WKN:865985) die ehemalige Disney-Exekutivdirektorin Chiara Cipriani als Director of Video Services. Bevor sie vom iPhone-Macher eingestellt wurde, arbeitete Cipriani mehr als ein Jahrzehnt lang für das House of Mouse und half zuletzt bei der Einführung des Disney+-Dienstes. Dieser Schritt signalisiert wahrscheinlich, dass Apple seine Mitarbeiter für ein eventuelles internationales Debüt für den Apple TV+-Streaming-Service aufstockt.

Das Haus der Maus schlägt zurück

Disney kündigte Anfang der KW 30 an, dass das Unternehmen den Netflix-Executive Matt Brodlie abgeworben hatte, um als Senior Vice President of International Content Development zu Disney+ zu wechseln. Brodlie wird mit der Entwicklung der Content-Strategie der Plattform für Märkte außerhalb der USA betraut. Während der Zeit bei Netflix fungierte Brodlie als Direktor für Originalfilme und war einer der wichtigsten Personen hinter der erfolgreichen Reihe von romantischen Komödien, darunter Set It Up, To All the Boys I’ve Loved Before, Ibiza und Sierra Burgess Is a Loser. Brodlie akquirierte auch mehrere preisgekrönte Filme für Netflix, darunter Roma und Mudbound. Roma gewann anschließend drei Oscars für den Streaming-Service.

Disney hatte zuvor die Netflix-Chefin Tehmina Jaffer abgeworben, um als Vizepräsidentin für das Direct-to-Consumer- und International-Segment zu fungieren. Während seiner Zeit bei Netflix war Jaffer Direktor für Originalserien und arbeitete an Geschäftsstrategien für solche Erfolge wie 13 Reasons Why, Narcos und Maniac.

Das Abwerben von Talenten

Es gibt einen großen und wachsenden Trend weg vom traditionellen Fernsehen, da die Zuschauer zunehmend das Streaming nutzen, sodass der häufige Arbeitsplatzwechsel in der Branche nur noch schlimmer wird. Laut Grandview Research wird erwartet, dass der globale Video-Streaming-Markt bis 2025 124 Mrd. US-Dollar übersteigen und mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von fast 20 % wachsen wird.

Da so viel auf dem Spiel steht, sollte man nur erwarten, dass sich die Kriege intensivieren werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 27.06.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Apple, Netflix und Walt Disney. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Comcast.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!