The Motley Fool

Als der Markt einbrach, stiegen diese Aktien

Nach einer starken Rally 2019 ist der breite Markt wieder in der Nähe seines Allzeithochs. Aber es gibt trotzdem weltweit große Unsicherheit. Dies umfasst die hohen Schulden von Unternehmen, die vielen globalen Konfliktherde und die Handelsstreitigkeiten, die zwischen den USA und seinen Handelspartnern, besonders China, herrschen.

Und genau der letzte Punkt machte Probleme, als US-Präsident Trump einen Twitterbeitrag verfasste. Der S&P 500 fiel daraufhin am 13. Mai um 2,5 %. Das ist ein ziemlich großer Absturz für einen einzigen Tag. Aber nicht jede Aktie fiel. Royal Gold (WKN:885652), W.P. Carey (WKN:A1J5SB) und NextEra Energy (WKN:A1CZ4H) legten an diesem Tag zu. Hier erfährst du, warum dies der Fall war und warum es für dich wichtig ist. Zudem erfährst du, welche Aktien du in dein Portfolio aufnehmen solltest, wenn dir die Volatilität des Aktienmarktes Sorgen bereitet.

Wir wollen alle teuer verkaufen

Investieren ist ein hartes Geschäft voller kluger Leute. Trotzdem glauben viele Investoren, dass sie über dem Durchschnitt liegen. Ohne dieses Selbstvertrauen würde niemand investieren. Stattdessen würden sie das Geld in der Matratze bunkern.

Selbstvertrauen ist keine schlechte Sache, aber es sollte gezügelt werden, sonst verführt es dich zu übermäßig riskanten Handlungen im Markt. Und das könnte zu Panik führen, wenn sich der Wind im Markt gegen dich dreht.

Obwohl diese allgemeine Erklärung nicht die gesamte Dynamik der 2,5 %, die der S&P 500 am 13. Mai einbüßte, erklärt, ist sie ein guter Überblick. Einfach ausgedrückt, jeder will billig einsteigen und teuer verkaufen. Aber nur wenige Leute könnten diese Zeitpunkte richtig bestimmen. Und noch weniger können das über eine lange Zeit.

Am Ende bekommen Leute Panik, wenn sie merken, dass sie Geld verlieren und dann versuchen sie in einer Massenbewegung den Markt zu verlassen. Dieser Flaschenhals am Ausgang verursacht den starken Marktabsturz.

Kluge Investoren hingegen erkennen, dass nicht jede Investition gleich ist. Es gibt einige, die gut laufen, wenn Menschen Panik bekommen, da sie als sicherer Hafen angesehen werden. Solche Anlagen suchen Menschen auf, um ihr Geld vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen.

Aktien in diesen Sektoren steigen häufig, wenn der breite Markt fällt, da Investoren diese kaufen, anstatt Geld zu halten. Darum verbuchte der Immobilienfonds W.P. Carey einen Kurszuwachs von 0,4 %. Das ist fast 3 Prozentpunkte besser als der S&P. Das Gold-Streaming-Unternehmen Royal Gold und der Versorger NextEra schlugen sich sogar noch besser. Sie verzeichneten ein Plus von 1,5 % bzw. 1,65 %, was 4 Prozentpunkte über dem Markt lag.

Man muss allerdings fair sein. Dies sind nur Beispiele aus den drei Sektoren, die die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich gezogen haben, als die Märkte volatil waren. Allerdings haben wir noch etwas mehr dazu zu sagen. So kannst du dir überlegen, noch etwas Diversifizierung in dein Portfolio aufzunehmen, um für den nächsten Abschwung gewappnet zu sein.

1. Immobilien

REIT W.P Carey besitzt ein global diversifiziertes Portfolio an Einzelimmobilien, die sich durch langfristige Mietverträge auszeichnen. Das Land und die Gebäude haben allein schon einen inhärenten Wert, selbst wenn ein Mieter auszieht. Eine durchschnittliche Mietvertragslaufzeit von zehn Jahren bedeutet, dass Careys Mieten ziemlich stabil sein werden, selbst wenn der Markt fällt.

