The Motley Fool

iRobot legt den Grundstein für zukünftige Robotik-Entwickler

Der Hausroboter-Spezialist iRobot (WKN:A0F5CC) weiß nur zu gut, dass mit dem Wachstum seiner Branche auch die Nachfrage nach Ingenieuren steigen wird, die bereit und in der Lage sind, die nächste Generation innovativer Produkte zu bauen. Zu diesem Zweck kündigte iRobot am Donnerstag die Übernahme des führenden Lehrroboter-Unternehmens Root Robotics an, der für seinen einfach zu bedienenden Codierroboter Root bekannt ist.

iRobot sind Übernahmen nicht fremd. Mit dem Kauf von Evolution Robotics Ende 2012 kam die mittlerweile beliebte Braava-Linie von Bodenreinigungsrobotern — früher bekannt als Mint — hinzu. Vor weniger als zwei Jahren erwarb iRobot seine Hauptvertriebspartner in Europa und Japan, baute seine Präsenz aus und erhielt in beiden wichtigen Regionen eine bessere, direkte Kontrolle über den Vertrieb.

Um das klarzustellen — der Deal letzte Woche war relativ klein; die finanziellen Kaufbedingungen wurden nicht offengelegt, und es wird nicht erwartet, dass Root — mit einem Einzelhandelspreis von 199 US-Dollar — in diesem Jahr wesentlich zu den Umsatz- oder Ergebniszahlen von iRobot beitragen wird. Vielmehr setzt sich iRobot längerfristig für die Förderung des Bereichs Robotik ein.

“Die Übernahme von Root Robotics ermöglicht es iRobot, die Wirkung seiner STEM-Bemühungen (Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik) mit einer kommerziell erhältlichen, pädagogischen Roboterplattform zu erweitern, die bereits von Lehrern, Schülern und Eltern genutzt wird”, sagte Colin Angle, Chairman und CEO von iRobot. “Root trägt auch dazu bei, die Reichweite der Lehrroboterlinie von iRobot zu erhöhen, indem es ein bewährtes System für Menschen jeden Alters anbietet, einschließlich Schüler in der Grundschule.”

Zur besseren Veranschaulichung: iRobot verkauft seit langem programmierbare Versionen seiner beliebten Roomba-Roboterstaubsauger, die sogenannten Create und Create 2, an Lehrer, Studenten und Softwareentwickler. Aber als ehemaliger Softwareentwickler (und langjähriger Roomba-Enthusiast) kann ich mit Sicherheit bestätigen, dass ihre Schnittstellen noch so kompliziert waren, dass sie jeden einschüchtern, der kein grundlegendes Verständnis vom Programmieren hat.

Im Gegensatz dazu wurde Root entwickelt, um Kindern ab vier Jahren Programmieren und Problemlösen mit drei einzigartigen Ebenen der Programmiersprache zu vermitteln, erklärt iRobot, und bietet “einfache grafische Blöcke für Kleinkinder bis hin zur Volltextcodierung für fortgeschrittene Nutzer”.

Der schicke zweirädrige Roboter kann auch mit der Root Mobile Companion App kombiniert werden, so dass junge Entwickler Root sagen können, was er alles tun soll — Kunstwerke zeichnen, Musik machen, Farben scannen oder gar magnetische Whiteboards erklimmen. Obwohl diese Funktionen einfach sind, sind sie nicht weit von den branchenführenden Navigations-, Objekterkennungs- und Scanfunktionen der neuesten Staubsaug-, Bodenreinigungs- und Rasenmähroboter von iRobot entfernt.

Und als ob weltweit 25 Mio. Roboter in den letzten 20 Jahren zu verkaufen nicht ausreichen würde, sollte die Einbindung von Root Robotics dazu beitragen, den Status von iRobot als zentraler Wegbereiter und Ausbilder in der Robotiktechnologie in den kommenden Jahren weiter zu festigen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Steve Symington auf Englisch verfasst und am 20.06.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt iRobot.