The Motley Fool
Werbung

Was ist Warren Buffetts Nettovermögen?

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett gilt per Mai 2019 als drittreichster Mensch in den USA mit einem Nettovermögen von über 85 Mrd. US-Dollar. Aber diese Zahl erzählt nicht die ganze Geschichte. Hier erfährst du, woher Buffetts Nettovermögen kommt und wie es weiter steigt, obwohl er davon jedes Jahr Milliarden von Dollar in wohltätige Zwecke steckt.

Warren Buffetts Nettovermögen

Die kurze Antwort ist: Zum 14. Mai 2019 wird das Nettovermögen von Warren Buffett auf 85,2 Mrd. US-Dollar geschätzt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es ist auch erwähnenswert, dass fast der gesamte Reichtum von Buffett (über 99 %) in Form von Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2)-Aktien vorliegt. Buffett übernahm 1964 die Kontrolle über Berkshire und hat die Firma in den folgenden 55 Jahren zu einem riesigen Konglomerat mit mehr als 60 Tochtergesellschaften ausgebaut, darunter bekannte Namen wie GEICO, Fruit of the Loom, Duracell und Dairy Queen, um nur einige zu nennen.

Du hast vielleicht schon von „Buffett-Aktien“ gehört, aber er besitzt gar nicht allzu viele Aktien direkt. Der Begriff bezieht sich im Allgemeinen auf das Aktienportfolio von Berkshire, das einen Wert von über 200 Mrd. US-Dollar hat und Stammaktien von mehr als 40 Unternehmen enthält.

Buffett verschenkt jedes Jahr Milliardenbeträge

Basierend darauf, wie viel Aktien von Berkshire Hathaway Buffett in den 1960er-Jahren erworben hat, sollte sein Nettovermögen eigentlich noch weitaus höher sein, als es ist.

Der Grund dafür ist Buffetts Wohltätigkeitsarbeit. Im Jahr 2006 verpflichtete er sich, einen großen Teil seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu verwenden.

Und so funktioniert das: Buffett verschenkt jedes Jahr 4 % seiner Berkshire-Hathaway-Aktien an fünf verschiedene gemeinnützige Stiftungen, wobei die Bill & Melinda Gates Foundation die größte Zuteilung erhält. Im Jahr 2018 spendete Buffett rund 17,7 Mio. B-Aktien von Berkshire im Wert von damals rund 3,4 Mrd. US-Dollar.

Er wird weiterhin für den Rest seines Lebens 4 % seiner Aktien spenden und möchte, dass alle seine Berkshire-Aktien innerhalb von zehn Jahren nach der Verteilung seines Nachlasses so gespendet werden. Buffett diktiert nicht, wie das Geld verwendet werden soll, er hat nur festgelegt, dass das Geld für den aktuellen Bedarf ausgegeben wird, nicht für Stiftungen oder Ähnliches.

Seit 2006 hat Buffett rund 43 % der ursprünglich von ihm gehaltenen Aktien verschenkt. Der Wert seiner ursprünglichen Beteiligung an Berkshire Hathaway läge heute sonst bei 149,5 Mrd. US-Dollar.

Wie steigt sein Nettovermögen weiter an?

Buffett gibt ungefähr 4 % seines Vermögens jedes Jahr weg, also könnte man annehmen, dass sein Nettovermögen im Laufe der Zeit nach unten geht. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Seit September 2014 ist es sogar um mehr als 18 Mrd. US-Dollar gestiegen.

Der Grund dafür ist, dass der Aktienkurs von Berkshire weiter steigt. Denn Buffetts 4-prozentige Spendenrate ist weitaus geringer als die rund 20-prozentige durchschnittliche jährliche Rendite, die Berkshires Aktien hatten, seit Buffett die Kontrolle über das Unternehmen übernommen hat. Obwohl Buffett selbst die Anleger davor gewarnt hat, auch in Zukunft solche spektakulären Renditen zu erwarten, sollte Berkshire seiner Meinung nach immer noch in der Lage sein, den gesamten Aktienmarkt zu schlagen, der in der Vergangenheit durchschnittliche jährliche Durchschnittsrenditen im 10-Prozent-Bereich erzielt hat.

Kurz gesagt, Buffett verschenkt seinen Reichtum in Milliardenhöhe, aber er ist dabei immer noch langsamer als seine erwartete Rendite aus seinen Berkshire-Aktien. Solange der Aktienkurs von Berkshire jährlich um mehr als 4 % steigt, sollte Buffetts Nettovermögen trotz seiner massiven Spenden weiter steigen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 16.05.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt Aktien und empfiehlt Berkshire Hathaway.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!