The Motley Fool

Die bessere, zuverlässigere Immobiliendividendenaktie: W. P. Carey vs. Deutsche Euroshop

Showdown! Es wird Zeit für ein weiteres spannendes Dividendenduell. Mit den beiden Kontrahenten Deutsche Euroshop und W. P. Carey geht zudem meine seit längerer Zeit initiierte Dividendenvergleichsserie zwischen einem US-Wert und einer heimischen Dividendenaktie in eine neue Runde.

Sowohl die Aktie von W. P. Carey (WKN: A1J5SB) als auch die der Deutschen Euroshop (WKN: 748020) sind im Immobilienbereich vertreten. Beide verwöhnen ihre Investoren zudem mit spannenden Ausschüttungen. Aber welches des beiden Unternehmen besitzt die höhere, sicherere und nachhaltigere Dividende?

All das sind auch heute wieder spannende Fragen, die uns im Folgenden beschäftigen werden. Lass uns daher keine weitere Zeit verlieren, sondern direkt loslegen.

Die aktuelle Dividendenrendite

Für’s Erste blicken wir auch heute auf das, was die beiden Aktien gegenwärtig an Ausschüttungen zu bieten haben. Die Deutsche Euroshop hat erst vor wenigen Tagen ihre üppige Dividende für das vergangene Geschäftsjahr in Höhe von 1,50 Euro je Anteilsschein ausgeschüttet. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 24,58 Euro entspräche das einer Dividendenrendite von 6,10 %, was definitiv eine interessante Messlatte ist.

Doch auch W. P. Carey kann durchaus mit einer interessanten Dividende aufwarten. Der US-amerikanische REIT schüttet derzeit vierteljährlich 1,034 US-Dollar je Anteilsschein aus, was bei einem derzeitigen Kursniveau von 86,23 US-Dollar einer Dividendenrendite von 4,79 % entspricht.

Mit einem unterm Strich beeindruckendem Vorsprung geht dieser Punkt zunächst an die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Euroshop, die ausschließlich in Shoppingcenter investiert. Somit steht es unterm Strich 1:0 für die deutsche Aktie.

Dividendenkonstanz und Dividendenwachstum

Doch wir sind noch lange nicht am Ende mit unserem kleinen Foolishen Vergleich. Denn weiter geht es mit der für Einkommensinvestoren wichtigen Konstanz sowie dem Dividendenwachstum. Sprich, denjenigen Faktoren, die für die künftigen Ausschüttungen entscheidend sein werden.

Die Deutsche Euroshop kann hierbei auf eine beeindruckende Dividendenhistorie zurückblicken. Seit dem Börsengang zu Anfang des Jahrtausends hat das deutsche Immobilienunternehmen noch kein einziges Mal die eigene Ausschüttung gekürzt, sondern mindestens konstant gehalten. In letzter Zeit schienen zudem moderate Wachstumsschritte von 0,05 Euro pro Jahr eine gewisse Regelmäßigkeit zu bilden, was Investoren wohl auch in den kommenden Jahren erwarten können. Zumindest sehen die aktuellen Prognosen der Deutschen Euroshop solche weiteren Wachstumsschritte vor.

W. P. Carey kann hier ebenfalls mit einer sehr bemerkenswerten Dividendenhistorie aufwarten. Seit inzwischen 18 Jahren erhöht der REIT inzwischen jährlich die eigene Ausschüttung, wobei diese Beschreibung letztlich noch zu grobspurig ist. Genau genommen erhöht W. P. Carey nämlich nicht bloß jährlich die eigene Dividende, sondern sogar quartalsweise, was mich bereits zu Überlegungen veranlasst hat, ob eine solch zuverlässige Dividendenaktie womöglich gar noch zuverlässiger sein könnte als die vielbeachteten Dividendenaristokraten.

Für mich geht dieser Punkt daher eindeutig an die US-Amerikaner, die nicht bloß mit Konstanz glänzen können, sondern zudem auch noch mit einem regelmäßigen und gar vierteljährlichen Wachstum. Somit haben wir formal einen Gleichstand.

3) Das aktuelle Ausschüttungsverhältnis

Kommen wir zuletzt noch zum aktuellen Ausschüttungsverhältnis, das beide Immobiliengesellschaften derzeit vorweisen. Anders als bei üblichen Dividendenduellen schauen wir hierbei jedoch nicht auf den Gewinn, sondern auf die Funds from Operations (FFO) je Aktie, da diese letztlich den Gewinn aus dem Vermietungsgeschäft messen.

Die Deutsche Euroshop kam im letzten Jahr jedenfalls auf FFO je Aktie in Höhe von 2,43 Euro, wodurch das Ausschüttungsverhältnis bei der aktuellen Dividende von 1,50 Euro hier knapp 62 % beträgt. Durchaus ein hoher aktionärsfreundlicher Wert, der noch Raum für weiteres Wachstum beinhalten könnte.

W. P. Carey ist hingegen aufgrund der steuerlichen Privilegien zu hohen Ausschüttungen verpflichtet. Bei einem FFO-Wert in Höhe von 5,39 US-Dollar und einer aktuellen, annualisierten Dividendenhöhe von 4,136 US-Dollar beläuft sich das Verhältnis hier auf knapp 77 %.

Die Deutsche Euroshop könnte somit noch mehr Raum für weitere Dividendenerhöhungen haben, auch wenn die Sichtweise durch die Klassifizierung als REIT bei W. P. Carey verzerrt sein könnte. Aber Zahlen lügen nun mal nicht.

Der Sieger heißt …

Unser heutiger Sieger heißt daher formal gesehen Deutsche Euroshop. Mit einer Dividendenrendite von über 6 % und einer dennoch niedrigeren Ausschüttungsquote konnte die Shoppingcenter-Beteiligungsgesellschaft hier und heute glänzen. W. P. Carey kann hingegen den wichtigen Punkt der Dividendenkonstanz und des Wachstums für sich beanspruchen. Auch wenn die Deutsche Euroshop hier ebenfalls mit einer spannenden Dividendenhistorie glänzen kann.

Beide Immobilienunternehmen könnten daher für Einkommensinvestoren einen genaueren Blick verdient haben. Allerdings bleibt der weitere Verfahrensgang, wie üblich, deine Entscheidung.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Deutsche Euroshop und von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.