The Motley Fool

Royal-Dutch-Shell-Aktie: Spannende Zahlen rund um die (historischen) Aktienrückkäufe!

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) steht häufig im Fokus von Investoren. Besonders angesichts der interessanten Dividendenhistorie ist das allerdings auch wenig verwunderlich. Denn immerhin zahlt der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti inzwischen seit 1945 – und somit seit fast 75 Jahren – eine stets konstante Dividende aus und hat somit vielen Einkommensinvestoren reichlich stabile Dividenden beschert.

Ein Mittel der Kapitalrückführungen, das hierbei jedoch regelmäßig untergeht, sind die üppigen Aktienrückkäufe, die Royal Dutch Shell seit einigen Quartalen zusätzlich tätigt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Lass uns daher heute am besten einmal einen Foolishen Blick auf ein paar spannende Zahlen diesbezüglich werfen, die dich mit Sicherheit interessieren dürften – und die unterstreichen könnten, dass Royal Dutch Shell durchaus noch mehr zu bieten hat als bloße Dividenden.

Ein Blick in die Rückkaufhistorie

Wie ich vor wenigen Tagen beim Blick in die Investor-Relations-Seiten des Öl- und Erdgasmultis entdeckt habe, bietet Royal Dutch Shell allen Interessierten eine sehr spannende Historie über seine Aktienrückkäufe an. Noch dazu bequem in Form einer simplen, selbsterklärenden Excel-Tabelle, die für jeden Interessierten frei verfügbar ist. Möglicherweise möchtest auch du ja im Folgenden oder zu einem späteren Zeitpunkt nach ein paar aktuellen Zahlen rund um die Aktienrückkaufe Ausschau halten.

Um das Wesentliche jedoch an dieser Stelle zusammenzufassen: Royal Dutch Shell hat in den vergangenen Jahren eine ganze Menge eigener Aktien zurückgekauft und eingezogen. Absolut gesehen beläuft sich diese Menge gegenwärtig (vom 24. Mai diesen Jahres ist der letzte Eintrag) auf 4.357.034.871 A-Aktien sowie 3.745.486.731 B-Aktien, wobei Royal Dutch Shell innerhalb der vergangenen Quartale sowie im Rahmen seines aktuellen Aktienrückkaufprogramms lediglich A-Aktien eingezogen hat. Die Käufe der B-Aktien liegen historisch gesehen schon ein wenig zurück.

Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 28,28 Euro je A-Aktie sowie 28,59 Euro je B-Aktie entspricht das immerhin einem Gesamtvolumen von rund 239 Mrd. Euro. Wow, definitiv ein starkes Mittel, mit dem die Dividendenperle historisch gesehen sehr viel Geld an seine Investoren ausgeschüttet hat. Wobei wir an dieser Stelle möglicherweise besser einmal erwähnen sollten, dass die ersten Einträge dieser Excel-Tabelle bereits auf das Jahr 2005 datiert sind und somit schon einige Jahre zurückliegen.

Allein seit Beginn dieses Börsenjahres summieren sich die Anteile zurückgekaufter Aktien allerdings auf eine nicht weniger beeindruckende Anzahl in Höhe von 114.849.841 A-Aktien, die bei einem durchschnittlichen Kaufpreis je A-Aktie von 24,07 Pfund Sterling (eigene Berechnung des Autors) einer Summe von mehr als 2,76 Mrd. Pfund Sterling entsprechen würden.

Wer daher denkt, dass Royal Dutch Shell auch gegenwärtig lediglich über seine Dividenden Kapital an die Anteilseigner zurückgibt, ist definitiv schief gewickelt.

Royal Dutch Shell: Dividenden- und Aktienrückkaufsperle!

Möglicherweise sollte sich die aktuelle Wahrnehmung von Royal Dutch Shell ein wenig verändern. Denn der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti kann definitiv nicht bloß attraktive Dividenden an seine Investoren auszahlen, sondern zudem auch interessante, hohe Aktienrückkäufe tätigen, wie diese eindrucksvollen Zahlen belegen.

Vielleicht sollten wir die Aktie von Royal Dutch Shell daher künftig lieber als Dividenden- und Aktienrückkaufsperlen bezeichnen. Und vielleicht ist das ja insgesamt ein Aspekt, den auch du bei der Analyse und Bewertung der vermeintlich bloßen Dividendenperle Royal-Dutch-Shell-Aktie künftig berücksichtigen möchtest.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!