MENU

Die 100 besten Zitate von Warren Buffett

Warren Buffett gilt weithin als der Top-Investor aller Zeiten. Während seiner 54-jährigen Tätigkeit bei Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) hat Buffett 20,5 % an durchschnittlichen jährlichen Renditen für die Aktionäre erzielt — mehr als doppelt so viel wie der S&P 500. Zur Verdeutlichung: 1.000 US-Dollar, die man damals in Berkshire investiert hätte, als Buffett die Zügel übernahm, wären heute unglaubliche 24,7 Mio. US-Dollar wert.

Buffett ist nicht nur einer der erfolgreichsten Investoren, sondern auch einer der zitierfähigsten. Er ist die Quelle einiger der besten Investmentzitate des letzten halben Jahrhunderts — immer froh, etwas von seiner Weisheit mit den Investoren zu teilen. In diesem Sinne folgt nun eine Liste der 100 besten Warren-Buffett-Zitate aller Zeiten, die dir beim Investieren, mit persönliche Finanzen und dem Leben im Allgemeinen helfen können.

Warren Buffetts goldene Regel

  • „Regel Nr. 1 ist, niemals Geld zu verlieren. Regel Nr. 2 ist, niemals Regel Nr. 1 zu vergessen.“

Das scheint ein guter Anfang zu sein. Doch genauer betrachtet stimmt es nicht so ganz – Buffett hat viele verlustreiche Investitionen im Laufe seiner Karriere getätigt. Er meint jedoch, dass es unglaublich wichtig ist, den Kapitalerhalt bei der Entscheidung, wie man sein Geld anlegt, ganz oben auf der Prioritätenliste zu halten.

Warren Buffett über Value-Investing

Warren Buffett gilt weithin als der weltweit beste Value-Investor, daher gibt es viele denkwürdige Zitate darüber, wie man den größten Wert bei einer Investition findet.

Obwohl die Wörter Kurs und Wert oft synonym verwendet werden, ist es wichtig zu verstehen, dass sie sich auf zwei verschiedene Konzepte beziehen. Die Grundidee des Value-Investing ist es, einen verhältnismäßig niedrigen Preis zu dem Wert, den man erhält, zu zahlen.

„Der Preis ist das, was man bezahlt. Wert ist das, was man bekommt.“

Die Leute ziehen oft Buffetts Weisheit heran, wenn ihre Aktien fallen, und diese fünf Zitate geben einen Überblick darüber, wie Buffett über diese Situationen denkt. Intelligente langfristige Investoren lieben es, wenn die Kurse ihrer Lieblingsaktien fallen, da sie einige der günstigsten Kaufmöglichkeiten bieten.

  • „Gelegenheiten kommen selten vor. Wenn es Gold regnet, stell den Eimer raus, nicht den Fingerhut.“
  • „Die weit verbreitete Angst ist dein Freund als Investor, weil sie Schnäppchen bringt.“
  • „Ob es sich nun um Socken oder Aktien handelt, ich kaufe gerne Qualitätsware, wenn sie heruntergesetzt ist.“
  • „Wir versuchen einfach, ängstlich zu sein, wenn andere gierig sind, und gierig zu sein, wenn andere ängstlich sind.“
  • „Das Beste für uns ist, wenn ein großartiges Unternehmen vorübergehend in Schwierigkeiten gerät … Wir wollen kaufen, wenn sie auf dem Operationstisch liegen.“

Sei jedoch vorsichtig beim Kauf von mittelmäßigen Unternehmen, nur weil sie zum Verkauf stehen:

  • „Es ist viel besser, ein wunderbares Unternehmen zu einem fairen Preis zu kaufen als ein passables Unternehmen zu einem wunderbaren Preis.“

Mit anderen Worten, nur weil eine Aktie billig ist, bedeutet das nicht, dass sie eine gute Investition ist. Buffett würde viel lieber ein wenig mehr für ein tolles Unternehmen bezahlen. Er warnt jedoch davor, zu viel zu bezahlen, auch für ein ausgezeichnetes Unternehmen:

  • „Ein zu hoher Kaufpreis für die Aktie eines exzellenten Unternehmens kann dem Investor die Auswirkungen eines Jahrzehnts positiver Geschäftsentwicklung zunichte machen.“

Eine von Buffetts bevorzugten Eigenschaften, nach denen man Unternehmen aussuchen sollte, ist ein dauerhafter Wettbewerbsvorteil. Das kann Kostenvorteile, eine starke Marke oder etwas anderes bedeuten.

