The Motley Fool

3 wichtige Renten-Themen, die man mit seinen erwachsenen Kindern besprechen sollte

Ein Vorteil des sich nähernden Ruhestands ist die Freiheit, Entscheidungen zu treffen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wie sie sich auf deine Kinder auswirken könnten, da sie dann möglicherweise schon erwachsen und aus dem Haus sind. Wenn du zum Beispiel motiviert bist, eine einwöchige Kreuzfahrt zu unternehmen, musst du es nicht mit deinem 30-jährigen Kind abklären. Natürlich ist die Entscheidung, in den Ruhestand zu gehen, eine, die du eigentlich selbst treffen solltest.

Dennoch gibt es bestimmte Themen, über die es sich lohnt, mit deinen erwachsenen Kindern zu sprechen, um alle auf den gleichen Stand zu bringen. Hier sind einige, die du nicht auslassen solltest.

1. Wohnen

Viele Senioren ziehen im Ruhestand in ein kleineres Haus, um Wohnkosten zu sparen. Wenn du in Betracht ziehst, dasselbe zu tun, lohnt es sich, ein offenes Gespräch mit deinen erwachsenen Kindern darüber zu führen.

Der Grund? Es könnte sein, dass eines der Kinder daran interessiert ist, dieses Haus von dir zu kaufen. In diesem Fall kannst du es genauso an dein Kind verkaufen, anstatt dich mit dem Aufwand zu befassen, es an einen fremden Käufer weiterzugeben. Es ist wahrscheinlicher, dass deine Kinder ihre Enttäuschung über deine Entscheidung, ein Haus zu veräußern, an das sie gewöhnt sind, zum Ausdruck bringen werden. Doch wenn du denkst, dass die Kosten dein Altersbudget belasten werden, dann müssen sie sich damit arrangieren. Dennoch lohnt es sich, das Gespräch im Voraus zu führen, damit du sie nicht unnötig überraschst.

2. Pflege

Mit zunehmendem Alter könnte deine Fähigkeit, für dich selbst zu sorgen, nachlassen. Wenn du eine Pflegeversicherung hast, könntest du die Möglichkeit haben, in eine Einrichtung für betreutes Wohnen zu ziehen, oder Hauskrankenpflege in Anspruch zu nehmen. Wenn du jedoch keine Versicherung hast, könnten diese Optionen am Ende unerschwinglich teuer werden, so dass du dich darauf verlassen musst, dass deine Kinder als Betreuer fungieren.

Das ist aber nicht die Art von Frage, die du ihnen stellen solltest. Vielmehr solltest du Jahre im Voraus darüber sprechen, damit es einen Plan gibt. Wenn deine erwachsenen Kinder ehrlich genug sind, um zuzugeben, dass sie nicht bereit sind, dich zu pflegen, dann könnte es dich veranlassen, eine Langzeitpflegeversicherung als Notfallplan abzuschließen.

3. Babysitten

Erwachsene Kinder mit eigenen Kindern erwarten oft von ihren Eltern, dass sie im Ruhestand viel Babysitten. Wenn du nah genug lebst, solltest du darüber sprechen, wenn Kleinkindern hinterherlaufen und Fahrdienst nicht das ist, was du dir vorgestellt hast, womit du einen Großteil deiner goldenen Jahre verbringen möchtest. Kinder zu betreuen kann für jeden eine Herausforderung sein, aber wenn im Rentenalter kann es körperlich besonders belastend sein. Nachdem du dein ganzes Leben lang hart gearbeitet hast, möchtest du diese Zeit vielleicht nutzen, um deinen eigenen Hobbys nachzugehen, anstatt Nasen abzuwischen und Pausenbrote zu schmieren.

Noch einmal, dieses Gespräch im Voraus zu führen, könnte einige unangenehme Diskussionen in der Zukunft vermeiden. Es kann auch die finanziellen Entscheidungen der Kinder beeinflussen. Wenn sie zum Beispiel erwarten, dass du ein Vollzeit-Kindermädchen bist, sobald du keinen Job mehr hast, sparen sie sich dadurch sehr viel. Doch wenn du nicht bereit bist, diese Rolle zu übernehmen, könnten sie ihre eigenen Ausgaben reduzieren, um Geld für bezahlte Kinderbetreuung aufzubringen.

Das Gespräch über Rentenprobleme mit deinen erwachsenen Kindern könnte helfen, diesen Übergang für euch alle einfacher zu gestalten. Nimm dir die Zeit dafür, denn je besser ihr euch abstimmt, desto weniger Stress bedeutet das für alle.

Mehr Rente mit Aktien!

Weißt du, wie du dir mit der richtigen Strategie eine zusätzliche Rente sichern kannst? Und welche vermeintlich sicheren Anlagen dein Erspartes jetzt in Gefahr bringen können? Der neue kostenlose Sonderbericht von The Motley Fool nennt alle Details und liefert dir eine Strategie zur Zusatz-Rente mit Aktien— auch, wenn du bereits 65 Jahre oder älter bist! Klick hier für alle Details!

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 08.06.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.