The Motley Fool

„Wirecard-Aktie kein Potenzial“: 3 Gründe, warum das definitiv nicht stimmt!

Erst neulich bin ich bei meinen Recherchen auf einen Artikel gestoßen, der das Potenzial der Wirecard (WKN: 747206)-Aktie angezweifelt hat. Welch unsinnige Schlagzeile, dachte ich auf den ersten Blick. Allerdings handelte es sich bei dieser Sichtweise lediglich um eine kurz- bis mittelfristige Einschätzung, bei der das weitere Potenzial natürlich durchaus begrenzt sein kann.

Langfristig dürfte die Aktie von Wirecard allerdings durchaus noch so einiges an Chancen für Investoren bereithalten. Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf die kommenden Jahre und überlegen, weshalb hier durchaus noch immer eine interessante Chance lauern könnte.

1) Derzeitige Bewertung

Ein erster Grund, weshalb die Aktie von Wirecard noch immer reichlich Potenzial haben könnte, hängt mit der aktuellen Bewertung zusammen. Wirecard kommt derzeit lediglich auf einen Börsenwert von rund 18,5 Mrd. Euro. Und ist mit dieser Bewertung noch meilenweit von gängigen Konkurrenten entfernt.

Ein interessanter Vergleich mit PayPal offenbart, wie weit Wirecard von den bisherigen Platzhirschen entfernt ist. Der US-amerikanische Onlinebezahldienst bringt es gegenwärtig auf eine Börsenbewertung von über 135 Mrd. US-Dollar, was dem Vielfachen von Wirecard entspricht.

Gut, man kann natürlich darüber diskutieren, dass beide Unternehmen über verschiedene Geschäftsmodelle verfügen. Letztlich eint beide jedoch eine starke Wachstumsgeschichte im wachstumsstarken Markt des digitalen Bezahlens. Daher könnte sich hier durchaus eine interessante Vergleichsdimension eröffnen.

2) Das starke Wachstum

Aber bleiben wir noch kurz beim Wachstum, denn auch das ist definitiv ein wichtiger Aspekt, der auf weiteres Potenzial schließen lässt. Wirecard konnte sowohl im ersten Quartal des aktuellen Börsenjahres als auch für das vergangene Geschäftsjahr 2018 erneut spannende und deutlich zweistellige Wachstumsraten präsentieren. Zudem stieg das Ergebniswachstum zuletzt überproportional, was ein möglicher Indikator dafür ist, dass Wirecard künftig sogar noch profitabler wird.

Ein Wachstum, das überdies anhalten soll. Denn auch auf die Gefahr hin, dass ich dich als regelmäßigen Leser inzwischen mit diesen Zahlen langweile, aber bis zum Geschäftsjahr 2025 möchte Wirecard bereits auf Umsätze in einer Größenordnung von 10 Mrd. Euro sowie ein Ergebnis von 3,3 Mrd. Euro kommen. Bei den derzeitigen Umsätzen in Höhe von rund 2 Mrd. Euro könnte angesichts dieser Prognose daher noch viel Wachstumsfantasie in der Wirecard-Aktie stecken.

3) Der Megatrend des digitalen Bezahlens

Zu guter Letzt könnte Wirecard sogar noch vom Megatrend des immer wichtiger werdenden digitalen Bezahlens profitieren. Wo das Unternehmen selbst als innovativer Zahlungsabwickler natürlich versucht, global und bedeutend mitzumischen.

Zwischen den Jahren 2019 und 2023 soll das sogenannte mobile Bezahlen via Smartphones und dergleichen gängigen Statistiken zufolge von knapp 900 Mio. Euro auf über 3 Mrd. Euro ansteigen. Tendenz steigend. Und das allein in Deutschland.

Auch die Anzahl der Nutzer soll hierbei konsequent zunehmen. So soll das jährliche Nutzerwachstum alleine in diesem Jahr um 15,5 % zunehmen, wobei die Anzahl der Kunden, die via Smartphone und Co. bezahlen, bereits bei über 2 Millionen liegen soll. Interessante, starke Wachstumszahlen, die ebenfalls zeigen, wie viel Potenzial in diesem Bereich noch steckt.

Auch dieser Megatrend könnte Wirecard daher bei seiner bisherigen Wachstumsgeschichte noch stark behilflich sein und zu weiterhin soliden zweistelligen Wachstumsraten führen.

Wirecard kein Potenzial? Oh, bitte …

Wer daher als Investor auf die Aktie von Wirecard blickt und kein Potenzial sieht, dürfte definitiv über keinerlei Fantasie verfügen. Natürlich, kurz- und mittelfristig kann man über die Performance des Aktienkurses diskutieren. Ebenfalls können wir darüber diskutieren, ob hier Chancen und Risiken im Einklang stehen, auch angesichts der immer wieder aufkommenden Vorwürfe gegen den innovativen Zahlungsdienstleister.

Von keinem Potenzial zu sprechen, scheint jedoch sehr vermessen zu sein. Alleine die drei gewichtigen, langfristigen Gründe in diesem Überblick dürften das doch sehr deutlich unterstreichen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.