The Motley Fool

Warum die Cronos Group ein schlafender Riese sein könnte

Nachdem die Aktie bis Anfang März 120 % steigen konnte, wurde die Cronos Group (WKN:A2DMQY) schnell Gegenstand von Ärger. Mein Kollege Sean Williams nannte Cronos „die überbewertetste Cannabis-Aktie“. Er bezeichnete Cronos sogar als „die am meisten gehasste Cannabis-Aktie“. Und es gab Grund zu der Annahme, dass Cronos diese Titel nicht unverdient trägt: Analysten stuften die Aktie herab und sie fiel zu einem Zeitpunkt mehr als 40 % unter ihre Höchststände.

Selbst einige Analysten, die die Cronos Group im Allgemeinen mögen, glauben, dass die Bewertung der Aktie zu hoch ist. Der Analyst Andrew Carter von Stifel hat kürzlich den Investoren geschrieben, dass es für Cronos aufgrund der hohen Bewertung „ein gewisses Abwärtsrisiko“ gebe.

Aber nicht jeder ist der Cronos Group gegenüber so negativ eingestellt. Erst Anfang Juni hat der Analyst Christopher Carey von Bank of America Merrill Lynch Cronos von Sell zu Buy heraufgestuft. Schauen wir doch mal, warum diese in Ungnade gefallene Cannabis-Aktie ein schlafender Riese sein könnte.

Ab in die USA

Mike Gorenstein, CEO von Cronos Group, wurde in der Telefonkonferenz im März zu den Plänen für den US-Hanfmarkt befragt. Er antwortete: „Das beobachten wir weiterhin sehr genau und wir werden unsere Strategie wahrscheinlich nicht so öffentlich umsetzen wie einige andere.“ Diese zurückhaltende Antwort löste bei den Investoren keine große Begeisterung aus.

Die Zurückhaltung stand im krassen Gegensatz zu den Maßnahmen, die Anfang des Jahres von zwei Konkurrenten von Cronos Group ergriffen wurden. Canopy Growth (WKN: A140QA) gab im Januar bekannt, dass man im US-Bundesstaat New York eine große Hanfproduktionsanlage baue. Tilray (WKN: A2JQSC) erwarb Manitoba Harvest, das größte Hanflebensmittelunternehmen der Welt, das eine große Präsenz auf dem US-Markt hat.

Doch Gorenstein zeigte sich in der vergangenen Woche bei einer Veranstaltung der Consumer Analyst Group of New York (CAGNY) deutlich zuversichtlicher. Er sagte, dass Cronos aggressiv in den US-Hanf-CBD-Markt eindringen werde und deutete laut einem Bericht von Bloomberg an, dass in relativ naher Zukunft Maßnahmen ergriffen würden.

Für Bank of Americas Christopher Carey reichte das schon, um seine Meinung zu den Aktien von Cronos zu ändern. Carey schrieb den Investoren, dass der Einstieg von Cronos in den US-Hanf-CBD-Markt ein wichtiger Katalysator für die Aktie sein werde.

Das Ass im Ärmel

Es gibt einen triftigen Grund, warum Carey glaubt, dass Cronos in den USA erfolgreich sein kann, und dieser Grund ist der große Partner des Unternehmens: Altria (WKN: 200417). Der Tabakhersteller investierte Anfang des Jahres rund 1,8 Milliarden US-Dollar in Cronos im Austausch für eine Beteiligung von 45 % am Unternehmen.

Dank der großen Mittel von Altria dürfte Cronos in der Lage sein, in die Expansion in die USA zu investieren. Wahrscheinlich wird das Unternehmen in die Fußstapfen von Canopy Growth treten, um eine Hanfproduktionsstätte in den USA für die Gewinnung von CBD zu errichten.

Carey schrieb den Investoren, er erwarte, dass Cronos seine Verbindung zu Altria stark nutzen werde, um Hanf-CBD-Produkte in den USA auf den Markt zu bringen. Die Tabakprodukte von Altria, darunter die Marken Marlboro und Virginia Slims sowie Skoal Kautabak, werden an rund 230.000 Verkaufsstellen verkauft.

Er hat wahrscheinlich recht mit dieser Vorhersage. Altrias CEO Howard Willard erklärte in der Telefonkonferenz des Tabakriesen im April, dass die große Investition seines Unternehmens in Cronos „wirklich darauf ausgerichtet war, es ihnen zu ermöglichen, die notwendigen Schritte zum Aufbau einer Führungsposition zu unternehmen“. Das war Willards Antwort auf die Frage, wie Cronos auf den US-Markt expandieren will.

Aber was ist mit der Bewertung?

Nach wie vor liegt die Marktkapitalisierung von Cronos Group bei knapp 5,7 Milliarden US-Dollar, während das Unternehmen in diesem Jahr voraussichtlich einen Umsatz von deutlich unter 50 Millionen US-Dollar erzielen wird. Wird Cronos’ möglicher Eintritt in den US-Hanf-CBD-Markt dazu beitragen, diese absurde Bewertung in naher Zukunft zu rechtfertigen? Wahrscheinlich nicht. Die Realität ist, dass die Cronos-Aktie wahrscheinlich noch eine ganze Weile sehr teuer aussehen wird.

Die langfristigen Perspektiven für das Unternehmen scheinen mir jedoch recht gut zu sein. Mit dem riesigen Partner an seiner Seite und mehr Geld als jeder andere kanadische Cannabis-Produzent außer Canopy Growth sollte Cronos langfristig zu einem wichtigen Akteur auf dem US-Hanfmarkt und dem Cannabis-Weltmarkt werden.

Neue Studie zum Megamarkt Wasserstoff: Explosives Wachstum erwartet!

Die Welt der Automobile ist im Umbruch. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten! Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie von The Motley Fool Deutschland. Plus: zwei Aktien-Chancen, um von der Entwicklung im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellen im Jahr 2019 zu profitieren — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 11.6.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.