  • „Der springende Punkt beim Investieren ist nicht, zu beurteilen, wie sehr sich eine Branche auf die Unternehmen auswirken wird oder wie stark sie wachsen wird, sondern vielmehr, den Wettbewerbsvorteil eines bestimmten Unternehmens und vor allem die Nachhaltigkeit dieses Vorteils zu bestimmen.“

Die Sicherheitsmarge ist ein weiterer Eckpfeiler der Anlagestrategie von Buffett. Mit anderen Worten, wie viel Puffer hat ein Unternehmen im Hinblick auf Rezessionen und andere widrige Umstände. Dieses Buffett-Zitat fasst das Konzept gut zusammen:

  • „Zur Sicherheitsmarge, was bedeutet, dass du nicht versuchen solltest, einen 9.800-Pfund-LKW über eine Brücke zu fahren, auf der steht, dass sie eine Kapazität von 10.000 Pfund aufweist. Fahre ein Stückchen weiter und du findest eine, auf der steht: Kapazität: 15.000 Pfund.“

Warren Buffett über langfristige Investitionen

  • „Du kannst kein Baby in einem Monat zeugen, indem du neun Frauen schwängerst.“

Mit anderen Worten, einige Dinge brauchen eben Zeit und können nicht überstürzt werden.

Warren Buffett ist nicht nur ein großartiger Value-Investor, sondern auch ein begeisterter Anhänger von Buy-and-Hold-Investitionen. Hier sind nun einige von Buffetts besten Zitaten darüber, warum großartige Aktien zu kaufen auf lange Sicht der intelligenteste Weg ist und wie die Investoren ihre Investitionsentscheidungen angehen sollten.

  • „Jemand sitzt heute im Schatten, weil jemand vor langer Zeit einen Baum gepflanzt hat.“
  • „Wenn du nicht bereit bist, eine Aktie für zehn Jahre zu besitzen, denk nicht einmal daran, sie für zehn Minuten zu besitzen.“
  • „Wenn wir Anteile von herausragenden Unternehmen mit herausragenden Managern besitzen, ist unsere bevorzugte Haltedauer für immer.“
  • „Ein Investor sollte so tun, als hätte er eine Stempelkarte für seine Entscheidungen mit nur 20 Feldern.“
  • „Da ich keine Möglichkeit kenne, Marktbewegungen zuverlässig vorherzusagen, empfehle ich, Berkshire-Aktien nur dann zu kaufen, wenn du erwartest, sie mindestens fünf Jahre lang zu halten. Diejenigen, die kurzfristige Gewinne anstreben, sollten sich woanders umsehen.“
  • „Kaufe eine Aktie, so wie du ein Haus kaufen würdest. Verstehe und schätze es derart, dass du dich damit abseits eines jeden Marktes begnügen würdest.“
  • „Alles, was Investieren ausmacht, ist gute Aktien in guten Zeiten auszuwählen und dabei zu bleiben, solange sie gute Unternehmen sind.“
  • „Nimm die Jahresergebnisse nicht zu ernst. Konzentriere dich stattdessen auf vier- oder fünfjährige Durchschnittswerte.“
  • „Ich versuche nie, an der Börse Geld zu verdienen. Ich kaufe unter der Annahme, dass der Markt am nächsten Tag geschlossen und fünf Jahre lang nicht wieder geöffnet wird.“
  • „Es ist ein schrecklicher Fehler von Investoren mit langfristigem Horizont — darunter Pensionsfonds, Collegestiftungen und Sparwillige –, ihr ‚Investitionsrisiko‘ an dem Verhältnis von Anleihen zu Aktien zu messen.“

Warren Buffett über den Umgang mit verlustreichen Investitionen

Nicht alle Investitionen werden Gewinner sein. Buffett hat auch schon Aktien ausgewählt, die sich oftmals als Verlierer erwiesen haben. Es ist die Art und Weise, wie du mit deinen Verlierern umgehst, die deinen Erfolg bestimmt:

  • „Wenn man sich in einem chronisch undichten Boot befindet, ist die Energie, die mit einem Schiffswechsel verbunden ist, wahrscheinlich produktiver als die Energie, die man zum Reparieren von Lecks benötigt.“
  • „Das Wichtigste, was man tun kann, wenn man sich in einem Loch befindet, ist, mit dem Graben aufzuhören.“

Mit anderen Worten, wenn eines der Unternehmen, in das du investierst, nicht ganz so gut abschneidet, wie du es dir erhofft hast, ist eines der schlimmsten Dinge, die du tun kannst, weiterhin mehr Geld hineinzuschütten. Der beste Schritt, wenn du dich in Bezug auf ein Unternehmen geirrt hast, ist, einen besseren Weg zu finden, dieses Kapital einzusetzen.

