The Motley Fool
Werbung

Wirecard-Aktie: Diese Neuigkeit könnte die aktuellen Sorgenfalten glätten!

Foto: Ralf Anders

Die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie zeigte sich in den vergangenen Handelstagen wieder ungewohnt (und doch noch irgendwie vertraut) volatil. Der Grund: Ein neuer, kritischer Bericht, wonach Wirecard möglicherweise für betrügerische Plattformen Zahlungsvolumina abgewickelt hat. Was wiederum rechtliche Konsequenzen haben könnten.

Doch das Wirecard-Management reagiert erneut. Nicht bloß mit Aussagen, wonach der innovative Zahlungsdienstleister seine Kunden eingehend prüfe, sondern auch mit neuen, spannenden Mitteilungen aus dem Innenleben des innovativen Zahlungsdienstleisters.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Schauen wir im Folgenden daher einmal, was das Wirecard-Management hat verlauten lassen – und wieso das die aktuellen Sorgen in Schall und Rauch aufgehen lassen könnte.

Wirecard-Chef spricht von herausragendem ersten Halbjahr

Wie Wirecard-Chef Braun bereits am Sonntag via gängige soziale Medien verkünden ließ, stehe der innovative Zahlungsdienstleister vor einem herausragenden ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres 2019. Damit betont der Manager erneut die operative Stärke, was für ein wenig Erleichterung im aktuellen Kontext sorgen könnte.

Zudem könne Wirecard Anmeldungen auf Rekordniveau auf seiner „Financial Commerce Platform“ verzeichnen, was ebenfalls für eine weiterhin anhaltende operative Stärke des Konzerns stehen dürfte. Und möglicherweise anhaltendes rasantes Wachstum bedeuten könnte, denn schließlich werden immer mehr Kunden für ein immer größeres Transaktionsvolumen stehen, das wiederum zu höheren Umsätzen führt, die wiederum zu besseren Ergebnissen führen. Eine Entwicklung, die dir als Interessent oder Investor wohl bekannt sein sollte.

Im Grunde genommen ist diese vom Wirecard-Management verkündete erfolgreiche Entwicklung allerdings weder neu noch sonderlich überraschend. In der jüngeren Vergangenheit konnte Wirecard nämlich quasi unentwegt neue Partner präsentieren, für die der Zahlungsdienstleister künftig tätig wird. Daher können wir diese Äußerung des Managements letztlich wohl als Bestätigung dessen sehen, was viele bereits geahnt haben. Und was die jüngsten Meldungen über neue Partnerschaften eigentlich bereits skizziert haben.

Da werden Erinnerungen wach

Nichtsdestoweniger dürften bei vielen Investoren dennoch mittlerweile wieder leise Erinnerungen an die vergangenen turbulenten Wochen und Monate der Causa Wirecard wach werden. Denn auch hier hat das Wirecard-Management stets die aktuelle operative Stärke des innovativen Zahlungsdienstleisters betont. Und wollte hiermit wohl ein kleines Stückchen Normalität und Tagesgeschäft bewahren. Ein Verhalten, das durchaus die eine oder andere Alarmglocke bei so manchen Investoren zum Läuten bringen könnte.

Wie wir mit Blick auf die aktuellen, noch mehr oder minder frischen Zahlen von Wirecard jedoch sehen können, behielt das Management mit den damals gewährten Einblicken definitiv recht und konnte starke Zahlen liefern. Das macht zumindest Hoffnung, dass auch weiterhin alles operativ in Topform ist. Auch wenn die derzeit schwelenden Unsicherheiten bezogen auf mögliche Klagen belasten, könnte im Tagesgeschäft des innovativen Zahlungsdienstleisters eigentlich alles in Ordnung sein, was langfristig viel wichtiger ist als die derzeitigen Spekulationen über lediglich mittelbare Turbulenzen.

Der Fokus sollte weiterhin langfristig bleiben!

Letztlich könnte daher auch die aktuelle, bislang kleinere Causa Wirecard ein Mahnmal dafür sein, dass man sich als Investor von solchen Begebenheiten nicht weiter verunsichern lassen sollte.

Die vergangenen Zahlenwerke waren stark. Die Äußerungen des Wirecard-Managements machen ebenfalls Mut, dass es rekordverdächtig weitergeht, wobei eine weitere Beschleunigung des Wachstums angesichts dieser Äußerungen nicht ausgeschlossen scheint.

All das könnte die neu entfachten Zweifel daher definitiv zerfetzen. Vielleicht nicht heute, jedoch spätestens dann, wenn Wirecard in einigen Wochen erneut starke operative Zahlen präsentieren kann. Oder möglicherweise mit weiteren, interessanten und prominenten Partnerschaften in den kommenden Wochen aufwartet.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!