The Motley Fool

3 Aktien, die dir den Ruhestand versüßen können

Zu den größten Problemen, die Rentner haben, gehört, dass ihre Ausgaben steigen, je älter sie werden. Insbesondere die Kosten für medizinische Versorgung. Das kann einige Rentner dazu zwingen, weniger wünschenswerte Maßnahmen zu ergreifen, etwa einen Nebenjob haben oder freudlos auf Sparflamme zu leben. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, besteht darin, in Unternehmen zu investieren, die eine stetig steigende Dividende zahlen. So bekommt man im Ruhestand dann ein steigendes Einkommen.

Drei Unternehmen, die ihre Dividenden in den kommenden Jahren steigern wollen, sind die Energieinfrastruktur-Giganten Enbridge (WKN:885427), ONEOK (WKN:911060) und Williams Companies (WKN:855451). Alle drei bieten heute nicht nur eine überdurchschnittlich hohe Ausschüttung, sondern wollen auch, wie gesagt, ihre Dividende in den kommenden Jahren deutlich steigern.

Riesiges Dividendenwachstum

Enbridge ist das größte Energieinfrastrukturunternehmen Nordamerikas: 25 % des Öls und 18 % des Erdgases des Kontinents werden durch die Pipelines von Enbridge transportiert. Das kanadische Unternehmen verlangt Gebühren für die Nutzung der Pipelinesysteme. Da es sich um langfristig laufende Verträge handelt, kann ein vorhersehbarer Cashflow generiert werden. Das Unternehmen zahlt derzeit etwa 65 % dieses Geldes an Investoren per Dividende aus, die bei ansehnlichen 6,1 % steht. Das entspricht dem Dreifachen der durchschnittlichen Aktie des S&P 500. Die Bilanz ist weiterhin stark.

Enbridge befindet sich derzeit im zweiten Jahr einer auf drei Jahre angelegten Strategie, um Cashflow und Dividende mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 10 % zu steigern. Unterstützt werden diese Aussichten durch die 16 Milliarden CAD an Expansionsprojekten, die das Unternehmen derzeit im Bau hat. Enbridge erwartet, dass man über die finanzielle Kapazität verfügen wird, um nach 2020 jährlich 5 bis 6 Milliarden CAD an Expansionsprojekten zu finanzieren. Die sollten ein jährliches Wachstum des Cashflows pro Aktie von 5 % bis 7 % und eine ähnliche Wachstumsrate der Dividende bewirken können.

Hohe Rendite und hohe Wachstumsrate

ONEOK konzentriert sich auf eine Nische im Bereich Midstream, da man vor allem Flüssigerdgas (NGLs) transportiert und verarbeitet. Wie Enbridge holt auch ONEOK Gebühren aus langfristig laufenden Verträgen zur Nutzung der Anlagen. Derzeit zahlt das Unternehmen rund 73 % dieses Cashflows für eine Dividende von 5 % aus. Diese Auszahlung ist dank erstklassiger Bilanz sehr sicher.

ONEOK verwendet die verbleibenden liquiden Mittel und die starke Bilanz, um in vielversprechende Expansionsprojekte zu investieren. Das Unternehmen hat derzeit 6 Milliarden USD an Projekten im Bau, was es in die Lage versetzt, den Cashflow in diesem Jahr um 6% und im Jahr 2020 um mehr als 20 % zu steigern, wenn der Großteil der Expansionen online sein wird. Deswegen geht ONEOK davon aus, dass man die Dividende bis mindestens 2021 um 9 % bis 11 % pro Jahr erhöhen kann. Derweil sollte das Unternehmen dank steigender Barmittel in der Lage sein, noch länger gut zu wachsen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Branche bis 2035 rund 50 Milliarden USD in den Aufbau zusätzlicher NGL-bezogener Infrastruktur investieren muss.

Dividendenwachstum per Gasantrieb

Williams Companies ist eines der größten Erdgasinfrastrukturunternehmen in den USA und wickelt 30 % der Versorgung des Landes ab. Das Unternehmen lässt sich ebenfalls über langfristig laufende Verträge Gebühren zahlen, was für einen stabilen Cashflow sorgt. Derzeit zahlt man rund 59 % dieses Cashflows über eine Dividende von 5,4 % aus. Der Gas-Pipeline-Riese verfügt zudem über eine solide Bilanz, die die langfristige Nachhaltigkeit der Ausschüttung erhöht.

Williams wird die freien Mittel nutzen, um in diesem Jahr zwischen 2,7 und 2,9 Milliarden USD in zusätzliche Expansionsprojekte zu investieren. Das sollte dazu beitragen, den Cashflow so zu steigern, dass er eine weitere Erhöhung der Dividende um 10 bis 15 % bei gleichbleibender Ausschüttungsquote unterstützen kann. Williams geht davon aus, dass man über dieses Jahr hinaus genügend Expansionsprojekte sichern kann, um die Erträge um 5 % bis 7 % jährlich zu steigern, was eine ähnliche Dividendenerhöhung bedeuten könnte.

Hohe Renditen und gesundes Wachstum für einen unbeschwerten Ruhestand

Diese drei Energieinfrastrukturunternehmen zahlen jeweils weit überdurchschnittliche Dividenden, die mit einem stabilen Cashflow und konservativen Finanzkennzahlen unterstützt werden. Unterdessen erwarten alle drei, dass ihr Cashflow in den kommenden Jahren wachsen wird. Sie bauen ihre Präsenz weiter aus, um die boomende nordamerikanische Öl- und Gasindustrie zu unterstützen. Das sollte es diesen Unternehmen ermöglichen, ihre Dividenden jedes Jahr weiter zu erhöhen – und das wiederum dürfte Rentnern das nötige Geld für eine angenehme Zeit verschaffen. Das Potenzial für beträchtliche Gewinne ist jedenfalls auch dank der steigenden Aktienkurse vorhanden.

Wie du den kommenden Bärenmarkt überstehst

In unserem brandneuen Bericht erfährst du, was du jetzt tun musst, bevor der nächste Einbruch kommt. Und warum ein Einbruch für dich eine historische Chance auf Wohlstand bedeuten kann, und wie du diese am besten nutzt! Für ein Gratis Exemplar dieses neuen Gratis Bericht Bereit für den nächsten Bärenmarkt klicke einfach hier.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Enbridge und ONEOK. Reuben Gregg Brewer besitzt Aktien von Enbridge. Dieser Artikel erschien am 30.3.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.