Warren Buffett über die Bedeutung eines guten Rufes

Es ist unbestreitbar, dass Warren Buffett sich einen der besten Reputationen in der Anlagewelt aufgebaut hat. Und die meisten der Unternehmen, die Berkshire besitzt, haben ebenfalls einen ausgezeichneten Ruf. Buffett hält die Reputation für ein unbezahlbares Gut, das jederzeit geschützt werden sollte:

  • „Es dauert 20 Jahre, um einen Ruf aufzubauen, und fünf Minuten, um ihn zu ruinieren. Wenn du darüber nachdenkst, wirst du vieles anders machen.“
  • „Verliere Geld des Unternehmens, und ich werde es verstehen. Verliere auch nur einen kleinen Teil des Rufes des Unternehmen, und ich werde rücksichtslos sein.“

Warren Buffett über die richtige Einstellung zum Investieren

Buffett glaubt nicht, dass man besonders intelligent sein muss, um ein erfolgreicher Investor zu sein, aber man braucht die richtige Mentalität. Geduld und ein gutes Temperament sind viel wichtiger als der IQ, laut diesen vier Buffett-Zitaten:

  • „Die wichtigste Eigenschaft für einen Investor ist der Charakter, nicht der Intellekt. Du brauchst ein Wesen, das weder große Freude daran hat, mit der Menge zu gehen, noch gegen die Menge.“
  • „Die Börse ist ein Spiel, bei dem Fehler gnadenlos bestraft werden. Du musst nicht bei allem zuschlagen — du kannst auf die richtige Gelegenheit warten.“
  • Erfolg beim Investieren korreliert nicht mit dem IQ … was man braucht, ist ein Wesen, das die Triebe zu kontrollieren vermag, die andere Menschen beim Investieren in Schwierigkeiten  bringen.
  • „Du musst kein Raketenwissenschaftler sein. Investieren ist kein Spiel, bei dem der Kerl mit IQ 160 den Kerl mit IQ 130 besiegt.“

Warren Buffett über das Vermeiden von Gebühren und schlechter Beratung

Um das klarzustellen, Buffett ist nicht unbedingt gegen wertschöpfende Anlagegebühren. Doch er hat eine enorme Abneigung gegen überhöhte Gebühren, die die Leute von der Wall Street reich machen, gewöhnlich auf Kosten der Investoren:

  • „Wenn Billionen von Dollar von der Wall Street verwaltet werden, die hohe Gebühren verlangt, werden es normalerweise die Manager sein, die überhöhte Gewinne ernten, nicht die Kunden.“
  • „Die Wall Street ist der einzige Ort, zu dem die Leute in einem Rolls Royce fahren, um Ratschläge von denen zu erhalten, die U-Bahn fahren.“
  • „Wenn die Rendite 7 oder 8 Prozent beträgt und man 1 Prozent Gebühren zahlt, macht das bei dem Geld, das man im Ruhestand haben wird, einen enormen Unterschied.“

Warren Buffett über Marktcrashs und Rezessionen

Wie ich bereits erwähnt habe, ziehen viele Anleger Buffetts Weisheit in turbulenten Märkten heran. Hier sind einige ausgezeichnete Ratschläge von Buffett, die dir durch schwierige Zeiten helfen könnten:

  • „Erst wenn die Flut zurück geht, merkst du, wer nackt geschwommen ist.“

Wenn der Markt steigt und steigt, sieht jeder wie ein Genie aus. Erst wenn es schlecht läuft, sieht man, wer tatsächlich eine gute langfristige Strategie hat.

  • „In den kommenden Jahren wird es gelegentlich zu erheblichen Marktrückgängen — sogar zu Panik — kommen, die praktisch alle Aktien betreffen werden. Niemand kann dir sagen, wann diese Schrecken passieren werden.“
  • Regen vorherzusagen ist nicht wichtig, die Arche zu bauen schon.

Es wird zu Marktturbulenzen kommen. Es geht nicht ums „Wenn“, sondern ums „Wann“. Sei also bereit. Bereite dich mental darauf vor, während der Abwärtsbewegungen nicht in Panik zu geraten und auf Schnäppchenjagd deiner Lieblingsaktien zu gehen.

  • „Das stört Charlie [Munger] und mich nicht. Wir genießen solche Kursrückgänge, wenn wir über Mittel verfügen, um unsere Positionen zu erhöhen.“
  • „Die beste Gelegenheit, Kapital einzusetzen, ist, wenn alles schief geht.“

Marktcrashs und Korrekturen sollten als Kaufpotenziale angesehen werden, nicht als Grund zur Panik. Einige der herausragendsten Investitionen, die Buffett je getätigt hat, fanden während Marktcrashs statt.

  • „Es war eine ideale Zeit für die Investoren: Ein Umfeld der Angst ist ihr bester Freund. Diejenigen, die nur investieren, wenn die Kommentatoren optimistisch sind, zahlen am Ende einen hohen Preis für bedeutungslose Gewissheit.“

Buffett hat das 2009 im Hinblick auf die Finanzkrise geschrieben. Im Zuge der Krise tätigte Berkshire einige kluge Investitionen in Bankaktien, was Buffett nicht getan hätte, wenn er auf das gehört hätte, was die Marktkommentatoren sagten.