Zum Glück sind Bärenmärkte und die Rezessionen kürzer als die durchschnittliche Mietdauer der Immobilien von Carey. Und W.P. Carey wählt seine Immobilien sorgfältig danach aus, ob sie für den Mieter nützlich sind.

SPY Daten von YCharts

Die meisten dieser Aspekte gelten für viele Immobilienfonds (REIT), aber nicht für alle Immobilientypen (Hotels haben Mietverträge von einer Nacht). Aber mit dem intrinsischen Wert der Immobilie als Sicherheit und den Mieterträgen, die beständig Umsatz bringen, ist es leicht zu erkennen, warum Investoren Immobilieninvestitionen während eines Abschwungs so anziehend finden. Zudem bieten REITs häufig hohe Dividenden. So wird die Geschichte noch besser. Carey bietet eine solide 5 %-Rendite, die durch beständige Dividendensteigerungen seit zwei Jahrzehnten unterstützt wird.

Wenn das für dich gut klingt, dann ist Carey ein solider Name, den du dir genauer anschauen solltest, da es Immobilien in vielen Branchen hat: Industrie (23 %), Lager (21 %), Büro (26 %) und Einzelhandel (18 %). Das ist eine starke Diversifizierung, die viele andere REITs nicht vorweisen können. Es erwirtschaftet zudem ein Drittel seiner Mieten im Ausland, hauptsächlich in Europa. Das ist eine weitere Ebene der Diversifizierung, die einzigartig ist.

Im Sturm seine Wetten auf mehrere Immobilientypen zu verteilen, ist eine gute Sache. Daher solltest du auch nicht eine Sekunde denken, dass Carey der einzige REIT ist, den du dir anschauen solltest. Investoren, die Angst vor Marktvolatilität haben, sollten viele REITs in Erwägung ziehen.

2. Langsam und beständig

NextEra Energy ist ein weiterer Name, den Investoren bevorzugen, um den Marktturbulenzen zu entkommen. Und das aus gutem Grund. Es ist im Kern ein Anbieter von etwas, ohne das wir nicht leben können: Energie. Außerdem hat es in den Regionen, die es bedient, ein Monopol, welches durch die Regierung gestützt wird. Obwohl das bedeutet, dass das Unternehmen seine Preise durch die Regierung genehmigen lassen muss, heißt das auch, dass der Umsatz ziemlich konstant bleibt. Auch in harten Zeiten. Einfach ausgedrückt, du hörst nicht auf, Strom zu verbrauchen, bloß weil der Markt fällt.

Dieses stabile, durch die Regierung gestützte Geschäft ist die Basis des Versorgungssektors. Wenn der Markt verrücktspielt, könntest du ein oder zwei Versorgeraktien in dein Portfolio aufnehmen, um deine Diversifizierung zu verbessern. Allerdings sind nicht alle Versorger gleich. Genau wie bei den REITs musst du wählerisch sein.

NextEra ist eine vergleichsweise teure Aktie. Dafür gibt es jedoch einen guten Grund. Es sind eigentlich zwei Unternehmen in einem. Ein langweiliges Versorgungsunternehmen und der weltweit größte Anbieter von erneuerbarer Energie. Das Versorgungsgeschäft ist der Kern, auf dem das Unternehmen sein Portfolio an erneuerbaren Energien ausbaut. Dort gelten häufig langfristige Verträge.

Insgesamt hat NextEra hervorragende Arbeit geleistet, um seine Investoren zu belohnen. Die Dividende steigt seit 25 Jahren ununterbrochen. Die Dividendenwachstumsrate lag in den letzten zehn Jahren bei robusten 10 % pro Jahr. Dies erklärt, warum Investoren diese Aktie kaufen. Die Dividendenrendite liegt bei rund 2,5 % und ist damit am unteren Ende des Spektrums im Versorgerbereich.

