The Motley Fool

Disney setzt auf Twenty-First Century Fox

Die Balz ist endlich vorbei, ganze 15 Monate hat sie gedauert: Walt Disney (WKN:855686) schloss seinen Kauf der begehrten Assets von Twenty First Century Fox (WKN:A1WZP6) Mitte März ab und hat damit seinem Entertainment-Arsenal noch mehr Wucht verliehen.

Fox wird Fox News, Fox Business und das US-Sportnetzwerk behalten. Diese Einheiten wurden ab 19.3. nach wie vor unter den bekannten Tickersymbolen gehandelt. Schauen wir aber mal darauf, was Disney nach dem Wettbieten alles bekommt. Immerhin hat man am Ende 71,3 Milliarden USD auf den Tisch gelegt. Dies ist eine Akquisition, die sich in allen Geschäftsfeldern des Medienriesen bemerkbar machen wird.

Kurze Studio-Tour

Disney hat sich nie davor gescheut, für wirklich relevante Zukäufe tief in die Taschen zu greifen. Im Jahr 1995 hat der Konzern für Capital Cities/ABC schon rund 19 Milliarden USD gezahlt. Das hat Disney dann ABC, ESPN und im Wesentlichen den Kern seiner Mediennetzwerke eingeheimst. Kleinere 10-stellige Deals folgten dann für Pixar, Marvel und Lucasfilm – alle davon trugen dazu bei, die Entertainment-Sparte im Filmstudio-Bereich zu stärken.

Der Fox-Deal wird beide Segmente stärken, aber da die regionalen Sportnetzwerke von Fox nicht mitkommen, wird es hier wirklich mehr um Film- und Fernsehproduktionen gehen. Disney ist also jetzt der Konzern hinter The Simpsons, Planet of the Apes und Akte X – und das ist erst der Anfang.

Fans von Comic- und Superhelden freuen sich bereits darauf, dass die Kinorechte an X-Men, The Fantastic Four und Deadpool mit Marvel bei Disney sind. Der Deal beinhaltet den Produzenten hinter Rio und Ice Age, Blue Sky Studios. Damit hat man ein weiteres Ass im Ärmel, und der Konzern, der schon jetzt die Nummer eins bei Animationsfilmen ist, hat damit noch mehr Filmserien, die er melken kann.

Disneys Schatzkammer wird sich stark erweitern. Selbst wenn man keine Fortsetzungen zu Home Alone oder Alien drehen sollte, wird man locker in der Lage sein, den kommenden Streaming-Dienst noch wertvoller zu machen. Disney kann sich ganz in Ruhe eine Strategie für seine schier endlosen Marken überlegen.

Disneys Freizeitparks

Disneys Freizeitparks kommen einem bei dieser Transaktion vielleicht nicht gleich auf den ersten Blick in den Sinn, allerdings wird sich der Zukauf von Fox gerade auf diese in den kommenden Jahren sehr stark auswirken. Als Disney vor zwei Jahren Pandora – The World of Avatar in Disney’s Animal Kingdom eröffnete, geschah dies in Zusammenarbeit mit Regisseur James Cameron und Fox. Jetzt ist man natürlich noch motivierter, diese Franchise richtig nach vorne zu bringen, vor allem, weil mehrere, längst überfällige Fortsetzungen für das Kino demnächst erwartet werden.

Disneys größter Freizeitpark-Rivale wird seine Fahrgeschäfte mit Simpsons-Bezug nicht aufgeben, aber Disney verhandelt jetzt natürlich aus der Position der Stärke, sollte demnächst noch einmal eine Verhandlung über weitere Stufen der Lizenzierung anstehen.

Letztendlich sollte dies Disney Anschub geben, um einen fünften Freizeitpark in Florida zu eröffnen. Sein größter Rivale ist im Begriff, in naher Zukunft mindestens einen neuen Universal Freizeitpark in Orlando zu eröffnen. Sollte Disney der Meinung sein, dass man für einen weiteren Freizeitpark weitere Lizenzen und Marken benötigt, dann wäre wohl jetzt dafür ein geeigneter Zeitpunkt.

Vergiss das Brennstoffzellenauto – dieser Markt wird viel größer

Wasserstoff – dieses Element gilt als der Schlüssel, um die Energiewende auf das nächste Niveau zu heben. Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung jetzt voran. Und das ist erst der Anfang! Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten.

Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Walt Disney. Rick Munarriz besitzt Aktien von Walt Disney.

Dieser Artikel erschien am 10.3.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.