Warren Buffett über die Bedeutung von Barmitteln

Ende 2018 hatte Berkshire Hathaway weit über 100 Mrd. US-Dollar in seiner Bilanz. Und während das sogar für Buffetts Verhältnisse viel ist, besteht er darauf, mindestens 20 Mrd. US-Dollar in bar jederzeit verfügbar zu halten. Diese Zitate helfen zu erklären, warum:

  • „Zu-groß-um-zu-scheitern ist keine Position, auf die wir uns bei Berkshire berufen. Stattdessen werden wir unsere Angelegenheiten immer so gestalten, dass der Bedarf an Barmitteln, der entstehen könnte, durch unsere eigene Liquidität übertroffen wird.“
  • „Wir wollen nie auf die Freundlichkeit von Fremden zählen, um die Verpflichtungen von morgen zu erfüllen. Wenn man mich zu einer Entscheidung gezwungen würde, würde ich nicht einmal eine Nacht Schlaf gegen die Chance auf zusätzliche Gewinne eintauschen.“
  • „Geld ist für ein Unternehmen wie Sauerstoff für eine Person: man denkt nie darüber nach, wenn es vorhanden ist, aber es ist das Einzige, woran man denkt, wenn es fehlt.“

Buffett will Berkshire nie in einer Position sehen, in der es jegliche Art von Rettungsaktion braucht. Egal wie schlecht die wirtschaftlichen Bedingungen auch sein mögen, Buffett will genügend Barmittel bei der Hand haben, um alle laufenden Forderungen zu erfüllen.

  • „Die eine Sache, die ich dir sagen werde, ist, dass die schlechteste Investition, die du haben kannst, Barmittel sind. Alle reden davon, dass Cash King ist und so weiter. Geld wird im Laufe der Zeit immer weniger wert sein. Aber gute Unternehmen werden mit der Zeit mehr wert sein.“

Andererseits mag Buffett es nicht, wenn zu viel Geld herumliegt, wie es gerade bei Berkshire der Fall ist. Er würde das Geld viel lieber in Vermögenswerte investieren, die eine Rendite abwerfen, und warnt die Investoren auch davor, zu viel von ihrem Vermögen in bar zu halten.

Warren Buffett über die Aktienauswahl

  • „Wenn du gerne sechs bis acht Stunden pro Woche an Investitionen arbeitest, tu es. Wenn nicht, dann investiere regelmäßig in Indexfonds.“

Buffett räumt offen ein, dass nicht jeder direkt in Aktien investieren sollte. Wenn du den Wunsch und die Zeit hast, Aktien richtig zu recherchieren, ist nichts falsch daran, die meisten Leute tun es aber nicht.

  • Charlie und ich sehen die marktfähigen Stammaktien, die Berkshire besitzt, als Anteile an Unternehmen an, nicht als Tickersymbole, die aufgrund der „Chart-Muster“, der „Zielkurse“ von den Analysten oder der Meinungen von Medienexperten gekauft oder verkauft werden.
  • Kaufe ein Unternehmen, weil du es besitzen willst, nicht weil du willst, dass die Aktie steigt.

Buffett rät den Anlegern, Investitionen nicht als „Aktien“ anzusehen, sondern den Kauf einer Aktie als den Kauf eines ganzen Unternehmens.

  • „Investiere nie in ein Unternehmen, das du nicht verstehst.“
  • „Das Risiko besteht darin, dass man nicht weiß, was man tut.“
  • „Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine grobe Schätzung der zukünftigen Einnahmen des Vermögenswertes vornehmen kannst, vergiss es einfach und suche woanders weiter.“
  • „Kaufe Unternehmen mit einer starken Renditeentwicklung und einem dominanten Geschäftsfeld.“
  • „Wir wollen Produkte, bei denen die Leute einen küssen wollen, anstatt einen zu schlagen.“

Es gibt einen Grund, warum man nicht eine Reihe von Biotech- oder Wachstumstechnologie-Unternehmen im Portfolio von Buffett finden wird. Er versteht sie nicht, also investiert er nicht in sie. Man sollte nicht nur die Unternehmen verstehen, in die man investiert, sondern auch an Unternehmen festhalten, die etablierte Erfolgsgeschichten in Bezug auf Rendite und Produkte, die die Verbraucher lieben, aufweisen, und die zu den Top-Unternehmen in ihren Branchen gehören.

  • „Es ist besser, einen Anteil am Hope-Diamanten zu haben, als einen ganzen Strassstein zu besitzen.“

Es ist klüger, in großartige, aber fantastische Unternehmen zu investieren, als ein mittelmäßiges Unternehmen zu kaufen, nur weil es billig ist.

