The Motley Fool

CTS Eventim: Ein schwaches Quartal und doch wird die Prognose angehoben? Eine Analyse der Q1-Zahlen

Die CTS Eventim (WKN:547030)-Aktie gehört mit elf Dividendenerhöhungen ohne Unterbrechung zu den wahrhaftig besten Dividendenwachstumswerten, die der deutsche Kapitalmarkt bieten kann. Auch findet man die CTS Eventim unter den Aktien mit dem schnellsten Dividendenwachstum im MDAX.

Selbst Warren Buffett würde wohl in dieses Unternehmen investieren, wenn der Preis stimmt – das war zumindest im Warren-Buffett-Test das entscheidende Kriterium für ein Nichtbestehen. Der Rest im Test überzeugte auf ganzer Linie.

Nun sind die Zahlen für das erste Quartal 2019 veröffentlicht worden, die uns wieder einmal einen Anlass geben zu schauen, ob das Unternehmen sich weiter gut entwickelt hat und ob sich in der zweiten Überlegung eine Einstiegsgelegenheit auftun könnte. Lasst uns diese Zahlen und den Ausblick mal genauer inspizieren.

Die Fakten kurz zusammengefasst

Die Zahlen zeigen weiteres Wachstum auf. So erhöhte sich der Konzernumsatz im ersten Quartal 2019 um 3 % auf 282,7 Mio. Euro. Das normalisierte EBITDA – also das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen, bereinigt um außerordentliche Vorgänge – erhöhte sich im selben Zeitraum um 3,1 % auf 57,1 Mio. Euro.

Die Segmente Live-Entertainment und Ticketing trugen dabei in ähnlichem Maß zum Zuwachs bei. Dabei bleibt nach Aussagen des CEO (Chief Executive Officer) Klaus-Peter Schulenburg der Ausblick auf das Gesamtjahr 2019 unverändert positiv. Im zweiten Quartal wurde zudem ein beschleunigtes Umsatzwachstum verzeichnet.

Was uns die Prognosen bisher versprachen

Ein Blick in die letzte Prognose verrät jedenfalls keine genauen Zahlen. Hier heißt es in der Mitteilung zur Dividendensteigerung, dass für das laufende Geschäftsjahr 2019 in beiden Segmenten weiteres Wachstum beim Umsatz und Ergebnis erwartet wird.

Der Geschäftsbericht 2018 verrät aber mehr. Im Prognosebericht wird von einer geplanten Verbesserung des EPS (Earnings per Share – Gewinn je Aktie) im mittleren einstelligen Prozentbereich berichtet.

Das Segment Ticketing soll bei den Umsatz- und Ergebniszahlen im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, während das Segment Live-Entertainment im unteren zweistelligen Prozentbereich zulegen sollte.

Auf Basis der Segmentprognosen wurde im Geschäftsbericht 2018 für den CTS-Konzern ein Umsatzzuwachs für 2019 im oberen einstelligen Prozentbereich erwartet. Die Ergebniserwartung für das Jahr 2019 sollte zum damaligen Zeitpunkt im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.

Ein schwaches Wachstum und dennoch Anhebung der Prognose?

Die aktuellen Zahlen wirken daher etwas schwach, um die ursprüngliche Prognose zu halten – finde ich. Dennoch hebt der Vorstand die Prognose an. Es soll nun der Umsatz im unteren zweistelligen Bereich zulegen. Die Ergebniserwartung wird ebenfalls auf einen unteren zweistelligen Zuwachs erhöht.

Die Begründung für diese Prognoseanhebung ist in der komplexen Rechnungslegung für das Projekt der „Pkw-Maut“ zu finden, an deren Betreibergesellschaft die CTS KGaA 50 % hält.

Bewertungen

Unternehmen P/E Ratio* Price to Book Ratio* Price to Sales Ratio* Yield*
CTS Eventim 36,25 3,78 3,49 1,38 %
*Alle Werte wurden am 23.05.2019 nach Börsenschluss von Bloomberg entnommen.

Fazit

Auch wenn die operativen Zahlen aus dem Kerngeschäft etwas schwach wirken, so bleibt die CTS Eventim auf Wachstumskurs – wenn auch ein wenig langsamer als gedacht.

Mit der aktuellen Prognoseanhebung, die vordergründig auf Rechnungslegungssachverhalte zurückzuführen ist, bleibt die Chance auf eine zwölfte stetige Dividendenerhöhung bestehen.

Für das letzte Geschäftsjahr 2018 wurde auf ein Ergebnis je Aktie von 1,23 Euro eine Dividende von 62 Cents je Aktie vorgeschlagen. Das entsprach einer soliden Ausschüttungsquote von 50,4 %.

Mit einer aktuellen Dividendenrendite von 1,38 % (Stand: 23.05.2019) und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 36,25 bleibt die Aktie aber immer noch relativ teuer, sofern man den Blick auf das Wachstum des operativen Geschäfts behält.

Man vergisst bei dieser Betrachtungsweise jedoch, dass sich zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten (organisch oder anorganisch) ergeben könnten. Die CTS Eventim hatte in der Vergangenheit mit dem Pkw-Maut-Auftrag gezeigt, dass es auch Möglichkeiten gibt, die eigene Kernkompetenz sinnvoll in anderen Bereichen einzusetzen.

Das ist unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Fragst du in den weltweiten Niederlassungen von The Motley Fool, welches Unternehmen den größten Eindruck hinterlässt, dann sind die Chancen groß, dass dieses Unternehmen zuallererst genannt wird. Seine App lässt mit Blick auf Dominanz und Allgegenwärtigkeit selbst die vielen Anwendungen von Facebook blass erscheinen. The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Willst du 2019 zu deinem Börsenjahr machen? … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.