The Motley Fool

2 hervorragende Hochrendite-Aktien aus dem Technologiesektor

Foto: The Motley Fool

Die Technologiebranche neigt dazu, weniger großzügige Dividenden zu verteilen als andere Marktsegmente wie Grundbedarfsgüter oder Versorgungsunternehmen. Wenn du allerdings weißt, wo du suchen musst, kannst du trotzdem robuste Aktien finden, die mit ihrem starken Geschäft Dividendenzahlungen unterstützen.

Im Folgenden haben zwei Fool-Autoren ein paar herausragende Technologieaktien unter die Lupe genommen, die Investoren gesunde Renditen und eine gute Chance auf Wertsteigerung bieten. Darum haben HP (WKN:A142VP) und Activision Blizzard (WKN:A0Q4K4) einen Platz in deiner Beobachtungsliste verdient.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ein gefallener Technologiegigant

Leo Sun (HP): HPs Aktie ist in den letzten zwölf Monaten um 15 % gesunken, da die Umsätze von PCs und Drucker rückläufig waren. Das PC-Geschäft hat mit langen Upgrade-Zyklen, Konkurrenz durch mobile Geräte und Intels Lieferengpässe bei CPU-Chips zu kämpfen. Das Drucksegment sah sich schwachen Hardwareverkäufen und einem steigenden Wettbewerbsdruck aus Nachahmertinte und -Toner gegenüber.

Dieser Ausverkauf senkte das zukünftige KGV auf 9 und steigerte die zukünftige Dividendenrendite auf 3,4 %. HP gab nur 7 % seines freien Cashflows und 20 % seines Gewinns für Dividenden im letzten Jahr aus. Und seit seiner Abspaltung von Hewlett-Packard Enterprise Ende 2015 hatte es seine Ausschüttung jedes Jahr erhöht.

Die Bären werden argumentieren, dass HP so billig ist, weil der PC-Markt so schwach ist und die Konkurrenz anderer Druckzubehöranbieter nicht verschwinden wird. Allerdings könnten sich die Verkaufszahlen der PCs wieder verbessern, wenn Intel im Laufe des Jahres seine Lieferprobleme bei Chips in den Griff bekommt. HP will auch sein Druckgeschäft wieder in Fahrt bringen, indem es Samsungs Drucksparte und den Büroausstatter Apogee kaufte. Hinzukommt die Einführung von industriellen 3D-Druckern.

HP weitet zudem sein Druckzubehörgeschäft durch das Abo-Angebot Instant Ink aus, um Kunden zu binden und seinen Wettbewerbsvorsprung gegen Nachahmer auszubauen. Die operativen Margen sowohl beim PC- als auch Druck-Geschäft steigen beständig jedes Jahr, dank der strengeren Kostenkontrolle. Außerdem gibt HP weiterhin einen Großteil seines freien Cashflows für Aktienrückkäufe aus, um das KGV-Wachstum zu stützen. Daher wird HP in den kommenden Quartalen zwar keine Rally hinlegen, aber es ist immer noch eine unterbewertete Einkommensaktie für geduldige Investoren.

Das Spiel mit dem System um eine solide Dividende

Steve Symington (Activision Blizzard): Aufgrund seiner soliden jährlichen Dividende von 0,37 US-Dollar pro Aktie, die 0,8 % Rendite bei dem heutigen Preis bringt, wirst du Activision Blizzard nicht als traditionelle „Hochrenditeaktie“ ansehen. Aber du solltest zwei Dinge berücksichtigen: Erstens, die Aktien sind fast 50 % ausgehend von ihrem Allzeithoch letzten September gefallen. Zweitens hat der extrem rentable Videospieleriese seine Ausschüttung jedes Jahr angehoben. Ausgangswert waren 0,15 US-Dollar je Aktie im Jahre 2010. Investoren wetten daher auf einen Sprung nach oben und damit eine unnatürlich hohe Rendite.

Um fair zu sein, der Absturz von Activision hatte einen Grund. Obwohl das Unternehmen im Mai Quartalszahlen vorlegte, die die Erwartungen leicht übertrafen, sank der Umsatz um 7 % auf 1,83 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn blieb konstant bei ca. 603 Millionen US-Dollar oder 0,78 US-Dollar je Aktie. Investoren waren nicht sehr erfreut. Und auch die Rückgänge in den Nutzerzahlen in seinem Kernsegment wurden nur teilweise durch das aufkeimende King-Mobile-Gaming-Segment ausgeglichen.

Aber es gibt ein paar Katalysatoren, die Activision helfen könnten, wieder auf die Beine zu kommen. Dazu gehören auch mehr Contentangebote, Investitionen und Pläne, einige seiner beliebtesten Franchises auf mobile Plattformen zu portieren. Die Investitionen sollen das Wachstum seiner Vorzeigespiele für Konsole und PC (Overwatch, Call of Duty und World of Warcraft) vorantreiben.

Wenn alles gut läuft, könnte das für Investoren, die heute einsteigen, bedeuten, dass sie eine erfreuliche Kombination aus Dividendenwachstum und guter alter Wertsteigerung erwerben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Leo Sun hält keine der erwähnten Aktien. Steve Symington hält keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Activision Blizzard. The Motley Fool hat eine Short-Position von Aktien von Hewlett Packard Enterprise.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun und Steve Symington auf Englisch verfasst und am 24.06.2019 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!