  • „In der Unternehmenswelt ist die Vergangenheit immer klarer als die Zukunft.“
  • „Eine Sache, die helfen könnte, wäre, vor dem Kauf den Grund aufzuschreiben, warum du eine Aktie kaufst. Schreibe auf: „Ich kaufe Microsoft für 300 Mrd. US-Dollar, weil …“ Zwinge dich, das aufzuschreiben. Es macht deinen Verstand und deine Disziplin klar.“

Diese beiden Leckerbissen sind ein ausgezeichneter Ratgeber für die Bewertung von Investitionen. Historische Daten sind immer genauer als Zukunftsprognosen, daher sollten sie eine weitaus größere Rolle bei der Analyse spielen. Und wisse immer, warum du in ein Unternehmen investierst, bevor du dein Geld dafür einsetzt.

Warren Buffett über die Bedeutung des Lernens

Buffett glaubt, dass der Verstand vielleicht das wichtigstes Kapital eines Investors ist. Es ist also wichtig, Zeit damit zu verbringen, seinen Geist zu trainieren, wie diese fünf Zitate verdeutlichen:

  • „Ich sitze einfach in meinem Büro und lese den ganzen Tag.“
  • „Ich bestehe darauf, dass fast jeden Tag viel Zeit damit verbracht wird, einfach nur da zu sitzen und zu denken. Das ist sehr ungewöhnlich im amerikanischen Geschäftsleben.“

Buffett ist ein begeisterter Leser. Es überrascht die Menschen oft, wenn sie erfahren, dass der Großteil seines Arbeitstag daraus besteht, allein im Büro zu sitzen und zu lesen. Doch er schreibt viel seines Erfolges seinem Streben nach so viel Wissen wie möglich zu.

  • „Die wichtigste Investition, die du machen kannst, ist in dich selbst.“
  • „Man kann sich am besten auf die wirtschaftliche Zukunft vorbereiten, indem man in die eigene Ausbildung investiert. Wenn du hart studierst und in jungen Jahren lernst, wirst du die besten Voraussetzungen haben, um deine Zukunft zu sichern.“
  • „Lies jeden Tag 500 Seiten wie diese. So funktioniert Wissen. Es baut sich auf, wie Zinseszinsen. Ihr alle könnt es tun, aber ich garantiere, dass nicht viele es tun werden.“

Warren Buffett über das Ignorieren des Marktlärms

Laut Buffett ist einer der schlimmsten Fehler, die Investoren machen können, den Kommentatoren im Fernsehen, politischen Dramen oder Marktgerüchten zu viel Aufmerksamkeit zu schenken.

  • „In den 54 Jahren, in denen Charlie Munger und ich schon zusammenarbeiten, haben wir aufgrund des makroökonomischen oder politischen Umfelds oder der Ansichten anderer Menschen nie einen attraktiven Kauf ausgelassen. Solche Themen kommen nie zur Sprache, wenn wir Entscheidungen treffen.“
  • „Im 20. Jahrhundert erlebten die Vereinigten Staaten zwei Weltkriege und andere traumatische und teure militärische Konflikte, die Depression, ein Dutzend Rezessionen und Finanzpaniken, Ölschocks, eine Grippe-Epidemie und den Rücktritt eines beschämten Präsidenten. Doch der Dow stieg von 66 auf 11.497.“
  • „Wir sind seit langem der Meinung, dass der einzige Wert von Aktienprognosen darin besteht, Wahrsager gut aussehen zu lassen. Auch heute noch glauben Charlie und ich, dass kurzfristige Marktprognosen Gift sind und an einem sicheren Ort aufbewahrt werden sollten, weg von Kindern und auch von Erwachsenen, die sich auf dem Markt wie Kinder verhalten.“
  • „Die meisten Leute interessieren sich dann für Aktien, wenn es alle anderen tun. Die Zeit, sich dafür zu interessieren, ist, wenn es niemand anderer tut. Man kann nicht kaufen, was beliebt ist, und gut abschneiden.“
  • „Lass dich nicht davon beeinflussen, was andere Leute tun. Es ist nicht entscheidend, gegen den Strom zu schwimmen, aber mit dem Strom zu gehen ist auch nicht klug. Du musst dich emotional davon lösen.“
  • „Du liegst weder richtig noch falsch, weil die Menge nicht einer Meinung mit dir ist. Du hast Recht, weil deine Daten und Argumente stimmen.“

Warren Buffett über Amerika

Trotz der scheinbar konstanten politischen Schlagzeilen, von denen viele ein eher negatives Bild der Zukunft zeichnen, betont Buffett, dass Amerikas Zukunft rosig ist und dass Amerika ein ausgezeichneter Ort für Investitionen bleibt.

  • „Seit 240 Jahren ist es ein schrecklicher Fehler, gegen Amerika zu wetten, und jetzt ist nicht die Zeit, um damit anzufangen.“
  • „Die Amerikanische Wirtschaft — und damit eine Reihe von Aktien — wird in den kommenden Jahren mit ziemlicher Sicherheit viel mehr wert sein.“

Im Laufe der Geschichte hat die Börse über längere Zeiträume hinweg durchschnittliche jährliche Renditen im Bereich von 10 % erzielt, und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass sich das in naher Zukunft ändern wird.

