The Motley Fool

Tilray: Einnahmeziel fürs Q4 verpasst, aber Umsätze steigen

Zwei der größten kanadischen Marihuana-Züchter, Aurora Cannabis und Canopy Growth, legten vor einigen Wochen ihre Ergebnisse für das Quartal mit Ende am 31. Dezember 2018 vor. Das bedeutet, dass neulich alle Augen auf Tilray (WKN:A2JQSC) gerichtet waren, als das Unternehmen nach dem Börsenschluss seine Ergebnisse für das vierte Quartal bekannt gab.

Tilray meldete im vierten Quartal einen Umsatz von 15,5 Millionen USD, ein Plus von 203,8 % gegenüber dem Vorjahr, was vor allem auf den Start des legalen Handels in Kanada zurückzuführen ist. Damit wurde die durchschnittliche Analystenschätzung von 14,2 Millionen USD deutlich übertroffen. Das Unternehmen gab einen Nettoverlust im vierten Quartal von 31 Millionen USD bzw. 0,33 USD pro Aktie bekannt. Dies spiegelt den Nettoverlust von 3 Millionen USD bzw. 0,04 USD pro Aktie gegenüber dem Vorjahreszeitraum wider. Das lag auch unter den Schätzungen der Analysten von 0,12 USD pro Aktie.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Trotz dieses Berichts stieg der Aktienkurs von Tilray nachbörslich um fast 5 %. Der Markt achtete offenbar eher auf das Umsatzwachstum des Unternehmens.

Es wurde allgemein erwartet, dass Tilrays Umsatz deutlich höher sein würde als zuvor. Beobachter erwarteten jedoch auch, dass Tilrays Umsatzwachstum gegenüber dem Vorquartal nicht so stark sein würde wie das von Aurora Cannabis oder Canopy Growth – und sie hatten Recht. Tilrays Umsatz stieg gegenüber dem Vorquartal um 55 %, bei Aurora waren es allerdings 83 %, bei Canopy sogar 256 %.

Der Nettoverlust von Tilray verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum und dem Vorquartal, da das Unternehmen die Ausgaben in allen Bereichen steigerte. Der größte Anstieg war bei den allgemeinen und Verwaltungskosten zu verzeichnen, die gegenüber dem Vorquartal um fast 83 % anstiegen. Tilray führte diese erhöhten Ausgaben auf “Wachstumsinitiativen, den Ausbau internationaler Teams sowie Kosten im Zusammenhang mit Finanzierungen und M&A-Aktivitäten (Mergers and Acquisitions)” zurück.

Brendan Kennedy, President und CEO von Tilray, konzentrierte sich mehr auf die Geschäftsinitiativen des Unternehmens als auf die Finanzergebnisse. Er stellte fest, dass Tilray bei mehreren Initiativen bedeutende Fortschritte erzielt hat. Darunter fielen die Vergrößerung der Produktionskapazität, der Ausbau von Partnerschaften und strategische Akquisitionen. Kennedy sagte, dass Tilray “der Verfolgung globaler Wachstumschancen verpflichtet ist und bei der Bereitstellung von Kapital diszipliniert vorgehen wird, insbesondere in den Vereinigten Staaten und Europa, wo wir glauben, dass wir mehrere Wege zur Wertschöpfung haben.”

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 19.3.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!