The Motley Fool

Align Technology: Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Align Technology (WKN:590375) lässt sich sicherlich in die Kategorie der Gewinner einordnen. Die Aktie stieg in den letzten zehn Jahren um rund 2.760 % und war 2017 die am besten performende Aktie im S&P 500. Auch wenn 2018 kein gutes Jahr war, konnte die Aktie trotzdem den S&P 500 übertreffen. Und seit Jahresbeginn ist die Aktie um 35 % gestiegen.

Investoren dürften sich also nach wie vor über die ganzen Gewinne freuen. Aber die Dynamik sieht für Align Technology anders aus als in den Vorjahren. Ist die Aktie für langfristig denkende Anleger immer noch ein Smart Buy?

Große Herausforderungen …

Align steht jetzt zweifellos vor den größten Herausforderungen seit Beginn der Entwicklung. Das Unternehmen verzeichnet weiterhin ein starkes Wachstum, allerdings nicht mehr so schnell wie in den vergangenen Jahren.

Ein wichtiger Faktor ist, dass mehrere Patente auf seine Invisalign Clear Aligner abgelaufen sind, und in den nächsten Jahren werden weitere Patente auslaufen. Dies hat den Wettbewerbern auf dem Markt natürlich Tür und Tor geöffnet.

Einige dieser Wettbewerber haben in der Vergangenheit bereits starke Beziehungen zu Zahnärzten aufgebaut, darunter Danaher (WKN:866197), Dentsply Sirona (WKN:A2AF0E) und Henry Schein (WKN:897961). In einigen Fällen bieten sie attraktivere Preise als Aligns Invisalign.

Es gibt auch eine Entwicklung, die den gesamten Wettbewerb auf den Kopf stellen könnte. Das privat gehaltene SmileDirectClub (SDC) zum Beispiel ist wegweisend für das, was das Unternehmen „ärztlich verschriebene Behandlung für unsichtbare Zahnspangen im Gebrauch zu Hause“ bezeichnet. Anstatt in die Praxis von Zahnärzten oder Kieferorthopäden zu gehen, um Zahnspangen zu erhalten, bekommen Patienten für zu Hause ein Set, um Zahnabdrücke zu machen. Die gesamte Interaktion mit Zahnärzten erfolgt ohne Praxisbesuch.

Align Technology schien sich keine allzu großen Sorgen um die potenzielle Bedrohung durch den SmileDirectClub zu machen, den man als in einem ganz anderen Segment tätig wahrnimmt. Allerdings gibt es bereits einige Überschneidungen zwischen den Märkten der beiden Unternehmen. Und der SmileDirectClub wächst rasant und es ist denkbar, dass die beiden irgendwann um denselben Markt konkurrieren.

… und große Chancen

Das Aufkommen neuer Wettbewerber unterstreicht, wie groß die Chancen im Bereich durchsichtiger Zahnspangen sind. Align bleibt hier der klare Marktführer, hat aber nur 16 % Anteil an den kieferorthopädischen Behandlungen, bei denen Invisalign verwendet werden kann. Im Markt für Jugendliche beträgt der Anteil sogar nur 6,7 %.

Ende 2017 war der Gesamtmarktanteil von Align jedoch noch geringer: 10 %, mit einem Anteil von 4 % am Markt für Jugendliche. Das Unternehmen kennt also das Geheimnis der Steigerung des Marktanteils – nämlich Werbung direkt beim Verbraucher. Darunter fällt Werbung im Fernsehen, in digitalen Outlets und sozialen Medien, Event-Marketing und das Angebot von Patienten-Concierge-Diensten. Diese Initiativen schaffen Markenbekanntheit und veranlassen die Patienten, bei ihren Zahnärzte und Kieferorthopäden nach Invisalign zu fragen.

Align Technology ist es zudem gelungen, den Markt durch die Einführung neuer Produkte zur Behandlung schwierigerer kieferorthopädischer Fälle zu erweitern. Im Jahr 2017 schätzte das Unternehmen, dass der Gesamtmarkt rund 6 Millionen kieferorthopädische Fälle pro Jahr umfasst. Dank der Einführung neuer Versionen von Invisalign geht das Unternehmen davon aus, dass der Gesamtmarkt jetzt 8 Millionen kieferorthopädische Fälle pro Jahr umfasst. Und das Unternehmen hat weiteren Raum für Wachstum durch Innovation, da der gesamte kieferorthopädische Markt jährlich fast 12 Millionen Fälle umfasst.

Die weltweit zunehmende Entwicklung der Mittelschicht ist natürlich eine weitere Chance. Align hat bereits eine bedeutende Präsenz auf dem Weltmarkt, insbesondere in Europa. Etwa 40 % der Invisalign-Verkäufe geschehen auf dem Markt außerhalb der USA. Und es gibt immer noch eine enorme Wachstumschance in Ländern wie China und Indien.

Kaufen oder nicht kaufen?

Ich bin der Meinung, dass Align Technology immer noch eine gute Wahl für langfristig denkende Investoren zu sein scheint. Obwohl das Unternehmen einem verschärften Wettbewerb ausgesetzt ist, konnte es durch offensives Marketing und die Einführung innovativer neuer Produkte weiterhin ein eindrucksvolles Umsatzwachstum erzielen.

Es steht außer Frage, dass die Aktie teuer ist, da die Aktien zum fast 41-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt werden. Aber hohe Bewertungen sind seit Jahren eine Realität für Align – und das, obwohl der Aktienwert steigt. Während die hohen Ertragsmultiplikatoren die Aktie volatiler machen könnten als günstigere Aktien, sehe ich die Bewertung nicht als Grund, hier zurückzuschrecken.

Ich denke, dass Align seinen Marktanteil weiter erhöhen und den gesamten adressierbaren Markt ausbauen wird. Diese Aktie sollte weiterhin auf der Gewinnerspur bleiben.

Neue Studie zum Megamarkt Wasserstoff: Explosives Wachstum erwartet!

Die Welt der Automobile ist im Umbruch. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten! Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie von The Motley Fool Deutschland. Plus: Zwei Aktienchancen, um von der Entwicklung im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellen im Jahr 2019 zu profitieren — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Align Technology und shortet Aktien von Dentsply Sirona. Keith Speights besitzt Aktien von Align Technology.

Dieser Artikel erschien am 22.6.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.