  • „Wenn mein Kandidat nicht gewinnt, und etwa in der Hälfte der Zeit haben sie es nicht, werde ich nicht sagen, dass ich meinen Ball nehmen und nach Hause gehen werde.“

Buffett war bei den Präsidentschaftswahlen 2016 ein unverblümter Unterstützer von Hillary Clinton. Das bedeutet jedoch nicht, dass er das Handtuch geworfen hat, weil sein Favorit verloren hat — das amerikanische Geschäftsleben wird auf lange Sicht gut laufen, egal wer im Weißen Haus ist.

Warren Buffett darüber, zu wissen, in was man nicht investieren sollte

Fehlinvestitionen zu vermeiden kann noch wichtiger sein, als gute zu finden. Hier sind ein paar Weisheiten, die Buffett in seiner Karriere darüber gesammelt hat.

  • „Nach 25 Jahren, in denen wir eine großartigen Vielfalt von Unternehmen gekauft und betreut haben, haben Charlie und ich nicht gelernt, wie man schwierige Geschäftsprobleme löst. Wir haben gelernt, sie zu vermeiden.“

Mit anderen Worten, du wirst Buffett selten dabei erwischen, in ein Unternehmen mit anhaltenden Problemen ohne klare Lösungen zu investieren. Er würde eher einfach ein anderes Unternehmen finden, in das er stattdessen investieren könnte.

  • „Spekulationen sind am gefährlichsten, wenn sie am einfachsten scheinen.“

Wenn du bereits eine Weile investierst, versuche, an die Dotcom-Blase der späten 1990er Jahre zurückzudenken. Ich kann mir keine andere Zeitspanne vorstellen, in der es einfacher war, an der Börse Geld zu verdienen. Wir alle wissen ja, wie das ausgegangen ist …

  • „Die Investoren sollten sich daran erinnern, dass Aufregung und Ausgaben ihre Feinde sind.“
  • „Halte die Dinge einfach und setze nicht alles auf eine Karte. Wenn schnelle Gewinne versprochen werden, antworte mit einem schnellen ‚Nein‘.“

Wenn eine Investition zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist sie wahrscheinlich auch unrealistisch.

  • Die Hälfte aller Münzwerfer wird den ersten Wurf gewinnen; keiner dieser Gewinner hat eine Gewinnerwartung, wenn das Spiel weiter gespielt wird.

Einige Spekulanten werden Glück haben, zumindest am Anfang. Nur wenige, wenn überhaupt, werden auf lange Sicht gut abschneiden.

  • „Was wir aus der Geschichte lernen, ist, dass Menschen nicht aus der Geschichte lernen.“

Es wurde schon oft gesagt, dass das Schlimmste, was man über eine Anlagemöglichkeit hören kann, „diesmal ist es anders“ ist. Wenn du diesen Satz hörst, weist die Investition viele der gleichen Zeichen wie frühere Blasen und Modeerscheinungen auf.

Warren Buffett über die Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen

Einer der größten Ratschläge von Buffett an die Investoren ist es, ihren „Kompetenzkreis“ zu kennen. Wenn jemand wirklich gut darin ist, Pharma-Aktien zu bewerten, sollte er dabei bleiben. Andererseits sollte dieser Investor nicht versuchen, die billigste Bankaktien zu finden, die er kaufen kann.

  • „Es ist nichts falsches an einem ein ’nichts wissenden‘ Investor, der es erkennt. Das Problem ist, wenn man ein ’nichts wissender‘ Investor ist, aber denkt, man weiß etwas.“
  • „Du musst nur Unternehmen in deinem Kompetenzbereich bewerten können. Der Radius dieses Kreises ist nicht sehr wichtig; doch seine Grenzen zu kennen ist sehr wichtig.“

Mit anderen Worten, wenn du nur ein oder zwei Sektoren gut kennst, musst du nicht das Gefühl haben, expandieren zu müssen. Wenn du dich überhaupt nicht auskennst, ist es keine Schande, dich an Indexfonds zu halten.

  • „Wir sind der Meinung, dass eine Politik der Portfoliokonzentration das Risiko verringern kann, wenn sie sowohl die Intensität, mit der ein Anleger über ein Unternehmen nachdenkt, als auch das Komfortniveau, das er vor dem Kauf empfinden muss, erhöht.“
  • „Diversifikation ist ein Schutz vor Unwissenheit. Es ergibt für diejenigen, die wissen, was sie tun, sehr wenig Sinn.“

Kauf Aktien nicht nur aus Gründen der Diversifikation. Fast die Hälfte des Aktienportfolios von Berkshire besteht aus Banken. Warum? Buffett versteht dieses Geschäftfeld sehr gut.

