The Motley Fool

3 Cannabisaktien mit Killer-Vorteilen

Foto: Getty Images.

Ganz ehrlich: Am Ende ist Cannabis nur eine Ware. Das macht es für Cannabisunternehmen schwierig, sich von der Konkurrenz abzuheben. Aber ganz offensichtlich schaffen es dann doch ein paar von ihnen.

Drei Cannabisaktien scheinen so aufgestellt zu sein, dass sie sich für lange Zeit vom Rest der Branche abheben können. Man könnte sogar sagen, dass Canopy Growth (WKN:A140QA), Cronos Group (WKN:A2DMQY) und Scotts Miracle Gro (WKN:883369) entscheidende Vorteile haben. Warum?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Canopy Growth

Canopy Growth hat die größte Marktkapitalisierung aller Cannabisaktien weltweit. Aber das ist nicht der Vorteil, den ich meine. Stattdessen ist es die Beziehung zu Constellation Brands (WKN:871918), die das Unternehmen in andere Sphären schickt.

Constellation ist vor allem für seine Biermarken Corona und Modelo bekannt. Im Jahr 2017 erwarb das Unternehmen einen Anteil von 9,9 % an Canopy. Im vergangenen Jahr hat Constellation mit weiteren 4 Milliarden USD Investitionssumme in Canopy Growth noch einmal ordentlich nachgelegt. Das hat Canopy einen schönen Geldsegen beschert.

Canopy setzt dieses Geld bereits gut ein. Das Unternehmen gab im Januar bekannt, dass es eine große Hanfproduktionsstätte im Bundesstaat New York baut. Canopy will noch in diesem Jahr die ersten Cannabidiol (CBD)-Produkte auf Hanfbasis in den USA einführen.

Das Unternehmen plant auch, die Expertise von Constellation beim Aufbau erfolgreicher Verbrauchermarken zu nutzen. Canopy und Constellation wollen in der zweiten Jahreshälfte 2019 eine Vielzahl von Cannabisgetränken in Kanada einführen, vorausgesetzt, die dafür nötigen gesetzlichen Vorschriften werden bis dahin durchgewunken. Und sollten sich die Cannabisgesetze in den USA ändern, wären die Vertriebskanäle und das Marketing von Constellation ein wichtiger Vorteil für Canopy beim Eintritt in den US-Cannabismarkt.

2. Cronos Group

Cronos Group hat ebenfalls einen eigenen großen Deal mit einem Unternehmen außerhalb der Cannabisindustrie abgeschlossen. Im Dezember gab der Tabakriese Altria (WKN:200417) bekannt, dass man 1,8 Milliarden USD für rund 45 % der Anteile an Cronos investiert.

Diese Transaktion wurde am 8. März abgeschlossen, so dass man noch nicht genau sagen kann, wie Cronos seine neu gewonnenen Mittel einsetzen wird. Mike Gorenstein, CEO von Cronos Group, sagte jedoch, dass die Vereinbarung mit Altria „es uns ermöglichen wird, unsere Produktentwicklungs- und Vermarktungskapazitäten zu erweitern.“

Gorenstein wies zudem darauf hin, dass Altrias Expertise in Sachen Gesetzgebung es Cronos ermöglichen sollte, auf dem Weltmarkt effektiver zu konkurrieren. Das klingt nicht verkehrt. Altria ist seit Jahrzehnten erfolgreich in stark regulierten Märkten auf der ganzen Welt tätig.

Die Partnerschaft mit Altria ist für Cronos zwar der größte Vorteil, aber das Unternehmen hat auch eine weitere Zusammenarbeit, die sich als erfolgreich erweisen könnte. Cronos hat sich letztes Jahr mit Ginkgo Bioworks zusammengeschlossen, um gentechnisch veränderte Hefestämme zu entwickeln, die hochwertige Cannabinoide produzieren. Sollte dieser Prozess skalieren können, dürfte Cronos Cannabinoide wie CBD und THC schneller und kostengünstiger als mit den derzeitigen Methoden produzieren können.

3. Scotts Miracle-Gro

Scotts Miracle-Gros größter Vorteil ist ziemlich einfach: Das Unternehmen ist der größte Anbieter von Hydrokulturen auf dem weltweit größten Markt für legales Cannabis. Dank einer Reihe von Zukäufen zählt die Unternehmenstochter Hawthorne Gardening zum führenden Anbieter von Hydrokulturprodukten für die US-Hanfindustrie.

Das Unternehmen ist eine kluge Investitionschance für den boomenden Marihuanamarkt. Cannabisgeschäfte, sowohl große als auch kleine, wenden sich an Hawthorne für Produkte wie Pflanzennährstoffe, Bewässerungslösungen, Beleuchtungssysteme, Lagerlösungen und Belüftungssysteme.

Scotts kann davon profitieren, je mehr der US-Cannabismarkt an Dynamik gewinnt. Und diese stärkere Dynamik wird eintreten, da die Cannabismärkte in US-Bundesstaaten, die Cannabis (medizinisches wie auch legal erwerbbares) bereits legalisiert haben, größer werden. Darüber hinaus scheinen mehrere andere große Staaten wohl Cannabis zum Freizeitgebraucht zu legalisieren, was für Scotts noch mehr Möglichkeiten eröffnet.

Scotts sollte langfristig von seiner Tochtergesellschaft Hawthorne ein starkes Wachstum verzeichnen. Zudem verdient das Unternehmen auch weiterhin viel Geld mit seiner Sparte Rasen und Gartenprodukte. Die Einführung einer neuen Linie von Bioprodukten dürfte Scotts dieses Jahr einen weiteren Schub geben.

Die Risiken

Bei all diesen tollen Vorteilen gibt es für Canopy Growth, Cronos Group und Scotts Miracle-Gro auch ein paar Nachteile. Einer davon ist, dass die meisten Anleger sich dieser Vorteile schon bewusst sind. Kein Wunder, dass alle drei Aktien im Jahr 2019 stark gestiegen sind.

Außerdem sind diese Vorteile nicht unbedingt nur diesen Unternehmen vorbehalten. Andere Cannabisproduzenten könnten Beziehungen zu Unternehmen außerhalb der Branche aufbauen, die mit denen von Canopy und Cronos konkurrieren können. Scotts könnte seinen Nimbus bei den US-Züchtern verlieren.

Fürs Erste jedoch heben sich diese drei Cannabisaktien vom Rest ab. Und ich denke, dass sie alle auf lange Sicht erfolgreich bleiben werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Constellation Brands. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 17.3.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!