The Motley Fool

Covestro mit Gewinneinbruch: Die Aktie braucht wieder deutlich bessere Impulse, um nachhaltig zu steigen

Hier können die Anleger wirklich nicht zufrieden sein. Denn der Kursverlauf von Covestro (WKN:606214) lässt seit über einem Jahr zu wünschen übrig. Am 19.01.2018 schloss die Aktie im Xetra-Handel mit 95,00 Euro noch auf einem hohen Niveau. Seitdem kennt der Kurs der Papiere allerdings nur eine Richtung. Und zwar die nach unten.

Seit Anfang dieses Jahres ging es mit der Covestro-Aktie zwar langsam wieder bergauf, doch wurde der Aufwärtstrend im April unterbrochen. Und die Geschäftszahlen zum ersten Quartal waren wirklich keine Hilfe für die Aktie, um wieder den Weg nach oben einzuschlagen. Schauen wir uns also einmal an, was Covestro derzeit so alles belastet.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Gewinneinbruch im ersten Quartal

Man kann wirklich nicht behaupten, dass dies ein gutes erstes Quartal für Covestro war. Es war von hoher Wettbewerbsintensität geprägt und die Verkaufspreise sind teils deutlich gesunken. Und auch die abgesetzten Mengen gingen im Kerngeschäft zurück. Dies war vor allem rückläufigen Mengen im Segment Polycarbonate geschuldet.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Konzernumsatz im ersten Quartal mit 3,18 Mrd. Euro 16 % unter dem des Vorjahresquartals liegt. Aber es kommt noch schlimmer. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sank um 58,4 % auf gerade einmal 442 Mio. Euro. Und so ging auch das Konzernergebnis massiv zurück. Mit 179 Mio. Euro wurden satte 72,2 % weniger verdient als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Diese Ergebnisse lagen zwar deutlich unter den herausragenden Ergebnissen des Vorjahresquartals, aber dennoch im erwarteten Bereich. Demzufolge hat Covestro seine Ziele für das Gesamtjahr bestätigt. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann sagte dazu: „Das erste Quartal entsprach unserer Prognose und bestätigt unsere gedämpften Erwartungen für das Gesamtjahr.“

Covestro muss gegensteuern

Das Unternehmen weiß, dass das Gesamtjahr auch weiterhin von höherer Wettbewerbsintensität geprägt sein wird. Man will deshalb jetzt den Fokus auf gezielte Investitionen sowie auf effiziente Produktion und Prozesse legen. Dieses Jahr sind insgesamt 900 Mio. Euro für Investitionen eingeplant. So sollen zum Beispiel die Produktionsanlagen erneuert und erweitert sowie die Wachstumsfelder wie die Spezialfolienproduktion weiter ausgebaut werden. Und in puncto Effizienz sind mittelfristig 350 Mio. Euro an Kosteneinsparungen pro Jahr geplant.

Covestro treibt auch intensiv die strategischen Initiativen zu Digitalisierung und Innovation voran. Erst Ende März ist zum Beispiel die B2B-Handelsplattform Asellion erfolgreich gestartet. Auf dieser neuen Onlinehandelsplattform können die Kunden online bestellen und Geschäfte mit wenigen Klicks abschließen. Dies zeigt, wie wichtig Covestro die Digitalisierung nimmt und das Unternehmen hier auf jeden Fall Schritt halten will.

Auch beim Thema „Nachhaltigkeit“ ist Covestro nicht untätig. Hierzu will man Werkstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe erforschen und entwickeln. Dazu beitragen soll eine Forschungskooperation, die man mit der US-Biotechnologiefirma Genomatica eingegangen ist. Der Konzern ist also keineswegs untätig, sondern versucht sich mit den genannten Maßnahmen weiter im harten Marktumfeld zu behaupten.

Die Aktie könnte Rückenwind dringend gebrauchen

Bei der 1-Jahres-Performance unserer DAX-Werte belegt Covestro mit -36,81 % (03.05.2019) nur einen der hinteren Plätze. Liegt aber damit immer noch vor Bayer (WKN:BAY001) und ThyssenKrupp (WKN:750000), die beide noch schlechter performten. Und nach Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal am 29.04.2019 ging es mit der Aktie von Covestro auch noch einmal deutlich nach unten. Sie notiert derzeit mit 48,47 Euro (03.05.2019) weit von ihrem 52-Wochen-Hoch entfernt. Das lag bei 83,92 Euro und zeigt uns, dass die Covestro-Aktie seitdem ein Kursminus von 42,24 % verkraften musste.

Wie könnte es mit der Aktie weitergehen? Die schlechten Nachrichten sollten weitgehend im Kurs eingepreist sein. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 12 ist Covestro zudem moderat bewertet. Sollte sich im Jahresverlauf die Nachrichtenlage bessern und die eingeleiteten Maßnahmen helfen, die Jahresziele zu erreichen oder sogar leicht zu übertreffen, dann könnte durchaus auch wieder Schwung in die Aktie von Covestro kommen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!