The Motley Fool

Wirecard-Aktie vor Zahlen: Hohe Erwartungen an ein rasantes Wachstum!

Die Aktie des innovativen Zahlungsabwicklers Wirecard (WKN: 747206) scheint noch immer die Anleger zu spalten. So mancher dürfte im Nachgang der Causa Wirecard ein wenig verunsichert über die gegenwärtigen Geschäftspraktiken sein.

Viele könnten jedoch wieder zum Tagesgeschäfts übergegangen sein, nachdem die meisten Vorwürfe inzwischen entkräftet wurden und Wirecard bestätigt hat, dass die Wachstumsgeschichte noch immer intakt ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auch in der neuen Woche wird es wieder einmal ernst: Denn der innovative Zahlungsdienstleister wird erneut ein paar frische Zahlen für das erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres präsentieren. Da das Wirecard-Management zudem bereits betont hat, dass hier neue Rekorde warten könnten, dürfte die Erwartungshaltung vieler Investoren entsprechend hoch sein.

Wirecard-Management schürt starke Erwartungshaltung

Denn allein innerhalb der vergangenen Wochen haben die Verantwortlichen bei Wirecard unentwegt betont, wie rasant das Wachstum auch weiterhin ist. Bei der Vorlage der Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2018 sprach man beispielsweise davon, dass Wirecard nun in die nächste Wachstumsphase eingetreten sei, was natürlich reichlich Fantasie geweckt haben dürfte. Allerdings ist das bei Weitem noch nicht alles.

Auch inmitten der Causa Wirecard sowie seit Beginn des neuen Börsenjahres hat das Management des innovativen Zahlungsabwicklers keine Gelegenheit ausgelassen, um die Stärke des Wachstums zu betonen. So äußerte sich Wirecard-CEO Braun beispielsweise erst im Februar dahin gehend, dass die Januar-Zahlen auf einen weiteren Rekord hindeuteten und man sich daher auf ein höchst erfolgsreiches Jahr 2019 freuen würde. Durchaus ebenfalls harter Tobak, der ein rasantes Wachstum in Aussicht stellen dürfte. Jedoch ist auch das lediglich die Spitze des Eisbergs.

Erst wenige Wochen vor der Verkündung der Quartalszahlen äußerte sich Braun noch einmal dahin gehend, dass er als Wirecard-Chef ja quasi stets vollen Einblick in das Zahlenwerk habe. Und das ist sehr stark. Insgesamt können wir daher festhalten, dass im Vorfeld auch seitens des Unternehmens eine hohe Erwartungshaltung definitiv ins Spiel gebracht worden ist. Das Management ist entsprechend gut beraten, nun auch zu liefern.

Ein Blick auf die bisherige Messlatte

Allerdings ist die bisherige Messlatte weiterhin alles andere als niedrig. Wie Wirecard nämlich erst vor wenigen Tagen verkündet hat, stiegen die Umsätze im vergangenen Jahr um 35,4 %, das Transaktionsvolumen um 37,3 % sowie das EBITDA um 36,6 %, was durchaus bereits ein rasantes Wachstum gewesen ist.

Nichtsdestoweniger könnten einige Investoren hier erwarten, dass diese Zahlen erneut getoppt werden und entsprechend die Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr, auch in Anbetracht der ambitionierten Langfristprognose bis zum Geschäftsjahr 2025, noch einmal erhöht werden dürfte.

Eine hohe Erwartungshaltung ist schließlich lediglich die eine Seite der Medaille. Doch entsprechend gut beraten erscheinen die Verantwortlichen nun daran, den bisherigen Worten auch Taten folgen zu lassen.

Es wird erneut spannend in der kommenden Woche

Wie wir daher letztlich sehen können, dürfte es zur Mitte der kommenden Woche erneut spannend werden. Der innovative Zahlungsabwickler Wirecard wird hier relativ kurzzeitig nach den Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2018 nun seine Zahlen für das erste Quartal im neuen Börsenjahr präsentieren und hat bereits innerhalb der vergangenen Wochen und Monate betont, wie stark das Wachstum weiterhin gewesen ist.

Die Investoren dürften daher mit einer hohen Erwartungshaltung an dieses Zahlenwerk herantreten. Hoffen wir, dass diese Einstellung nicht enttäuscht wird.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!