The Motley Fool

Daimler, Fresenius und Henkel: 3 spannende DAX-Aktien für die zweite Jahreshälfte!

Der Blick auf den Kalender lügt einfach nicht: Auch wenn das neue Börsenjahr gefühlt gerade erst begonnen hat, befinden wir uns seit Anfang dieses Monats bereits in der zweiten Jahreshälfte. Viel ist bereits passiert und – da bin ich mir relativ sicher – viel wird voraussichtlich auch in den kommenden Monaten noch passieren.

Werfen wir in diesem Sinne nun einen Foolishen Blick auf die Aktien von Daimler (WKN: 710000), Fresenius (WKN: 578560) und Henkel (WKN: 604840) und schauen einmal, was diese drei DAX-Kandidaten zu spannenden Kandidaten für die kommenden sechs Monate werden lässt.

Daimler-Aktie: Profiteur der Handelsstreit-Annäherung?

Eine erste Aktie, die es definitiv zu verfolgen gilt, ist in meinen Augen die von Daimler. Für den Automobilproduzenten könnten nämlich trotz einer bislang eher gemischten ersten Halbzeit durchaus einige Indikatoren auf Verbesserungen hinweisen.

Seitdem US-Präsident Donald Trump und Chinas Machthaber Xi Jinping im Rahmen des G20-Gipfels wieder versöhnlichere Töne angeschlagen haben, könnte hier womöglich wieder etwas Bewegung hineinkommen. Denn vor allem der Handel zwischen den USA und China, den beiden bedeutenden globalen Absatzmärkten, ist für die Automobilindustrie durchaus wichtig.

Nichtsdestoweniger unterliegt auch diese möglicherweise etwas weniger trübe Aussicht gewissen Einschränkungen. Nachdem China nämlich nun vom Tisch ist, scheint US-Präsident Trump wieder vermehrt mit der EU abrechnen zu wollen. Quasi vom Regen in die Traufe.

Investoren könnten dennoch einen Blick darauf riskieren, wie sich hier die weiteren Entwicklungen abzeichnen. Und ob die DAX-Aktie bei einem derzeitigen 2018er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 7,25 (04.07.2019, maßgeblich für alle aktuellen Kurse) möglicherweise ein Schnäppchen ist.

Fresenius: Wird wieder Wachstum eingepreist?

Eine zweite Aktie, in die möglicherweise wieder etwas Bewegung kommt, ist die des Gesundheitskonzerns Fresenius. Denn auch hier könnte sich vielleicht schon in der zweiten Jahreshälfte die Sicht auf die Aktie ändern, wer weiß.

Fresenius macht noch immer eine vergleichsweise schwierige Zeit durch. Die Prognosesenkung des vergangenen Jahres wirkt noch immer nach und auch für das aktuelle Geschäftsjahr scheinen die Investoren noch immer keine größeren Luftsprünge zu erwarten. Eine Sicht, die sich jedoch ab 2020 wieder ändern könnte.

Ab diesem Zeitraum möchte der Gesundheitskonzern nämlich erneut in eine moderate Wachstumsspur zurückfinden. Alleine organisch soll wieder ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich herumkommen. Wachstumsraten wohlgemerkt, die unter Berücksichtigung von Zukäufen noch zunehmen könnten. Durchaus eine spannende Aussicht.

Deutschlands einziger Dividendenaristokrat wird bei den aktuellen Kursen von 48,05 Euro sowie einem 2018er-Gewinn in Höhe von 3,65 Euro gegenwärtig lediglich mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 13,2 bepreist. Ob das die weiteren Aussichten bereits widerspiegelt? Eine Frage, über die man gewiss einmal nachdenken kann.

Henkel: Zurück in der Wachstumsspur?

Zu guter Letzt könnte auch die Henkel-Aktie ein interessantes Papier sein, das es zu beobachten gilt. Auch Henkel musste zu Beginn des aktuellen Jahres die sonst moderat erfolgsverwöhnten Investoren mit einer Gewinnwarnung regelrecht schocken – was hier zu einem deutlichen Abverkauf geführt hat.

Doch Henkel hat natürlich einen Plan, um wieder in die alte Wachstumsspur zurückzufinden. Mithilfe von Investitionen, vor allem ins Marketing, möchte der Hygieneartikelproduzent langfristig sowohl die Umsätze als auch die Ergebnisse wieder ankurbeln.

Sofern das gelingt, könnte das natürlich auch der Aktie wieder auf die Sprünge helfen. Ein Aspekt, der bereits in der zweiten Hälfte auf erste Erfolge überprüft werden möchte.

Die Stammaktie von Henkel wird bei einem derzeitigen Kursniveau von 84,45 Euro sowie einem zuletzt bereits rückläufigen 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 5,32 Euro mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp unter 16 bewertet. Möglicherweise ist auch das ein anfänglicher Blickfang.

Bereit für die zweite Halbzeit?

Wie wir daher letztlich sehen können, existieren im DAX durchaus einige spannende Aktien, bei denen es einiges zu beobachten und nachzuverfolgen gibt. Operative Verbesserungen, das Zurückfinden in eine Wachstumsspur oder aber das Sichauszahlen von Investitionen könnten bei diesen drei Aktien auf der Agenda stehen. Neben vermutlich vielen weiteren Dingen.

Wir Fools freuen uns jedenfalls auf die kommenden sechs Monate. Und werden dich natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Henkel und Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.