The Motley Fool

Amazon unterbietet den Nest Hub von Google mit neuem Echo Show 5

Foto: Google

Das Smart Speaker/Display-Rennen hat im vergangenen Jahr stark an Fahrt aufgenommen, wobei die führenden Unternehmen Amazon.com (WKN:906866) und die Alphabet (WKN:A14Y6F) (WKN:A14Y6H) -Tochtergesellschaft Google eine Vielzahl neuer Geräte auf den Markt brachten. Die Technologieriesen beobachten sich in diesem Duell auch gegenseitig und imitieren erfolgreiche Produkte, um sich gegenseitig herauszufordern. Googles Home-Hub, der Ende letzten Jahres veröffentlicht und kürzlich in Google Nest Hub umbenannt wurde, war eindeutig eine Reaktion auf Amazons größeren Echo Show.

Amazon begegnet dieser Reaktion nun mit einem kleineren, noch günstigeren Echo Show 5.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auf der Suche nach kleinen und erschwinglichen Produkten

Der E-Commerce-Riese kündigte vor Kurzen den Echo Show 5 an, wobei sich die 5 auf die Displaygröße und nicht auf die Produktgeneration bezieht. Der Echo Show 5 erfüllt alles, was man von einem Alexa-basierten Smart Display erwarten kann: Musik abspielen, Smart-Home-Gadgets steuern, Video-Telefonkonferenzen tätigen und Informationen wie Kalenderereignisse oder Wettervorhersagen anzeigen.

Der Echo Show 5 verfügt über ein 5,5-Zoll-Display, eine 1-Megapixel-Frontkamera mit integriertem Verschluss und zwei Mikrofone. Das Design des Geräts ähnelt der größeren Version, einschließlich einer mit Stoff umwickelten Ästhetik, die in zwei Farboptionen erhältlich ist. Eine spezielle Taste ermöglicht es, die Kamera und die Mikrofone aus Datenschutzgründen ein- oder auszuschalten.

Einer der überzeugendsten Aspekte des neuen Echo Show 5 ist der Preis. Das intelligente Display kostet nur 90 US-Dollar und wird nächsten Monat ausgeliefert. Das ist billiger als Amazons eigener Echo Spot sowie Googles Nest Hub, die beide 130 US-Dollar kosten. Hier erfährst du, wie die intelligenten Display-Angebote beider Unternehmen aussehen.

Gerät Display Preis
Amazon Echo Show 5 5,5 Zoll 90 USD
Amazon Echo Spot 2.5 Zoll (circular) 130 USD
Google Nest Hub 7 Zoll 130 USD
Amazon Echo Show 10,1 Zoll 230 USD
Google Nest Hub Max 10 Zoll 230 USD

DATENQUELLEN: AMAZON UND GOOGLE.

Darüber hinaus betreiben beide Unternehmen oft aggressive Werbeaktionen, zumal die Produkte im Laufe der Zeit altern und die Kosten sinken. Die Erschwinglichkeit war für Amazon und Google, die den Markt für intelligente Lautsprecher und Displays dominieren, von entscheidender Bedeutung.

Amazon ist nach wie vor Marktführer

Es sollte inzwischen klar sein, dass Amazon und Google weiterhin den Wettbewerb mit immer mehr Geräten forcieren werden, die unterschiedliche Anwendungsfälle und eine breite Palette von Preispunkten abdecken können. Im eng mit diesem Markt verwandten Segment für intelligente Lautsprecher verzeichnete Amazon nach jüngsten Schätzungen von Canalys im ersten Quartal einen Anstieg der Absatzmengen um 85 %. Amazon ist derzeit mit 22 % Marktanteil weltweit die Nummer 1. Google belegt mit einem Anteil von 17 % den zweiten Platz.
Der Markt für intelligente Displays mag jünger sein, aber es wird erwartet, dass er in den kommenden Jahren im Gleichschritt mit dem Verkauf von intelligenten Lautsprechern und der Einführung von Smart-Home-Technologie steigen wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten ist Mitarbeiterin von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Eigentum von Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 15.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien) und Apple. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!