The Motley Fool

Tesla-Aktie einfach bloß „missverstanden“? Warum eine Analystin an ihr astronomisches Kursziel glaubt

An der Tesla (WKN: A1CX3T)-Aktie scheiden sich auch weiterhin die Geister. Die einen sehen in dem von Visionär Elon Musk geführten Elektroautopionier nach wie vor eine spannende Gelegenheit, um das eigene Geld zu mehren. Die Kritiker glauben hingegen, dass Tesla angesichts der immer wieder schwelenden Probleme sowie einer möglichen Geldknappheit bereits mittelfristig eher ein Pleitekandidat werden könnte.

Wasser auf die Mühlen haben zuletzt allerdings eher die Kritiker erhalten. Denn allein seit Jahresbeginn sank der Aktienkurs von Tesla von 271 Euro auf das derzeitige Kursniveau von lediglich noch 168,10 Euro, was immerhin einem Einbruch von rund 38 % entspricht.

Doch eine Analystin scheint bei Tesla einfach nicht von ihrem Glauben abfallen zu wollen und hat erneut ihr Kursziel von 4.000 (ja, Tausend!) US-Dollar für die Aktie ausgegeben. Lass uns im Folgenden einmal schauen, warum.

Darum soll die Tesla-Aktie auf 4.000 US-Dollar steigen

Tasha Keeney heißt die besagte Analystin und sie ist derzeit bei Ark Invest im Dienst,  einem Analysedienst, der sich gemäß der eigenen Webseite auf stark wachsende und disruptive Technologien und Aktien spezialisiert hat. Wozu prinzipiell natürlich auch Tesla gehören könnte.

Im Rahmen einer Unterhaltung mit dem US-Sender CNBC erklärte sie demnach, dass Tesla einfach missverstanden werde. Ihre vermehrt skeptischen Analystenkollegen würden das große Ganze bei Tesla aus dem Blick verlieren und dies bei ihren inzwischen teilweise deutlich gesenkten Kurszielen unberücksichtigt lassen.

Auch die aktuellen Bargeldsorgen zaubere ihr momentan keine Sorgenfalten auf die Stirn. Sie gehe vielmehr davon aus, dass Tesla auch in den kommenden Jahren Geld einsammeln könne. Allein innerhalb der nächsten fünf Jahre solle der Autobauer demnach zwischen 10 und 20 Mrd. US-Dollar an frischem Kapital generieren können, wobei das möglicherweise nun wichtige Wie hierbei ausgeklammert worden ist.

Selbst in einem pessimistischen Bärenmarkt-Szenario komme Ark Invest daher auf ein Kursziel von mindestens 560 US-Dollar. Mit einer gesunden und wohl deutlichen Prise Optimismus und einem Bullenmarkt würde sich das Kursziel allerdings auf die magische Marke von 4.000 US-Dollar belaufen. Durchaus eine sehr optimistische Sichtweise, wenn du mich fragst.

Jeder hat seine Meinung, aber was sind die Lösungen?

Letztlich handelt es sich hierbei natürlich um die Meinung von ein paar ausgewählten Analysten, die sich zwar auf disruptive Unternehmen spezialisiert haben, mit solchen Sichtweisen allerdings alleine auf weiter Flur stehen dürften. Auch wenn das per se nicht immer schlecht sein muss.

Was mich an dieser Sichtweise allerdings skeptisch werden lässt, ist, dass bei dieser Meinung kaum konkrete Lösungen präsentiert werden. Wie soll die Cash-Verbrennungsmaschine neues Geld aufnehmen, wo viele Investoren und potenzielle Geldgeber hier prinzipiell skeptisch sein dürften? Ein gewichtiges Problem, das nur sehr oberflächlich behandelt worden ist.

Möglicherweise sollte eine solch polarisierende Sichtweise auch einen werbenden Charakter für Ark Invest haben, denen die mediale Aufmerksamkeit vieler Börsenmedien (wie nun auch meine und deine!) mit Sicherheit gewiss sein dürfte.

Bild’ dir deine eigene Meinung

Letztlich sollten dir solche Meldungen und Kursziele sowieso egal sein. Wir Foolishe Investoren sind schließlich bekannt dafür, vergleichsweise wenig auf aktuelle Kursziele und Analystenmeinungen zu geben, sondern bilden uns gerne unsere eigene fundierte Meinung zu einem oder mehreren Unternehmen.

Spannend sind solche brisanten Kurszielmeldungen allerdings immer. Und natürlich auch die Kritik an solch spektakulären Sichtweisen.

Neue Studie zum Megamarkt Wasserstoff: Explosives Wachstum erwartet!

Die Welt der Automobile ist im Umbruch. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten! Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie von The Motley Fool Deutschland. Plus: zwei Aktien-Chancen, um von der Entwicklung im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellen im Jahr 2019 zu profitieren — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.