The Motley Fool

Warum Google YouTube Gaming gestoppt hat, seinen eigenständigen Kontrahenden zu Twitch

Foto: Google

Alphabets (WKN:A14Y6F) (WKN:A14Y6H) Google hat über eine Übernahme von Twitch, der größten Videospiel-Streaming-Plattform in Amerika, nachgedacht. Aber Google zögerte zu lang und Amazon (WKN:906866) erwarb Twitch für fast 1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2014.
Google brachte daraufhin YouTube Gaming auf den Markt, eine spezielle Game-Streaming-Plattform, die darauf abzielt, Twitch im folgenden Jahr herauszufordern. Aber im vergangenen September kündigte Google an, dass es den Dienst schließen und mit der Hauptseite von YouTube zusammenführen würde.

Google wird die YouTube Gaming App am 30. Mai endgültig abschalten, betont aber, dass das Unternehmen „weiterhin ein stärkeres Zuhause für die Gaming-Community bauen wird, die sich auf YouTube gut entwickelt“. Was bedeutet das Ende von YouTube Gaming für Twitch und den Spielemarkt?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Twitch gewinnt, aber YouTube Gaming liegt nicht im Sterben

Twitch hostete im Januar fast dreimal so viele Game-Streamer wie YouTube, so Newzoo. Das Unternehmen stellt auch fest, dass die Streamer von Twitch in diesem Monat 1,9 Mio. Stunden an Inhalten generiert haben – mehr als das Vierfache der 460.000 Stunden an Gaming-Inhalten, die auf YouTube generiert wurden.

Allerdings wächst Twitch auch langsamer als YouTube. Streamlabs meldet, dass die Anzahl der aktiven Streamer von Twitch im vierten Quartal 2018 nur um 8 % pro Jahr gestiegen ist, während die Streamer-Basis von YouTube um 21 % wuchs.

Letztes Jahr behauptete YouTube-Gaming-Chef Ryan Wyatt, dass 200 Mio. Zuschauer weltweit täglich seine Gaming-Inhalte sehen. Twitch gibt seine Gesamtzahl der Zuschauer nicht preis, aber Newzoo und Streamlabs behaupten, dass YouTube Gaming im ersten Quartal 2019 nur etwa ein Viertel so viele Zuschauer habe wie Twitch.

Reduzierung der Fragmentierung von YouTube

Die Eliminierung von YouTube Gaming ist ein kluger Schachzug, da er dazu führt, dass alle YouTube-Sender und -Zuschauer wieder auf die Hauptseite zurückgebracht werden. Es ist auch ein dringend erforderlicher Schritt, um alle Streaming-Produkte von Google und YouTube unter einem Dach zu vereinen.

Zu diesen Produkten gehören Anwendungen wie Google Play Music, das eine cloudbasierte Musikbibliothek, digitale Einkäufe und einen Abonnementplan für werbefreie Musikstreams bietet, YouTube Music, das nur die Audiostreams von YouTube-Videos wiedergibt, und YouTube Red, der Premium-Videoservice, der darauf abzielte, Netflix herauszufordern.

Google bündelte anschließend YouTube Music und YouTube Red in einem einzigen Abonnementdienst und führte dann im vergangenen Jahr die beiden Dienste mit dem All-Access-Abonnement von Google Play Music in einem einzigen Paket namens YouTube Premium zusammen. Dieser Schritt vereinheitlichte schließlich das fragmentierte Ökosystem von kostenpflichtigen Diensten von Google und die Entscheidung, YouTube Gaming wieder auf seine Hauptsite zurückzuziehen, ergänzt diese Strategie.

Wegbereiter für Stadia

Bereits im März präsentierte Google Stadia, eine neue Cloud-Gaming-Plattform für das Streamen von Videospielen über eine Vielzahl von Geräten. Google erklärte auch, dass es sich für Stadia eine All-in-One-Plattform für die Entwicklung, das Spielen und das Anschauen von Spielen wünsche.

Diese Aussage deutete darauf hin, dass Stadia in die Game-Streaming-Funktionen von YouTube integriert werden würde. Es ist unklar, ob Stadia das „Netflix für Gamer“ werden kann, das die Plattform sein will, aber das Erreichen dieses Ziels würde es Google ermöglichen, eine große Cloud-Gaming-Plattform und gleichzeitig den größten Streaming-Video-Service der Welt zu kontrollieren – was helfen könnte, Twitch einzuholen.

Google hat die Abonnementgebühren für Stadia noch nicht bekannt gegeben. Allerdings wird wahrscheinlich ein Paket angeboten, das sowohl Stadia als auch YouTube Premium enthält – was gleichzeitig seinen Wettbewerbsvorteil gegenüber Sonys PS Now, Twitch, Netflix und Musik-Streamingdiensten wie Spotify erweitern könnte. Diese Abonnements würden auch den Umsatz von YouTube diversifizieren und unabhängiger von Onlineanzeigen machen.

Google gibt das Spielen nicht auf

Googles Entscheidung, YouTube Gaming zu beenden, mag wie ein Erfolg für Twitch klingen, das ist es aber nicht. Google bringt lediglich alle seine YouTube-Dienste auf die gleiche Seite und bereitet sich auf den Start von Stadia vor – was die Art und Weise, wie Gamer ihr Gameplay streamen, erheblich verändern könnte. Es wird finanziell für Google in naher Zukunft keinen Unterschied machen, aber es könnte das Geschäft von YouTube langfristig stärken.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 29.05.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon und Netflix.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!