The Motley Fool

3 Buffett-Aktien, die du im Mai kaufen kannst

Bislang konnte Warren Buffett 2019 den Markt noch nicht schlagen. Die Aktien von Buffetts Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) sind im bisherigen Jahresverlauf nur um 2 % gestiegen, während der S&P 500-Index zweistellig zulegen konnte.

Aber zumindest einige von Buffetts Picks schneiden wirklich gut ab. Drei hochkarätige Aktien im Portfolio von Berkshire sind Amazon.com (WKN:906866), Apple (WKN:865985) und Mastercard (WKN:A0F602). Warum sehen diese drei Buffett-Aktien selbst im Mai noch nach guten Picks aus?

1. Amazon.com

Buffett hat kürzlich bekanntgegeben, dass das Unternehmen Aktien des E-Commerce-Riesen Amazon gekauft hat. Technisch gesehen hat Buffett sich jedoch nicht für Amazon entschieden. Die Entscheidung wurde von einem seiner Top-Investmentmanager bei Berkshire getroffen.

Aber Buffett mag Amazon und seinen Gründer Jeff Bezos schon seit geraumer Zeit. Und er beschwert sich wahrscheinlich nicht über die Entscheidung, die Aktien in Berkshires Portfolio aufzunehmen. Die Aktien von Amazon sind in diesem Jahr bisher um fast 26 % gestiegen. Noch wichtiger ist, dass das Unternehmen viele Möglichkeiten hat, wie es wachsen kann.

Denkt man an Amazon, kommt einem wahrscheinlich zuerst das Online-Shopping in den Sinn. Das ist sicherlich eine wichtige Einnahmequelle für den Konzern. Der eigentliche Gewinntreiber von Amazon ist jedoch das Cloud-Services-Geschäft, Amazon Web Services (AWS). Hier sollte ein anhaltend starkes Wachstum stattfinden; außerdem bei anderen relativ neuen Initiativen, einschließlich Online-Werbung.

2. Apple

Eine weitere B2C-Tech-Aktie, die Buffett mag, ist Apple. Buffett schätzt Apple so sehr, dass das Unternehmen die größte Einzelbeteiligung im Portfolio von Berkshire ausmacht.

Der Aktienkurs von Apple ist in diesem Jahr um 25 % gestiegen und lag Anfang Mai noch höher. Buffett macht es allerdings überhaupt nichts aus, dass die Aktie sinkt. Warum? Weil er Apples Aktienrückkäufe gut gebrauchen kann. Ein niedrigerer Aktienkurs bedeutet, dass das Unternehmen seine Aktien billiger zurückkaufen kann. Und das ist auf lange Sicht gut für Berkshire Hathaway.

Einige Investoren mögen sich um Apples schwindende iPhone-Verkäufe Sorgen machen. Aber das ist kurzsichtig. Die Umstellung auf Hochgeschwindigkeits-5G-Netze könnte dem Unternehmen einen großen Schub geben, sobald es erst einmal seine neuen 5G-fähigen iPhones auf den Markt bringt – wahrscheinlich im nächsten Jahr. Außerdem wachsen die Umsätze im Bereich Services bei Apple so schnell, dass das Unternehmen weniger abhängig vom Verkauf des iPhones ist als früher.

3. Mastercard

Mastercard ist keine Top-Aktie von Berkshire. Allerdings war die Aktie ein großer Gewinner für Buffett, weil sie in den letzten fünf Jahren mehr als das Dreifache zulegen konnte. Die Aktien von Mastercard sind im bisherigen Jahresverlauf um 31 % gestiegen.

Buffett liebt Unternehmen, die leicht zu verstehen sind. Damit kann Mastercard sicherlich dienen. Das Unternehmen verdient fast sein gesamtes Geld aus Gebühren für die Verarbeitung von Kreditkartentransaktionen, Gebühren, die an Kreditkartenemittenten und Partnerbanken entrichtet werden, und aus Dienstleistungen zur Währungsumrechnung.

Das wirklich Schöne an Mastercard ist, dass der Weg zum Wachstum offenbar frei ist. Die bargeldlose Gesellschaft rückt immer näher. Kreditkarten und andere Formen der elektronischen Zahlung sind so bequem, dass viele Kunden und Unternehmen sie lieber als Cash haben. Als zweitgrößtes Kreditkartenunternehmen der Welt ist Mastercard bereit, von diesem scheinbar unaufhaltsamen Trend zu profitieren.

Die wichtigsten Kriterien für Buffett

Jetzt könnte man sich die Bewertungen dieser drei Aktien ansehen und denken, dass sie zu teuer sind. Amazon zum Beispiel wird zum fast 50-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt. Mastercard zum 27-Fachen. Apple immerhin gerade mal zum fast 16-Fachen.

Aber man muss bedenken, dass Buffett vor langer Zeit davon abgekommen ist, sich auf preiswerte Aktien zu konzentrieren. Stattdessen denkt er, dass es “viel besser ist, ein wunderbares Unternehmen zu einem fairen Preis zu kaufen als ein mittelprächtiges Unternehmen zu einem irrsinnigen Preis”.

Amazon, Apple und Mastercard sind solche tatsächlich wunderbaren Unternehmen. Sie werden gut geführt. Sie bieten großartige Produkte und Dienstleistungen. Sie haben die wichtigen Gräben, die Buffett so liebt. Und die Aktien können jetzt schon zu fairen Preisen gekauft werden. Ihre Aktienkurse sind angemessen, weil jedes dieser Unternehmen über enorme Wachstumschancen verfügt.

Es gibt einen Grund, warum Amazon, Apple und Mastercard zu den besten Aktien im Portfolio von Berkshire Hathaway gehören. Diese Buffett-Aktien dürften noch lange Zeit Gewinner sein.

Eine seltene Einstiegs-Chance wie damals Amazon?

Genau wie Amazon, wächst dieses Unternehmen in einem atemberaubenden Tempo. Das smarte Geld investiert bereits… und 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese aussichtsreiche Aktie ist für uns jetzt ein klarer Kauf! Fordere den Spezialreport mit allen Details jetzt hier kostenlos ab!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple, Berkshire Hathaway und Mastercard. Keith Speights besitzt Aktien von Apple.

Dieser Artikel erschien am 12.5.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.