The Motley Fool

Wenn man diese 3 Gewohnheiten beibehält, könnte das den Ruhestand gefährden

Foto: Getty Images

Bist du bereit für einen sicheren Ruhestand? Das ist keine Frage, die bis morgen warten kann – auch wenn du heute noch ziemlich jung bist. Die Vorbereitung auf den Ruhestand ist ein lebenslanges Projekt. Leider können bestimmte Gewohnheiten, die du im Leben entwickelst, es erschweren oder sogar unmöglich machen, genug für deine goldenen Jahre zu sparen.

Du willst deine goldenen Jahre nicht in einer finanziell schwierigen Situation verbringen, und du kannst nicht nur von den Sozialleistungen leben. Also ist es wichtig, jetzt gute Gewohnheiten zu entwickeln, die es dir ermöglichen, dein Leben später zu genießen. Es ist auch wichtig, schlechten Gewohnheiten ein Ende zu setzen, die dich finanziell ruinieren könnten, wenn du nicht mehr arbeitest. Hier sind drei Gewohnheiten, die du heute beenden solltest, wenn du deine Altersvorsorge nicht auf Dauer gefährden willst.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Nichts für den Ruhestand sparen

Rund 42 % der Erwachsenen sparen überhaupt nichts für den Ruhestand, laut einem Bericht des Center for Financial Services Innovation. Wenn du einer von diesen Menschen bist, hast du wahrscheinlich viele Gründe, warum du nicht sparst. Möglicherweise hast du das Gefühl, dass dein Einkommen zu niedrig ist oder du zu viele Ausgaben hast, oder vielleicht ist der Ruhestand aufgrund der aktuellen finanziellen Anforderungen einfach nicht auf deinem Radar.

Leider werden diese Ausreden dir nicht helfen, wenn du Schwierigkeiten als Rentner hast. Daher solltest du einen Weg finden, um die Gewohnheit zu ändern, alles auszugeben, was du hast, und anfangen, zumindest etwas Geld für den Ruhestand zur Seite zu legen. Im Idealfall solltest du danach streben, etwa 15 % deines Einkommens oder mehr zu sparen, einschließlich des Arbeitgeberbetrages. Das ist jedoch völlig unrealistisch, wenn man gerade nichts spart – man muss dieses Niveau erst erreichen.

Wenn du gerade nichts sparen kannst, müsstest du möglicherweise einige große Änderungen vornehmen. Vielleicht kannst du um eine Gehaltserhöhung  bitten oder einen Nebenjob finden und jeden zusätzlichen US-Dollar sparen. Du könntest auch ein Budget erstellen, nach Möglichkeiten zur Kostenreduzierung suchen und automatische Beiträge zu einem Alterskonto einrichten. Wenn du mit deinen Ersparnissen klein anfängst, kannst du deine Ausgaben an deine neue Realität anpassen. Du kannst mehr sparen, wenn du dich daran gewöhnt hast, mit weniger zu leben.

2. Über deine Verhältnisse leben

Wenn du jetzt gut lebst, kannst du dir das Leben in Zukunft viel schwerer machen. Während das gelegentliche Ausgeben von Geld nichts Schlimmes ist, könnte das regelmäßige Ausgeben von mehr Geld, als du hast, oder von jedem Dollar, den du hast, dich am Ende im Regen stehen lassen. Höre auf, nach den Kreditkarten zu greifen, um finanzielle Defizite zu decken oder Impulskäufe zu tätigen, und höre mit dieser Gewohnheit auf.

Es gibt viele Dinge, für die Menschen in der Regel zu viel ausgeben, um ein Leben zu führen, das sie sich nicht wirklich leisten können. Du kannst ein Haus haben, das zu groß und teuer ist; ein neues Auto, wenn es besser wäre, ein gebrauchtes zu kaufen; oder eine Essgewohnheit. Du solltest die Dinge finden, bei denen du zu viel ausgibst, indem du deine Ausgaben kontrollierst und Stellen findest, an denen du einige Änderungen vornehmen könntest. Du willst nicht mit Schulden in den Ruhestand gehen.

Wenn das Leben über deine Verhältnisse dich tief in die Konsumschulden geführt hat, ist es wichtig, so schnell wie möglich ernsthaft mit dem Begleichen der Schulden anzufangen. Überlege dir, die Schneeball- oder Schuldenlawinenmethode zu verwenden, um zusätzliche Zahlungen entweder auf die Schulden mit dem niedrigsten Saldo oder dem höchsten Zins zu leisten. Je mehr zusätzliches Geld du in Richtung der ausstehenden Schulden investierst und je früher du sie zurückzahlen kannst, desto einfacher wird es, sicherzustellen, dass dein Ruhestand außer Gefahr ist.

3. Angst vor Investitionen an der Börse haben

Sobald du etwas Geld für den Ruhestand gespart hast, musst du anfangen, dieses Geld für dich arbeiten zu lassen. Das bedeutet, in Vermögenswerte zu investieren, die eine angemessene Rendite erzielen.

Im Laufe der Zeit hat sich das Investieren an der Börse als der beste Weg erwiesen, um Ersparnisse aufzubauen, die man als Rentner nutzen kann. Wenn du dein Geld in einen diversifizierten Mix von Aktien investierst, können die Renditen von Aktien die Renditen von Immobilien, Anleihen, Einlagenzertifikaten oder Sparkonten bei Weitem übersteigen.

Wenn du in der Lage bist, jährlich nur 5.500 US-Dollar zu sparen und dieses Geld investieren kannst, um über einen Zeitraum von 30 Jahren 8 % jährliche Rendite zu erzielen, wirst du am Ende Ersparnisse von etwa 623.000 US-Dollar erhalten. Wenn du stattdessen eine Rendite von 2 % erzielen würdest, hättest du nur etwa 223.000 US-Dollar. Das sind 400.000 US-Dollar weniger Geld, das du im Ruhestand selbst aufbringen müsstest. Du kannst es sich nicht leisten, so niedrige Renditen zu haben, also musst du wirklich in den Markt investieren.

Die gute Nachricht ist, dass es Modellportfolios gibt, mit denen du in einen diversifizierten Mix von ETFs investieren könntest, die dir ein breites Engagement in verschiedenen Anlageklassen bieten. Also, selbst wenn du kein tiefes Verständnis dafür hast, wie man einzelne Aktien auswählt, könntest du dein Geld trotzdem auf den Markt bringen, wo es wachsen kann.

Du solltest dir diese Sachen heute noch abgewöhnen

Jetzt ist es an der Zeit, diese gefährlichen Gewohnheiten abzugewöhnen und sich ernsthaft um den Ruhestand zu kümmern. Je früher du anfängst, im Rahmen deiner Möglichkeiten zu leben, für die Zukunft zu sparen und deine Ersparnisse zu investieren, desto besser wirst du es haben. Du schuldest es dir selbst, um sicherzustellen, dass die Dinge, die du heute tust, deinen Ruhestand nicht gefährden. Also fang jetzt an, gute Gewohnheiten zu entwickeln und die schlechten hinter dir zu lassen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Christy Bieber auf Englisch verfasst und am 09.05.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!