Warren Buffett darüber, wie man es vermeidet, die Kinder zu verziehen

Buffett plant bekanntlich, 99 % seines Vermögens an wohltätige Zwecke zu spenden. Seine Frau und Kinder werden am Ende einen beträchtlichen Betrag erben (1 % von Milliarden von US-Dollar ist immer noch eine Menge Geld), wird es nicht so viel sein, wie man für Warren Buffetts Familie erwarten könnten.

  • „Ich glaube daran, meinen Kindern genug zu geben, damit sie alles tun können, aber nicht so viel, dass sie nichts tun können.“

Warren Buffett über Schulden

Buffett ist sehr schuldenfeindlich, mit Ausnahme von Haushypotheken. Im Laufe der Jahre hat Buffett den Investoren geraten, sich von Schulden fernzuhalten, insbesondere wenn es um den Kauf von Aktien geht.

  • „Wenn du klug bist, wirst du viel Geld machen, ohne dir Geld zu leihen.“
  • „Wenn du Dinge kaufst, die du nicht brauchst, wirst du bald Dinge verkaufen müssen, die du brauchst.“
    „Man kann sich kein Geld zu 18 oder 20 Prozent leihen und gut dabei abschneiden.“

Warren Buffett über Hypotheken

Wie ich erwähnte, ist eine große Ausnahme zu Buffetts schuldenfeindlicher Natur die Hypothek. Er sagt, dass Wohneigentum für Menschen, die planen, an einem Ort zu bleiben, Sinn hat und dass die 30-jährige Hypothek ein ausgezeichnetes Finanzinstrument ist. Vor allem wenn die Zinsen sinken, kann man immer ein anderes Darlehen bekommen:

  • „Denn wenn du dich irrst und die Raten auf 2 Prozent gehen, was ich nicht glaube, zahlst du es einfach ab. Es ist eine einseitige Neuverhandlung. Es ist ein unglaublich attraktives Instrument für den Hausbesitzer und du hast eine Wette, bei der du leicht gewinnen kannst.“

Warren Buffett über wohltätige Spenden

Wie bereits erwähnt, plant Buffett, 99 % seines Vermögens zu spenden, also kann man sagen, dass Philanthropie eine große Sache für Buffett ist. Hier erfährst du, was er über die Fürsorge von Menschen gesagt hat, die weniger Glück gehabt haben als er selbst:

  • „Wenn du zu den glücklichsten 1 % gehörst, schuldest du es dem Rest der Menschheit, an die anderen 99 % zu denken.“
  • „Wir haben gelernt, viele Waren und Dienstleistungen herzustellen, aber wir haben nicht so gut gelernt, wie man alle am Gewinn teilhaben lässt. Die Pflicht der wohlhabenden Unternehmen wie der unseren ist es, herauszufinden, wie niemand zu weit zurückgelassen wird.“

Warren Buffett über Bitcoin

Buffett rät im Allgemeinen davon ab, in etwas zu investieren, das kein produktives Vermögen ist, und er meinte, dass Bitcoin noch schlechter ist als die meisten anderen Arten von Vermögenswerten dieser Kategorie. Hier sind drei von Buffetts Zitaten, die seine Position deutlich machen:

  • „Bitcoin hat überhaupt keinen eindeutigen Wert.“
  • „Du hoffst nur, dass der nächste Kerl mehr bezahlt. Und du glaubst nur, dass du den nächsten Kerl finden wirst, der mehr bezahlt, wenn er denkt, dass er jemanden finden wird, der mehr bezahlt. Du investierst nicht, wenn du das tust, du spekulierst.“
  • „Halte dich davon fern. Es ist im Grunde genommen eine Illusion … Die Vorstellung, dass es einen riesigen inneren Wert hat, ist aus meiner Sicht ein Witz.“

Warren Buffett über kluge Gewohnheiten

  • „Der Unterschied zwischen erfolgreichen Menschen und wirklich erfolgreichen Menschen ist, dass wirklich erfolgreiche Menschen zu fast allem Nein sagen.“

Wähle deine Investitionen mit bedacht aus, ebenso, wie du deine Zeit verbringst. Die Zeit ist das einzige Gut, von dem man nicht mehr bekommt, also sei extrem sorgfältig, wenn du sie aufteilst.

  • „Es ist besser, mit Leuten abzuhängen, die besser sind als du. Such dir Mitarbeiter aus, deren Verhalten besser ist als deins und du wirst in diese Richtung driften.“

Umgebe dich mit den Besten und Hellsten, und es wird auch dich  auf eine neue Stufe heben. Umgebe dich mit Faulheit und Pessimismus, und du wirst in diese Richtung treiben. Es ist deine Entscheidung.

