The Motley Fool

Ein MDAX-Wert mit Wachstumsfantasie: Fraport will sein internationales Geschäft weiter ausbauen

Foto: Getty Images

Dass die Aktien von Airlines nicht unbedingt zu den Überfliegern an der Börse gehören, dürfte bekannt sein. Da könnte es eine bessere Idee sein, sich einmal die Aktien eines Flughafenbetreibers anzuschauen. Und da haben wir mit Fraport (WKN:577330) sogar in Deutschland einen Global Player in diesem Bereich anzubieten.

Man denkt aufgrund des Namens vielleicht, die Aktivitäten der Fraport AG beschränken sich nur auf den Flughafen Frankfurt. Doch das Unternehmen ist weltweit vertreten und nach eigenen Angaben an 30 Flughäfen auf vier Kontinenten in unterschiedlicher Intensität aktiv.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Am 28.05.2019 fand in Frankfurt die jährliche Hauptversammlung von Fraport statt und Konzernchef Stefan Schulte hatte viel Positives zu berichten. Schauen wir uns also das Unternehmen einmal etwas genauer an und finden heraus, ob hier für Foolishe Anleger eine Investmentchance verborgen liegt.

Fraport sieht sich auf Wachstumskurs

Auf der Hauptversammlung blickte man auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Denn dort wurden neue Höchstwerte beim Ergebnis und beim Umsatz erreicht. Dies war vor allem dem starken Passagierwachstum in Frankfurt und an den internationalen Standorten geschuldet. Und die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Um 18,5 % ist der Konzernumsatz im vergangenen Jahr gestiegen. Und zwar auf knapp 3,5 Mrd. Euro. Und auch das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erhöhte sich um 12,5 % auf über 1,1 Mrd. Euro. Das Konzernergebnis legte sogar um 40,6 % zu. Allerdings sind in den erzielten 506 Mio. Euro auch 75,9 Mio. Euro aus dem Verkauf der Anteile an der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH enthalten.

Hierbei ist hervorzuheben, dass ein wichtiger Ergebnisbeitrag gerade vom internationalen Geschäft geleistet wurde. Unter den vier Geschäftsbereichen von Fraport leistete das Segment „International Activities & Services“ mit 36 % erstmals den größten EBITDA-Beitrag für das Unternehmen. Damit hat er zum ersten Mal die traditionellen Geschäftsbereiche Luftverkehr und Immobilienverwaltung überflügelt.

Und Fraport möchte das internationale Geschäft weiter ausbauen. In Peru beispielsweise soll noch in diesem Jahr der Bau einer zweiten Start- und Landebahn beginnen. Und nächstes Jahr wird dort auch der Baustart eines neuen Terminals erfolgen. Und ein Großteil der Erweiterungsprojekte an den beiden Flughäfen in Brasilien wird noch in diesem Jahr abgeschlossen. Im Bau befindlich sind auch fünf neue Terminals an den 14 griechischen Regionalflughäfen.

Was das Geschäft im Ausland angeht, passiert also gerade einiges bei Fraport. Chef Stefan Schulte sagte dazu auf der Hauptversammlung: „Unsere Strategie, das internationale Geschäft auszubauen, trägt Früchte. Diesen Weg gehen wir weiter. Wir nutzen Wachstums- und Ertragschancen weltweit und stellen unseren Konzern noch breiter und stabiler auf.“

Schauen wir auf die Aktie

Genau wie die Aktien anderer Flughafenbetreiber wie zum Beispiel des Flughafens Zürich (WKN:A2AJEP) oder auch des Flughafens Wien (WKN:A2AMK9) konnte auch die Fraport-Aktie seit Anfang des Jahres überzeugen. Denn die steigenden Passagierzahlen betreffen ja nicht nur den Wirkungskreis unseres Frankfurter Unternehmens.

Doch Fraport ist international bestens aufgestellt und durch die hohen Wachstumsaussichten sollte die Aktie den Anlegern noch länger Freude bereiten. Hinweise darauf, dass die Erfolgsstory weitergeht, lieferten auch die am 08.05.2019 vorgestellten Zahlen zum ersten Quartal. Alle wichtigen Kennzahlen wie Umsatz, EBITDA und Konzernergebnis wiesen Steigerungen im zweistelligen Prozentbereich auf. Fraport prognostiziert dementsprechend auch für das Geschäftsjahr 2019 weiterhin Wachstum über sein gesamtes Portfolio.

Die Aktie von Fraport befindet sich seit Beginn des Jahres in einem Aufwärtstrend und konnte in diesem Zeitraum in etwa die gleiche Performance aufweisen wie der MDAX. Sie notiert derzeit mit 73,42 Euro immerhin 17,77 % höher als zu Jahresbeginn und ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 16 sicher noch nicht zu hoch bewertet. Die Aussichten für Fraport sind gut und die Ampeln stehen derzeit auf Grün. Für Foolishe Investoren sollte die Fraport-Aktie aufgrund der positiven Wachstumsperspektiven auf jeden Fall einen Blick wert sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!