The Motley Fool

Wirecard-Aktie: Financial Times berichtet – der Aktienkurs steigt!

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) steigt und steigt derzeit wieder. Allein innerhalb der vergangenen fünf Handelstage (heute = Schlusskurs 20.05.2019) stieg das Papier des innovativen Zahlungsdienstleisters von 133,00 Euro auf das derzeitige Niveau von 143,75 Euro. Immerhin ein Kursplus von 8 % in lediglich fünf Tagen!

Für viele Investoren dürfte damit die Causa Wirecard mehr als abgeschlossen sein und sich das Tagesgeschäft von Wirecard wieder im Zentrum des Geschehens befinden. Vollkommen zu Recht, wenn du mich fragst.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nichtsdestoweniger stichelt die „Financial Times“ rund um Autor Dan McCrum weiter gegen den innovativen Zahlungsdienstleister. Lass uns daher im Folgenden einmal schauen, was Investoren hierzu wissen sollten. Und wieso das eigentlich längst vergessene alte Kamellen sind.

So sieht die derzeitige Kritik (wieder!) aus

Wie die „Financial Times“ rund um das altbekannte Autorenteam berichtete, soll die Hälfte des Umsatzes der Geschäftsjahre 2016 und 2018 sowie nahezu der gesamte operative Gewinn von Wirecard letztlich das Ergebnis von lediglich drei Partnerunternehmen sein. Dies gehe aus Auszügen einer scheinbar firmeninternen Übersicht hervor, die Wirecards Accounting-Chef Kai Oliver Zitzmann erstellt haben soll. Aha.

Die aktuellen Vorwürfe sind jedoch alles andere als neu, sondern im Grunde lediglich dieselben, mit denen die „Financial Times“ bereits im April versucht hat, Aufmerksamkeit zu erheischen. Da Wirecard allerdings nicht auf die Vorwürfe reagiert und nicht auf die Fragen der „Financial Times“ geantwortet habe, habe man sich nun seitens des Autorenteams dazu entschlossen, die internen Dokumente zu veröffentlichen.

Wie wir mit Blick auf den aktuellen Aktienkurs jedoch feststellen können, ließ das die Wirecard-Aktie absolut kalt. Und auch wenn das die wenigsten inzwischen verwundern dürfte, können wir das als weiteren kleinen Meilenstein feiern.

Die Causa Wirecard ist nun endgültig beendet!

Denn obwohl derzeit wieder versucht wird, die Wirecard-Aktie aus der Fassung zu bringen, präsentiert sich das Papier des innovativen Zahlungsdienstleisters absolut stark. Sogar so stark, dass die Aktie des innovativen Zahlungsdienstleisters gegen den derzeitigen Trend, der viele der DAX-Aktien eher stark korrigieren lässt, steigen konnte. Ein Novum, das wir wohl lange nicht mehr gesehen haben.

Diese Stärke dürfte eindeutig demonstrieren, dass die „Financial Times“ ihr Pulver verschossen hat und die Anleger – wohl auch nach der Vorlage der Zahlen sowie des Testats durch die Wirtschaftsprüfer und, nicht zu vergessen, durch die Ergebnisse der Ermittlungen durch die Compliance-Anwaltskanzlei – mehr Vertrauen in Wirecard haben als in die derzeitige dubiose Berichterstattung.

Diese wirkt ein wenig wie das üble Nachtreten eines schlechten Verlierers. Allerdings sollten wir hierbei nicht vergessen, dass die „Financial Times“ rund um ihren Autor Dan McCrum diesen Streit überhaupt erst angefangen und nun verloren hat, obwohl es für Wirecard hierbei um deutlich mehr ging als nur um die Ehre.

Wirecard wächst – und darauf kommt es an!

Statt sich nun jedoch bei den weiteren Querelen rund um die „Financial Times“ aufzuhalten, sollten alle langfristig orientierten Investoren lieber weiter beim Tagesgeschäft verweilen. Denn Wirecard wächst – und darauf dürfte es vor allem auch langfristig ankommen.

Sofern die Aktie nämlich operativ so weitermacht wie bisher, dürften die Chancen nicht schlecht stehen, dass die aktuellen Kursgewinne lediglich ein kleiner Vorgeschmack sind. Denn nach wie vor hat Wirecard langfristig große Ziele – und könnte nun ohne lästige Störfeuer den bisherigen Kurs auch aus Sicht des Aktienkurses fortführen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!