The Motley Fool

2 Top-Value-Aktien, die jetzt ein Kauf sind

Foto: Getty Images

In den letzten zehn Jahren war die Börse so heiß, dass es Value-Investoren schwergefallen sein kann, ein gutes Geschäft zu machen. Darüber hinaus hat sich das Konzept, was echtes Value-Investment bedeutet, im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Auch wenn man also nicht mehr die ganz günstigen Deals findet, gibt es nach wie vor gute Unternehmen, die zu einem angemessenen Preis gehandelt werden. Man muss sie nur finden.

Um dir dabei behilflich zu sein, die nächste Value-Aktie fürs Portfolio zu finden, haben wir zwei unserer erfahrenen Autoren gebeten, persönliche Tipps für Value-Aktien zu geben. Als Antworten kamen Vipshop (WKN:A1JVJQ) und – ganz im Ernst – Tesla (WKN:A1CX3T).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Vipshop sieht, basierend auf einigen ziemlich einfach zu identifizierenden Kennzahlen, ziemlich günstig aus. Aber Tesla? Wir sind ziemlich sicher, dass Steve Symington vernunftbegabt ist, er hat ja auch schon einige Erfolge als Anleger vorzuweisen. Keine Sorge, es geht ihm gut, trotz des, nun, interessanten Vorschlags, dass Tesla eine Value-Aktie sei. Außerdem hat er einige sinnvolle Argumente vorgebracht und hält selbst die Aktie. Er ist also tatsächlich von seiner eigenen These überzeugt.

Also, los geht’s – was macht diese beiden Aktien so interessant für Value-Anleger?

Oft übersehenes chinesisches E-Commerce-Unternehmen

Leo Sun (Vipshop): Vipshop steht oft im Schatten von Alibaba und JD.com im unübersichtlichen chinesischen E-Commerce-Markt, aber das kleinere Unternehmen scheint im Schatten seiner größeren Konkurrenten gut gedeihen zu können.

Vipshop behielt den Vorteil des First Mover auf dem Flash-Sale-Markt und zog so große Investitionen von JD und Tencent an. Diese Investitionen und Partnerschaften konnten die Flash-Sale-Plattform dann an die JD Mall und Tencents WeChat, die führende Mobile-Messaging-App in China, binden.

Infolgedessen beschleunigte sich das Wachstum von Vipshop bei den aktiven Kunden im vergangenen Jahr, stieg um 14 % jährlich auf 29,7 Millionen im vergangenen Quartal und markierte damit das dritte Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum. Die Gesamtauftragseingänge stiegen um 29 % auf 116,5 Millionen, was die Bedenken über eine Verlangsamung der Verbraucherausgaben ausräumen konnte.

Die Bruttomargen und die operativen Margen von Vipshop stiegen im Laufe des Quartals jährlich an, was darauf hindeutet, dass das verlustbringende Modell (das den Flash-Verkauf zum Kauf von Vollpreisprodukten nutzt) nachhaltig ist. Der Gesamtumsatz stieg jährlich um 7 %, da der bereinigte Reingewinn um 12 % stieg, und Analysten erwarten für das Gesamtjahr ein Umsatzwachstum von 3 % und ein Gewinnwachstum von 17 %. Das ist eine hohe Wachstumsrate für eine Aktie, die nur zum Neunfachen der erwarteten Einnahmen bewertet wird.

Laut eMarketer kontrollierte Vipshop im vergangenen Jahr nur 1,8 % des chinesischen E-Commerce-Marktes. Das stetige Wachstum, die starke Unterstützung von JD und Tencent und die niedrige Bewertung machen die Aktie jedoch zu einer lukrativen Value-Wette auf Chinas boomenden E-Commerce-Markt.

Ein unglaublicher Wert (kommt drauf an, wen man fragt)

Steve Symington (Tesla): Anfang dieser Woche musste ich lächeln, als Adam Jonas von Morgan Stanley darauf bestand, dass seine Firma weiterhin „glaubt, dass Tesla grundlegend überbewertet, aber potenziell strategisch unterbewertet ist“.

Dieser Sachverhalt erklärt perfekt, was der Markt über das Elektrofahrzeug (EV) und den Marktführer für Solarlösungen denkt. Tesla-Aktien werden zum jetzigen Zeitpunkt zu etwa 220 US-Dollar pro Aktie gehandelt – mehr als 40 % unter ihrem 52-Wochen-Höchststand –, und verschiedene Analysten haben Kursziele von 4.000 US-Dollar bis sogar 0 US-Dollar vorgegeben.

Auf der einen Seite steht die permanente Gefahr einer potenziell unterbewerteten Nachfrage nach Tesla-Fahrzeugen, und damit eben auch, dass das Unternehmen nicht weiter liquide ist. CEO Elon Musk hat Berichten zufolge den Mitarbeitern gesagt, dass das Unternehmen ein „Hardcore“-Kostensenkungsprogramm umsetzen werde. Gleichzeitig hat man ehrgeizige Pläne für die Ausweitung der Elektrofahrzeugproduktion und die Expansion in internationale Märkte.

Andererseits sagte Musk neulich auf Teslas jährlichem Investorentreffen, dass es keinen Mangel an Nachfrage der Fahrzeuge gebe. Die Verkäufe überstiegen die Produktion. Er verwies auch kurz auf den E-Pickup-Truck, der im Herbst kommen solle und einigermaßen erschwinglich sein werde (Verkaufspreis bei rund 50.000 USD). Zudem skizzierte Musk die Pläne zum Aufbau einer riesigen Robotertaxi-Flotte, die der Katalysator sein könne, um den Wert des Unternehmens auf 500 Milliarden US-Dollar (derzeit steht man etwa bei 40 Milliarden US-Dollar) zu vervielfachen.

Ich traue dieser letzten Prognose nicht ganz, wenn man bedenkt, dass Musk in der Vergangenheit bereits übermäßig ehrgeizige Ziele hatte. Aber ich denke, dass es hier genügend positive Faktoren für geduldige, langfristig denkende Investoren gibt, um bei den Wörtern „potenziell strategisch unterbewertet“ zu nicken. Auch deswegen habe ich mir neulich ein paar Aktien von Tesla ins Depot gelegt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von JD.com, Tencent Holdings und Tesla. Leo Sun besitzt Aktien von JD.com und Tencent Holdings, Steve Symington Aktien von Tesla.

Dieser Artikel erschien am 23.6.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!