MENU

3 ideale Dividendenaktien für den Ruhestand

Die Börse mag für Rentner wie ein riskantes Unterfangen erscheinen, dabei muss es das gar nicht sein. So können Aktien dank der Dividenden eine perfekte Möglichkeit bieten, das Ersparte zu vermehren und dabei auch ein kleines Einkommen zu erwirtschaften.

Aber nicht jede Dividendenaktie ist für ein Ruhestandsportfolio auch gut geeignet. Deshalb haben wir drei Fools gebeten, jeweils eine Dividendenaktie zu nennen, die sie als ideal für Rentner erachten. Warum also sind Universal Display (WKN:917585), ExxonMobil (WKN:852549) und Target (WKN:856243) so geeignet?

Eine kleine, schnell wachsende Dividende

Steve Symington (Universal Display): Universal Display startete Anfang 2017 mit einer winzigen Dividende von 0,03 USD pro Aktie, was einer jährlichen Rendite von damals rund 0,14 % entsprach. Aber ich habe die Aktie als langfristig vielversprechend erachtet, weil das Management die winzige Auszahlung als „einen guten Ausgangspunkt“ bezeichnete. Das deutete darauf hin, dass die Dividende mit dem Markt für OLED-Displays wachsen kann.

Obwohl sich der Aktienkurs von Universal Display seitdem fast verdoppelt hat, liegen die Aktienrenditen bei rund 0,25 % pro Jahr. Das Unternehmen hat seine vierteljährliche Ausschüttung auf 0,10 USD pro Aktie erhöht. Diese Zahl wurde zuletzt durch einen Anstieg von 0,04 USD pro Aktie sowie durch den letzten Q4-Bericht von Universal Display im vergangenen Monat unterstützt.

Falls man jetzt denkt, man hätte den richtigen Zeitpunkt verpasst, keine Sorge. Die Aktie wird immer noch rund 25 % unter dem Allzeithoch vom Anfang des vergangenen Jahres gehandelt. Sie hat sich noch nicht vollständig von einer vorübergehenden Flaute der OLED-Nachfrage erholt. Doch die Kunden von Universal Display haben Dutzende von Milliarden Dollar in den Aufbau ihrer jeweiligen OLED-Fertigungskapazitäten investiert. Da viele vielversprechende neue Geräte mit neuartiger OLED-Technologie kurz vor dem Eintritt auf den Massenmarkt stehen, ist die Aktie meiner Meinung nach immer noch ein guter Tipp für jeden Investor, der eine attraktive Kombination aus steigenden Kursen und Kapitalrendite sucht.

Große Dividenden vom Energieriesen

Reuben Gregg Brewer (ExxonMobil): Niedrige Leverage, eine hohe Rendite und mehr als 30 Jahre steigender Dividenden pro Jahr – so die Kurzzusammenfassung von Exxon. Damit sollte die Aktie die Aufmerksamkeit von Dividendeninvestoren auf sich ziehen, die im Ruhestand auch ein regelmäßiges Einkommen haben wollen. Der Riese ist einerseits mit 340 Milliarden USD bewertet, andererseits in der stark zyklischen Energiebranche tätig, aber das hat das Unternehmen nicht davon abgehalten, Dividendeninvestoren gut zu belohnen und ihnen ruhige Nächte zu bescheren.

Allerdings scheint die Aktie von Exxon heute eine Chance für Investoren zu sein, die langfristig denken. Die Rendite von 4 % ist fast der höchste Stand der letzten 20 Jahre. Und der Kurs des Unternehmens zum Buchwert liegt nahe dem 30-Jahres-Tief. Die Hauptgründe dafür sind eine sinkende Produktion und der Wechsel von der Branchenführung als Return on Capital Employed, kurz ROCE, hin zum Durchschnitt. Das Unternehmen will beide Probleme beheben und zeigt bereits gute Fortschritte.

Exxons Dividendenausschüttung via YCharts

Obwohl die Produktion 2018 zum dritten Mal in Folge zurückging, war sie im dritten und vierten Quartal 2018 sequentiell höher, da eines von mehreren wichtigen Wachstumsprojekten anfing Früchte zu tragen. Darüber hinaus hat das Unternehmen kürzlich angekündigt, dass es mehr als 300 % des im Jahr 2018 gebohrten Öls hat ersetzen können, wobei man insbesondere den Erfolg bei anderen Wachstumsprojekten hervorhebt. Und auch der ROCE hat begonnen, sich zu verbessern. 2025 soll man bis unter 20 % kommen, indem man sich auf branchenführende Investitionsmöglichkeiten konzentriert.

Also nicht von der schwachen Performance der Exxon-Aktie täuschen lassen. Das Geschäft des Riesen entwickelt sich wieder in die richtige Richtung.

Über ein halbes Jahrhundert Dividendenerhöhung

Leo Sun (Target): Target zahlt eine Dividendenrendite von 3,3 %, und der Konzern hat diese Ausschüttung seit über fünf Jahrzehnten jährlich erhöht. In den letzten 12 Monaten wurden 45 % des Gewinns und 54 % des freien Cashflows für diese Dividende ausgegeben, was viel Spielraum für zukünftige Steigerungen lässt.

Die Bären warnen oft, dass Target dem Wachstum von Amazon.com (WKN:906866) und dessen Expansion in den stationären Einzelhandel nicht gewachsen sein könnte.

Target hat diese Befürchtungen jedoch ausgeräumt, indem es seine Website und App verbessert, seinen Service für die Lieferung der wichtigsten Güter zu nächsten Tag anbietet. Außerdem neu: Drive-Up-Abholungen, kostenlose zweitägige Versandoptionen und Lieferungen am selben Tag mit Shipt. Wie Walmart (WKN:860853) nutzte auch Target seine Größe, um Einzelläden in Fulfillment-Center zu verwandeln und somit Amazon zu trotzen. Vor kurzem wurde auch Target+ eingeführt, ein kuratierter Marktplatz für Drittanbieter.

Infolgedessen stiegen die digitalen Kunden von Target kontinuierlich zweistellig an. Im letzten Quartal erreichte man ein jährliches Wachstum von 31 %. In den letzten drei Quartalen wurden mehr als 5 % Zuwachs erzielt. Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet man mit einem Anstieg um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentsatz. Analysten gehen davon aus, dass der Gesamtumsatz um 4 % steigen wird.

Eine höhere Anzahl von digitalen Bestellungen übt einen gewissen Druck auf die Bruttomarge von Target aus, aber Analysten erwarten nach wie vor geringere Ausgaben und aggressive Aktienrückkäufe, um das bereinigte EPS in diesem Jahr um 8 % zu erhöhen. Das ist eine solide Wachstumsrate für eine Aktie, die nur zum 12-Fachen der erwarteten Einnahmen gehandelt wird. Wer also auf der Suche nach einer soliden Aktie mit verlässlicher Rendite ist, sollte sich diesen starken Einzelhändler genauer ansehen.

Vergiss das Brennstoffzellenauto – dieser Markt wird viel größer

Wasserstoff – dieses Element gilt als der Schlüssel, um die Energiewende auf das nächste Niveau zu heben. Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung jetzt voran. Und das ist erst der Anfang! Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten.Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Universal Display. Leo Sun besitzt Aktien von Amazon, Reuben Gregg Brewer von ExxonMobil und Steve Symington von Universal Display.

Dieser Artikel erschien am 19.3.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!