The Motley Fool

Die 3 Cannabis-Aktien mit den höchsten Dividendenrenditen

Cannabis und Dividenden gehören zusammen wie … eigentlich gar nichts, weil es dieses Phänomen fast gar nicht gibt. Denn es gibt dieses kleine Problem, dass die meisten Cannabis-Unternehmen noch nicht profitabel sind, sodass jede Diskussion über Dividenden erst einmal völlig vom Tisch ist.

Es gibt aber dann doch eine Handvoll Cannabis-Aktien, die sich lohnen. Die drei mit der höchsten Dividendenrendite sind Altria Group (WKN: 200417), Molson Coors Brewing (WKN: A0DPTB) und Scotts Miracle Gro (WKN: 883369). Auf den ersten Blick mögen die nicht nach Cannabis-Aktien aussehen, aber dank der wichtigsten Deals, die jedes dieser Unternehmen abgeschlossen hat, sind sie das eben doch.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Altria

Altria ist vor allem für seine Tabakprodukte wie Marlboro und Skoal bekannt. Der enorme Cashflow dieser und anderer Produkte ermöglicht es Altria, eine Dividende von derzeit 6,52 % auszuschütten.

Im Dezember 2018 gab Altria bekannt, dass man 1,8 Milliarden US-Dollar in den kanadischen Cannabis-Hersteller Cronos Group (WKN: A2DMQY) investiert. Durch die Transaktion erhielt Altria eine Beteiligung von 45 % an Cronos und hat zudem die Option auf den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen. Altria erhielt auch das Recht, vier der sieben Mitglieder des Verwaltungsrats von Cronos zu nominieren.

Im Kerngeschäft Tabak geht der Umsatz von Altria zurück, im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 6 %. Die große Investition in Cronos bietet Altria die Möglichkeit, über den Bereich Tabak hinaus zu expandieren, was das Unternehmen auch gerne wahrnimmt.

Derweil scheint die große Dividende von Altria relativ sicher zu sein. Das Unternehmen wendet rund zwei Drittel des freien Cashflows zur Finanzierung des Dividendenprogramms auf und lässt damit viel Raum, um die Dividende zu sichern.

Molson Coors

Molson Coors gilt als einer der führenden Bierhersteller der Welt, besonders die Marken Miller Lite und Coors sind sehr bekannt. Die Dividendenrendite des Unternehmens liegt derzeit bei 2,98 %.

Im vergangenen Jahr gründete Molson Coors zusammen mit HEXO (WKN:A2N455), damals bekannt als The Hydropothecary, ein Joint Venture zur Entwicklung von Cannabis-Getränken für den kanadischen Markt. Dieser Markt soll im Oktober 2019 starten. HEXOs CEO Sebastien St-Louis deutete kürzlich an, dass die beiden Unternehmen ihre Beziehungen in naher Zukunft auch über Kanada hinaus ausbauen werden.

Mark Hunter, der CEO von Molson Coors, erklärte in der Telefonkonferenz zum ersten Quartal, dass Cannabis ein Teil der gesamten Umsatzleistung des Unternehmens ab 2020 sein wird. Es ist noch zu früh, um zu sagen, wie viel Cannabis-Getränke zur Umsatzentwicklung von Molson Coors beitragen können.

Unabhängig davon, als wie wichtig sich die Wette auf Cannabis für Molson Coors erweist, sollte die Dividende des Unternehmens stabil sein. Die Dividendenausschüttungsquote von Molson Coors liegt unter 36 %, was auf eine hohe finanzielle Flexibilität hindeutet.

Scotts Miracle-Gro

Wer an Scotts Miracle-Gro denkt, dem kommen wahrscheinlich Rasen- und Gartenprodukte in den Sinn. Das Unternehmen ist mit einer breiten Palette von Produkten, die unter den Marken Scotts und Miracle-Gro verkauft werden, sowie Schädlings- und Unkrautbekämpfungsmitteln, die unter den Marken Ortho, Roundup und Tomcat verkauft werden, marktführend. Die Dividendenrendite von Scotts liegt bei 2,46 %.

Obwohl Rasen- und Gartenprodukte für Verbraucher immer noch mehr als 80 % des Gesamtumsatzes von Scotts ausmachen, ist auch die Tochtergesellschaft Hawthorne Gardening ein wesentlicher Teil des Geschäfts. Hawthorne hat sich in den letzten Jahren durch eine Reihe von Akquisitionen zum führenden Anbieter von Hydrokulturprodukten für die Cannabis-Industrie entwickelt.

Die Expansion des US-Cannabismarktes sollte in Zukunft ein wichtiger Wachstumstreiber für Scotts sein, zumal größere Staaten den Handel mit Cannabis legalisieren. Die Einführung neuer Produkte, insbesondere von Bioprodukten, hat jedoch zu einem soliden Wachstum des Kerngeschäfts von Scotts im Bereich Rasen und Garten geführt.

Die Dividende von Scotts scheint solide zu sein. Die Ausschüttungsquote des Unternehmens liegt bei etwas über 39 %.

Die beste Wahl

Wer sich ausschließlich auf die Dividendenrendite konzentriert, wird wohl von Altria am meisten angesprochen. Eine Rendite von mehr als 6,5 % lässt sich nur schwer übertreffen.

Wer jedoch nach der Cannabis-Aktie mit den stärksten Wachstumsaussichten und einer soliden Dividende sucht, sollte sich mal Scotts Miracle-Gro genauer ansehen. Analysten der Wall Street schätzen, dass das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren ein durchschnittliches jährliches Gewinnwachstum von fast 11 % erzielen wird. Wenn der US-Hanfmarkt boomt und innovative neue Rasen- und Gartenprodukte auf den Markt kommen, sollte Scotts langfristig hohe Gesamtrenditen erzielen können.

Jetzt neu: Kostenlose Studie „Cannabis – Der grüne Rausch“

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat – du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Die neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis – Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom ... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt Aktien von Molson Coors Brewing und empfiehlt Aktien von HEXO. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 20.6.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.