The Motley Fool

Gazprom, Allianz und Siemens: 3 spannende Aktien mit ordentlich Bewegung drin!

Neue Börsenwoche, neues Glück. Mit diesem Credo könnten einige Aktien in die neue Börsenwoche eingetreten sein, die feiertagsbedingt jedoch lediglich vier Handelstage andauert. Mit einer Unterbrechung am Donnerstag, wohlgemerkt.

Sowohl die Aktie von Gazprom (WKN: 903276) als auch die der Allianz (WKN: 840400) und die von Siemens  (WKN: 723610) konnten zum Beginn der neuen Woche neue, interessante Meldungen präsentieren, die möglicherweise das Zeug haben, ein wenig Bewegung in die Papiere zu bringen.

Lass uns daher im Folgenden einmal schauen, was diese Konzerne jeweils zu verkünden hatten und was Investoren diesbezüglich wissen sollten.

Allianz mit spannenden, neuen Investitionen

Wie die Allianz zu Beginn dieser Woche verkündete, habe man neue, spannende Investitionsmöglichkeiten entdeckt. Ja, genau, Möglichkeiten, denn es sind letztlich genau zwei an der Zahl.

So werde man einerseits nun direkt in eine Immobilie investieren. Für rund 384 Millionen US-Dollar erhält der Münchener Versicherer eine 49%ige Beteiligung an dem Wolkenkratzer 10 Hudson Yards, also einem eher aufstrebenden New Yorker Stadtteil mit bislang 15 Wolkenkratzern. Bereits im Jahr 2016 hat die Allianz hier übrigens eine weitere Beteiligung an einem Wolkenkratzer in der Nachbarschaft gefunden, die derzeitigen Immobilieninvestitionen in New York sind somit nicht die ersten Schritte im Immobilienbereich.

Zudem investierte die Allianz auch weiterhin in sich selbst beziehungsweise in eigene Aktien. Dem „Aktionär“ zufolge seien zwischen dem 11. und dem 14. Juni eigene Papiere in einer Größenordnung von 345,650 Aktien zu einem durchschnittlichen Kursniveau von 206,80 Euro eingezogen worden, was einer Gesamtgrößenordnung von ca. 71,5 Mio. Euro entspricht. Durchaus spannende Zahlen, die die Allianz hier in ihrem derzeitigen Aktienrückkaufprogramm verkünden kann.

Gazprom mit Absatzrückgang: Wen juckt’s?

Eine weitere brisante Meldung hat Gazprom zu Beginn dieser Woche verkündet. Wie der russische Erdgaskonzern präsentiert hat, seien die Absatzzahlen beim Erdgas zuletzt ein wenig zurückgegangen.

Zwischen Anfang des Jahres und dem 15. Juni habe das Volumen relativ gesehen um 6,3 % auf 87,8 Mrd. Kubikmeter abgenommen, was nicht unwesentlich ist. Als Grund für diese Entwicklung wird der verhältnismäßig warme Winter dieses Jahr kolportiert und die daraus resultierenden niedrigeren Heizungsverbräuche.

Die Aktie von Gazprom scheint das jedoch verhältnismäßig wenig zu jucken. Seitdem sie im Zuge der angehobenen Dividendenpläne Momentum bekommen hat, scheinen operative Zahlen ein wenig in den Hintergrund gerückt zu sein. Dennoch sollte man als Investor hierbei nicht vergessen, dass die Dividendenpläne, auch wenn sie derzeit üppig sind, nicht alles sind, sondern der Erfolg oder Misserfolg einer Aktie noch immer auf dem Geschäftsmodell beruht.

Siemens glänzt mit vollen Auftragsbüchern

Zu guter Letzt konnte Siemens zu Beginn dieser neuen Börsenwoche noch mit spannenden Nachrichten auf sich aufmerksam machen. Die jedoch die derzeitige Auftragslage betreffen, vor allem im Bereich des Eisenbahnsegments.

Wie Siemens nämlich verkündete, habe man erneut einen nicht unerheblichen Auftrag einheimsen können. Für die russische Eisenbahn werde man nämlich 13 Hochgeschwindigkeitszüge des Typs Velaro RUS anfertigen. Zudem konnte man sich auch die Wartung und Instandhaltung dieser Züge sichern, was das Auftragsvolumen auf rund 1,1 Mrd. Euro belaufen lässt.

Doch auch hierzulande ist die momentane Auftragslage weiterhin stark. So konnte Siemens erst kürzlich einen Auftrag der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH gewinnen, bei dem 23 Züge des Typs Desiro HC ausgeliefert werden sollen. Volumen hier: rund 300 Mio. Euro.

Die Zugsparte von Siemens scheint gegenwärtig alle Hände voll zu tun zu haben. Für Investoren dürften das eine gute Nachricht sein.

Aufregende Neuigkeiten in der verkürzten Börsenwoche!

Wie wir daher sehen konnten, ging es für die Aktien von Siemens, der Allianz und von Gazprom durchaus aufregend in die neue Börsenwoche. Alle drei Konzerne konnten mit unterschiedlichen Meldungen auf sich aufmerksam machen, die das Potenzial haben könnten, die Aktien zu bewegen.

Schauen wir mal, was die Woche sonst noch so bereithält. Wir Fools werden dich natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden halten.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.