NEE Dividendenrendite (letzte zwölf Monate). Daten von YCharts

Noch einmal: NextEra ist nur ein Beispiel eines Versorgers, den du dir anschauen kannst. Aber es ist ein sehr guter.

Trotzdem solltest du deine Suche nicht auf NextEra beschränken. Wenn du den Gedanken magst, in einen Anbieter von dringend benötigten Produkten zu investieren, dann nimm dir die Zeit, den gesamten Versorgermarkt zu durchforsten.

3. Die ultimative harte Anlage

Das letzte hier vorgestellte Unternehmen ist Royal Gold. Es arbeitet im Bereich Gold und andere Edelmetalle. Für manche Leute ist das gelbe Metall der Inbegriff einer sicheren Wertanlage. Investoren sind historisch in den Goldmarkt gegangen, wenn der Markt nach unten ging. Damit wollten sie ihre Anlagen vor fallenden Preisen retten. Es gibt zwei Möglichkeiten in Gold zu investieren.

Die grundlegenden Optionen sind Goldmünzen, einen Goldproduzenten oder ein Streaming-Unternehmen wie Royal Gold zu kaufen. Goldmünzen oder Investmentfonds, die direkt in physisches Gold investieren, sind gute Sachen, aber sie haben eine große Beschränkung: Eine Unze Gold bleibt immer eine Unze Gold. Es gibt also keine Wachstumschancen. Darum konzentrieren sich Investoren häufig auf Produzenten, da diese ihre Goldförderung mit der Zeit ausdehnen können.

Streaming-Unternehmen sind hier allerdings die bessere Wahl für die meisten Investoren. Streamer wie Royal Gold stellen den Produzenten Geld zur Verfügung und erhalten dafür das Recht, Gold und Silber zu günstigen Preisen in Zukunft zu kaufen. Die Minenbetreiber nutzen das Geld für Expansionsprojekte. Royal Gold verschafft sich so eine große Marge bei Gold und anderen Rohstoffen, die es kauft. Damit umgeht es alle Probleme, die mit dem Betrieb einer Mine einhergehen.

RGLD Daten von YCharts

Wie bei den REITs und Versorgern ist Royal Gold nur ein Beispiel eines Streaming-Unternehmens. Es gibt noch andere, die du dir anschauen kannst. Außerdem solltest du noch die anderen Optionen im Goldsektor in Betracht ziehen (wie Minenbetreiber und Investmentfonds).

Royal Gold hat eine ziemlich beeindruckende Erfolgsgeschichte in diesem häufig volatilen Sektor. Das beste Beispiel sind die Dividendenerhöhungen der letzten 18 Jahre. In den letzten Jahren lag der Zuwachs bei rund 4 %. Das ist zwar nicht beeindruckend, aber mehr als genug, um mit der Inflation Schritt zu halten.

Obwohl die Rendite bei bescheidenen 1,2 % liegt, sollten Investoren, die etwas mehr Diversifizierung im Portfolio haben wollen, hier genau recherchieren. Und wenn du Royal Gold nicht magst, gibt es noch andere Optionen im Edelmetallsektor, die als sichere Anlage in dein Portfolio passen.

2018 kann deine Chance sein, einen Vorsprung zum Markt aufzubauen und diesen beizubehalten!

Doch wie findest du außergewöhnliche Aktien, die den Markt potenziell schlagen können?

Die Experten von Stock Advisor Deutschland nutzen den „Stock Advisor Weg“, unser firmeneigenes Investmentsystem. Damit schlagen wir Fools die Märkte seit vielen Jahren. Wenn du mehr darüber erfahren willst, dann klicke hier!

Reuben Gregg Brewer hält Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool empfiehlt NextEra Energy.

Dieser Artikel wurde von Reuben Gregg Brewer auf Englisch verfasst und am 25.05.2019 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.