Warren Buffett über gutes Management

Es ist schwierig, den Wert, den Buffett auf großartige Manager legt, zu überschätzen, wenn es darum geht, in ein Unternehmen zu investieren oder ein Unternehmen zu erwerben:

  • „Wenn fähige, charakterstarke Manager hochkarätige Unternehmen leiten, für die sie leidenschaftlich tätig sind, kannst du ein Dutzend Leute unter dir haben und du wirst trotzdem Zeit für einen Mittagsschlaf haben. Umgekehrt, wenn auch nur eine Person, die dir Bericht erstattet, hinterlistig, unfähig oder uninteressiert ist, wirst du mehr zu tun haben, als du bewältigen kannst.“
  • „Und so ist das Wichtigste, was wir mit Managern im Allgemeinen machen, die besten zu finden und ihnen dann nicht zu sagen, wie sie ihren Job machen sollen.“

Warren Buffett über Aktienrückkäufe

In letzter Zeit gab es viele Kontroversen um Aktienrückkäufe, und hier erfährst du, wie Buffett darüber denkt:

  • „Wenn Aktien unter dem Wert eines Unternehmens gekauft werden können, ist das wahrscheinlich der beste Einsatz von Barmitteln.“
  • „Was zu einem Preis klug ist, ist zu einem anderen dumm.“

Mit anderen Worten, Rückkäufe können gut oder schlecht sein, je nach dem gezahlten Preis. Wenn ein Unternehmen glaubt, dass es 100 US-Dollar pro Aktie wert ist und Aktien für 90 US-Dollar kaufen kann, ist es eine großartige Kapitalnutzung. Wenn die Aktien desselben Unternehmens für 110 US-Dollar gehandelt werden, ist das ein schlechter Schachzug.

  • „Viele Führungskräfte entscheiden gerade, dass sie X Milliarden in X Monaten kaufen werden. So kauft man nicht. Man kauft, wenn sie für weniger als sie wert sind verkauft werden. … Es ist keine komplizierte Gleichung, herauszufinden, ob es vorteilhaft ist, Aktien zurückzukaufen oder nicht.“

Warren Buffett über Gold

Ich erwähnte vorhin, dass Buffett kein Fan von unproduktiven Vermögenswerten ist, und Gold ist keine Ausnahme. Hier ist der Grund, warum Buffett nie eine bedeutende Menge von Berkshires Kapital in Edelmetalle investieren wird:

  • „Ich habe keine Ahnung, wo es (Gold) in Zukunft stehen wird, aber die eine Sache, die ich dir sagen kann, ist, dass es zwischen jetzt und dann nichts produziert haben wird. Hingegen weiß man, dass Coca-Cola Geld verdienen wird, und ich denke, dass Wells Fargo viel Geld verdienen wird — es ist viel besser, eine Gans zu haben, die immer wieder Eier legt, als eine Gans, die einfach nur da sitzt und Versicherung und Lagerung und solche Dinge isst.“
  • „Man könnte das ganze Gold nehmen, das jemals abgebaut wurde, und es würde einen Würfel von 67 Fuß in jede Richtung füllen. Für das, was es zu aktuellen Goldpreisen wert ist, könnte man — nicht nur einen Teil — das gesamte Ackerland der Vereinigten Staaten kaufen. Außerdem könnte man 10 ExxonMobiles kaufen und hätte noch 1 Billion US-Dollar übrig. Oder man könnte einen großen Würfel aus Metall haben. Was würdest du bevorzugen? Was wird mehr Wert schaffen?“

Warren Buffett über Indexfonds

Wie wir bereits besprochen haben, denkt Buffett, dass Aktien auszuwählen eine gute Idee ist, wenn man die Zeit und den Wunsch hat, es richtig zu machen. Die meisten haben das jedoch nicht. Deshalb denkt Buffett, dass Indexfonds für die meisten der beste Weg sind:

  • „Wenn du aus den verschiedenen Möglichkeiten, die angeboten werden, in einen sehr kostengünstigen Indexfonds investiert hast — in den du das Geld nicht auf einmal, sondern durchschnittlich über 10 Jahre verteilt investierst — wirst du es besser machen als 90 % der Menschen, die alles auf einmal investieren.“
    „Wähle einfach einen breiten Index wie den S&P 500. Setze dein Geld nicht auf einmal ein, sondern über einen längeren Zeitraum.“
  • „Man muss nicht außergewöhnliche Dinge tun, um außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen.“

Indexfonds entsprechen der Marktperformance, die im Laufe der Zeit ziemlich stark war.

Viele weitere Zitate werden folgen

Auch im Alter von 88 Jahren ist Buffett noch immer sehr aktiv bei Berkshire. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Liste der „besten Buffett-Zitate“ nur noch besser wird, da er mehr Briefe an die Aktionäre von Berkshire schreiben, an Jahresversammlungen teilnehmen und von den Finanzmedien interviewt werden wird.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einem Microsoft-Tochterunternehmen, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel, CFP auf Englisch verfasst und am 24.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht.  Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Microsoft.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!