The Motley Fool

PayPal: Das Management zum Thema Venmo und eBay

PayPal (WKN:A14R7U) gab Ende April die Ergebnisse des ersten Quartals bekannt und die Zahlen zeigten insgesamt ein stärkeres Wachstum des digitalen Zahlungsunternehmens. Da der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 12 % gestiegen ist, stieg der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von PayPal um 37 % auf 0,78 US-Dollar. Darüber hinaus fügte das Unternehmen im Laufe des Quartals 9,3 Millionen neue aktive Konten hinzu, was die Gesamtzahl der aktiven Konten auf 277 Millionen erhöht.

Doch nicht nur diese guten Zahlen waren Gegenstand beim Einnahmebericht, sondern auch zwei andere, tiefer greifende Themen:

  1. Die Monetarisierung von Venmo durch PayPal konnte weiterhin beeindrucken.
  2. Das Unternehmen entzieht sich den negativen Auswirkungen von eBay (WKN:916529), dessen Zahlungsvolumen abnimmt.

Hier mal ein Blick auf diese wichtigen Themen.

Venmos beeindruckende Dynamik

Venmo, die Peer-to-Peer(P2P)-Zahlungs-App von PayPal, wächst weiterhin rasant, da man sich zu einem breiteren Finanzservice entwickelt. Das Management sagte, dass die Zahl der aktiven Venmo-Kunden im ersten Quartal auf mehr als 40 Millionen gestiegen sei. Darüber hinaus stieg das Gesamtzahlungsvolumen (TPV) auf der Plattform gegenüber dem Vorjahr um 73 % auf 21 Milliarden US-Dollar.

Da die Aktivitäten auf Venmo steigen, steigen auch die Einnahmen von PayPal über die Plattform. Die annualisierte Umsatzlaufrate von Venmo lag im ersten Quartal über 300 Millionen US-Dollar. Ende 2018 waren es noch 200 Millionen US-Dollar.

Als ein Analyst fragte, ob dieses Umsatzwachstum hauptsächlich aus einem Aspekt des Geschäfts von Venmo generiert wird oder ob mehrere Faktoren dafür zuständig seien, war die Reaktion des PayPal-Managements ermutigend. „Wir sind sicherlich zufrieden mit der Monetarisierung von Venmo und der Geschwindigkeit, mit der das alles voranschreitet“, sagte Bill Ready, Chief Operating Officer von PayPal. „Und es liegt nicht wirklich an einer einzigen Sache. Es gibt mehrere Initiativen, die für Venmo Geld reinholen.“

Einige Beispiele für monetarisierte Funktionen sind die Venmo-Debitkarte, Pay with Venmo und Instant Transfer.

Ready sagte weiterhin: „Wir sehen, dass mehr und mehr Nutzer hinzukommen. Die wiederum nutzen uns immer häufiger und suchen nach weiteren Produkten von uns.“

PayPal ist nicht mehr auf eBay angewiesen

Vor über einem Jahr kündigte PayPal an, dass eBay über einen mehrjährigen Zeitraum PayPal als Hauptzahlungsanbieter auslaufen lassen würde. Die Nachricht verstörte die Anleger und die Aktien sanken daraufhin um rund 6 % ab. Aber diese Angst ist verschwunden, da PayPal bewiesen hat, dass sein Wachstum nicht allein von eBay abhängig ist. Der TPV ist weiter gestiegen und die PayPal-Aktien sind seit dieser Ankündigung um 44 % gestiegen.

PayPals CEO Dan Schulman gab einige ermutigende Statistiken bekannt, wie sich das Unternehmen von eBay löst.

Das gesamte Zahlungsvolumen, ohne eBay, wuchs währungsneutral um 29 % und übertraf damit den gesamten Zahlungsmarkt, da wir weiter an Marktanteilen gewinnen. eBay verzeichnete in diesem Quartal ein negatives TPV-Wachstum von 4 % und repräsentiert nun nur noch 9,7 % unseres gesamten TPV. Unsere TPV-Wachstumsrate bei den Händlerdienstleistungen hat sich in den letzten beiden Quartalen beschleunigt und im gleichen Zeitraum einen Rückgang der TPV-Wachstumsrate von rund 700 Basispunkten bei eBay ausgeglichen.

Trotz der nachlassenden Bedeutung von eBay für PayPal stellte Schulman klar, dass der Onlinemarktplatz ein wichtiger strategischer Partner bleibt. Es ist jedoch auch klar, dass PayPal für gutes Wachstum immer weniger allein von eBay abhängig ist.

Vergiss Elektroautos – dieser Markt könnte viel größer werden

Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung von Wasserstoff jetzt voran. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten! Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und empfiehlt Aktien von eBay. Daniel Sparks besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 22.5.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.