The Motley Fool

Dividendenbilanz: So viel lässt auch du dir (noch) entgehen!

Die Dividendensaison in unseren heimischen Gefilden ist inzwischen definitiv vorbei. Zwischen April und Mai haben viele der im DAX sowie auch im MDAX gelisteten Konzerne ihre Ausschüttungen für das vergangene Geschäftsjahr 2018 vorgenommen. Auch wenn es gewiss noch so einige Nachzügler gibt, ist ein Großteil der Hauptsaison für Dividendenjäger gewiss inzwischen gelaufen.

Zeit also, um an dieser Stelle einmal Bilanz zu ziehen. Denn ein Großteil unserer heimischen eifrigen Sparer hat noch immer nichts von diesem warmen Geldregen abbekommen, wie ein Blick auf ein paar interessante sowie möglicherweise auch wachrüttelnde Zahlen offenbart. Schauen wir mal, was auch du dazu wissen solltest:

Ein paar relevante Aspekte zur aktuellen Dividendensaison!

Wie ein Blick auf die Zahlen der aktuellen Dividendensaison offenbart, gehörte die vergangene Hochsaison für alle Einkommensinvestoren erneut zu den rekordverdächtigeren jährlichen Höhepunkten für alle Dividendenjäger. Insgesamt wurde erneut der Rekordwert von 36,5 Mrd. Euro an Dividendenzahlungen, alleine im DAX, an die Investoren vorgenommen. Ein Wert, der gewiss ein Quäntchen für jeden Dividendenjäger bereithielte – an dem sich hierzulande jedoch noch immer vergleichsweise wenige erfreuen können.

Ein Großteil dieser Summe geht nämlich auch weiterhin nicht an heimische Sparer und Investoren, sondern noch immer ins Ausland. Wie eine Studie der Wirtschaftsberatung von EY offenbart, würde demnach lediglich ein Drittel dieser Rekordsumme an deutsche Investoren ausgeschüttet werden. Ein gesicherter Anteil von rund 55 % ginge demnach an ausländische Investoren, der restliche Wert in Höhe von knapp 12 % könne demnach nicht geklärt werden. Ein Aspekt, der ebenfalls dafür sprechen könnte, dass diese Zahlungen zum Großteil irgendwo im Ausland versickern.

Zahlen, die in meinen Augen eines sehr deutlich unterstreichen: Viele andere Nationen haben auch weiterhin eine bessere Aktionärskultur als wir hierzulande. Zudem befinden sich viele der deutschen börsennotierten Konzerne mehrheitlich der Hand ausländischer Investoren, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die eifrigen Sparer in unseren heimischen Gefilden eher wenig vom Erfolg dieser Konzerne profitieren.

Das sollte dich zum Nachdenken bringen

Wenn du mich fragst, sollten diese Zahlen daher durchaus etwas sein, das einen zum Nachdenken bringt. Wenn andere Staaten eine größere Affinität zur Börse sowie zu Aktien besitzen und wir selbst lediglich einen Minderheitsanteil an den Unternehmen halten, die viele von uns im Alltag kennen und deren Produkte wir jeden Tag nutzen, könnte das durchaus ein Weckruf sein.

Ein Weckruf, der sich definitiv lohnen könnte! Denn gerade viele der Dividendenaktien in unserem heimischen Leitindex besitzen nicht nur hohe Ausschüttungen, sondern können zudem mit einem hohen Maß an Zuverlässigkeit bei den Ausschüttungen aufwarten.

Sicher, Volatilität ist natürlich ein Aspekt, mit dem man an der Börse kurz- bis mittelfristig immer rechnen sollte. Allerdings gleichen sich langfristig derartige Schwankungen oftmals aus. Und viele besonders zuverlässige Dividendenaktien führen in diesem Sinne nicht nur langfristig zu ansehnlichen (Dividenden-)Renditen, sondern können einem ebenfalls dabei behilflich sein, mit einem langen zeitlichen Horizont ein Vermögen aufzubauen.

Die Möglichkeiten sind da, die Zahlen lügen nicht – was wirst du tun?

Wie wir daher letztlich auch angesichts dieser aktuellen Wasserstandsmeldung sehr eindrucksvoll sehen können, sind viele Möglichkeiten grundsätzlich da. Die kolportierten 36,5 Mrd. Euro an ausgeschütteten Dividenden, alleine im DAX, zeigen sehr deutlich, dass auch für einen Großteil der hiesigen Sparer ein Anteil dieser exorbitant hohen Summe vorhanden sein könnte.

Allerdings ist man hierbei selbst in der Pflicht, sich darum zu kümmern, auch einen Anteil an diesem wirtschaftlichen Erfolg der größten börsennotierten Unternehmen hierzulande einstreichen zu können.

Bislang ist das jedoch eine Summe, die eher ausländische Investoren zu einem hohen Prozentsatz erfreut. Doch wer weiß, vielleicht können wir im kommenden Jahr hier ja langsam aber sicher auf etwas andere Verhältnisse blicken und sehen, dass auch die heimischen Sparer allmählich beginnen, das langfristige Potenzial der Börse, von Aktien und auch Dividenden zu begreifen.

Wieso die Rente in Gefahr ist – und was du dagegen tun kannst

Jeder will das meiste aus seiner Rente machen, aber fast alle machen dabei auch einen großen Fehler. Gehörst du auch dazu? In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir, was du tun kannst, um diesen Fehler zu vermeiden – und die Rente so zu retten. Klick hier, um jetzt diesen Bericht herunterzuladen.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.