The Motley Fool

Cronos Group: zu teuer, um zu kaufen?

Foto: Getty Images.

Lust auf ein Quiz zu Cannabis-Aktien? Dann geht es auch gleich mit zwei Fragen los:

Was ist die am besten performende Cannabis-Aktie aller Zeiten?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Welche Aktie der großen kanadischen Cannabis-Hersteller performte bislang im Jahr 2019 am besten?

Wer hier beide Male Cronos Group (WKN:A2DMQY) geantwortet hat, darf jetzt stolz sein. Cronos ist in der Tat die am besten performende Cannabis-Aktie aller Zeiten. Sie hat in diesem Jahr bisher alle Konkurrenten übertreffen können.

Aber Erfolg bringt ja nicht automatisch weiteren Erfolg. Das kann man auch schön bei Cronos sehen. Gleich mehrere Analysten haben die Aktie herabgestuft. Und der Aktienkurs von Cronos stagniert schon seit mehreren Wochen. Ist Cronos nach seinem rasanten Aufstieg jetzt einfach zu teuer zum kaufen?

Die Herabstufungen und Bewertungen

Von allen Downgrades kam die Ärgerlichste von BMO Capital Markets. Neulich stufte die BMO-Analystin Tamy Chen Cronos Group von einem Markt-Performance-Rating auf Underperform herab. Ihr Hauptanliegen war die Bewertung. Chen schrieb an Kunden, dass Cronos zum 85-fachen ihres geschätzten EBITDA gehandelt wird – weit über den Wettbewerbern.

Nur wenige Wochen zuvor stufte GMP Securities Cronos von Buy zu Hold herab, was zu einem Kursverlust führte. Der Analyst Martin Landry von GMP Securities schrieb seinen Kunden, dass „Aktien eine Verschnaufpause brauchen“, nachdem Cronos Group starke Gewinne erzielt habe.

Einige andere Analysten haben in letzter Zeit eher verhalten zum Thema Cronos reagiert. Am 25. Februar begann Jefferies mit der Berichterstattung zu Cronos mit einem Underperform-Rating. Jefferies‘ Owen Bennett sagte, dass „der Markt sich selbst übertroffen hat.“

Am 5. März verlieh Cowen and Company Cronos ein Markt-Performance-Rating, das eine neutrale Haltung gegenüber der Aktie widerspiegelt. Die Cowen-Analystin Vivien Azer sagte, dass ihr Unternehmen „nach einem attraktiveren Einstiegspunkt suchen würde“, bevor es in Erwägung zog, Cronos zu kaufen.

Zu teuer?

Es scheint, als ob zum derzeitigen Preis niemand Cronos so richtig schätzt. Aber ist die Cronos Group wirklich so teuer im Vergleich zu anderen Marihuana-Züchtern?

Wir können keine Gewinnmultiplikatoren für Cronos (oder die meisten anderen Marihuana-Aktien) verwenden, weil die alle noch nicht durchgängig profitabel sind. Wir können jedoch die Preis-Umsatz-Verhältnisse (P/S) der Aktien vergleichen. Und Cronos ist mit einem P/S-Verhältnis von 404 gegenüber einem Vielfachen von 97, 84 und 214 für Canopy Growth, Aurora Cannabis und Tilray definitiv viel teurer, .

Man muss jedoch beachten, dass alle diese P/S-Kennzahlen auf historischen Umsätzen basieren. Mit der sich schnell verändernden Landschaft auf dem Cannabis-Weltmarkt sind die historischen Verkaufszahlen für Cronos und seine Kollegen nach wie vor ziemlich bedeutungslos.

Wir könnten den Ansatz der BMO-Analystin Tamy Chen teilen und die aktuellen Preise im Vergleich zum geschätzten EBITDA betrachten. Aber das erfordert eine Menge Rätselraten und ist unter Umständen nicht sehr exakt. Und es gibt immer noch das Problem, dass die Schätzung von lediglich einem Jahr kein geeignetes Bild abgeben würde, weil die Cannabis-Märkte so schnell wachsen.

Eine Methode, die ich in der Vergangenheit verwendet habe, ist der Vergleich der Cannabis-Aktien durch ein Verhältnis von Marktkapitalisierung zu erwarteter Produktionskapazität. Auch hier ist Cronos zwar deutlich teurer als Aurora, liegt aber nahe an den Bewertungen von Canopy und Tilray.

Aber auch dieser Ansatz hat einen Nachteil, da sich die Produktionskapazitäten schnell ändern können. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass genau dies bei Cronos passieren wird. Immerhin ist der Deal mit dem Tabakriesen Altria (WKN:200417) jetzt durch und man hat genügend finanzielle Mittel.

Denken wie Altria, nicht wie die Analysten

Analysten bewegen sich in einer Welt der Quartals- und Einjahresprognosen. Für sie ist das in Ordnung, aber diese Einschränkungen gelten nicht für durchschnittliche Anleger.

Am Ende sind gerade alle großen kanadischen Cannabis-Aktie, einschließlich Cronos, im Moment teuer. Altria investierte jedoch keine 1,8 Milliarden USD in Cronos, ohne eine langfristige Perspektive zu haben. Ich denke, dass jeder Investor genau diese Perspektive einnehmen sollte.

Altrias Investition in Cronos führt zu einer Bewertung von rund 4 Milliarden USD – etwas über der aktuellen Marktkapitalisierung. Aber der Tabakkonzern sieht den globalen Cannabismarkt eindeutig als Wachstumschance. Ich habe keinen Zweifel daran, dass das über 100 Milliarden USD teure Unternehmen seine Hausaufgaben erledigt hat, bevor es eine große Beteiligung an Cronos erwarb.

Wer der Meinung ist, dass Cronos Group ihren Umsatz in den nächsten Jahren realistisch auf 1 Milliarde USD oder mehr steigern kann, für den sollte die Aktie nicht zu teuer sein. Und wer nicht glaubt, dass dieses Ziel erreichbar ist, der sollte auch nicht kaufen, ganz gleich, was die Analysten sagen.

Ich denke, dass Martin Landry von GMP Securities davon ausgeht, dass die Cronos-Aktien eine Pause brauchen. Aber angesichts der Expansionsperspektiven, die von Altrias Investment und einem größer Markt in Kanada und der ganzen Welt ausgehen, sollte diese Pause nicht zu lange dauern.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 19.3.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!