The Motley Fool

Warren Buffetts Top-10-Aktien

Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) besitzt Stammaktien im Wert von mehr als 200 Mrd. US-Dollar in einem der am genauesten beobachteten Portfolios der ganzen Welt. Es gibt einen guten Grund, warum so viele Investoren den Überblick über Berkshires Anlagen behalten – das Unternehmen ist das Anlagevehikel des Master-Investors Warren Buffett, des Orakels von Omaha.

Die Stammaktien von mehr als 40 Unternehmen befinden sich im Portfolio von Berkshire, aber es gibt starke Größenunterschiede zwischen den Positionen. Einige sind weit über 10 Mrd. US-Dollar wert, während andere mit einigen Hundert Millionen relativ klein sind.

In diesem Sinne findest du hier die zehn größten Aktienpositionen im Portfolio von Berkshire Hathaway und Informationen dazu, warum Warren Buffett und sein Team jede einzelne mögen.

Unternehmen (Aktiensymbol) Aktien Prozentualer Anteil Marktwert der Position
Apple (WKN:865985) 249.589.329 5,3 %  49,5 Mrd. USD
Bank of America (WKN:850471) 896.167.600 9,3 %  26,7 Mrd. USD
Wells Fargo (WKN:857949) 426.768.902 9,5 % 20,0 Mrd. USD
Coca Cola (WKN:850663) 400.000.000 9,3 % 18,8 Mrd. USD
American Express (WKN:850226) 151,610,700 18 %
16,8 Mrd. USD
Kraft Heinz (WKN:A14TU4) 325,634,818 26,7 % 10,8 Mrd. USD
US Bancorp (WKN:917523) 129.308,831 8,1 % 6,4 Mrd. USD
JPMorgan Chase (WKN:850628) 50.116.394 1,6 %  5,5 Mrd. USD
Moodys Corporation (WKN:915246) 24.669.778 13,1 %  4,6 Mrd. USD
Bank of New York Mellon (WKN:A0MVKA) 80.937.250 8,5 %  4,2 Milliarden USD

DATENQUELLE: BERKSHIRE HATHAWAY 13-F, CNBC. BETEILIGUNGEN ZUM 31.12.2018.

1. Apple

Apple hat sich schnell zu Berkshires Top-Holding entwickelt, und zwar mit großem Abstand. Der Aufbau der Position begann 2016, als einer der Investmentmanager von Buffett beschloss, etwa 1 Mrd. US-Dollar in den Technologieriesen zu investieren, und Buffett hat in den wenigen Jahren danach eine ziemlich große Position aufgebaut. Buffett liebt das Apple-Ökosystem und hat immer wieder betont, dass die Produkte einen enormen Mehrwert für die Kunden bieten.

2. Bank of America

Die massive Beteiligung von Berkshire an der Bank of America entstand im Zuge der Finanzkrise. Buffett tätigte eine besonders kluge Investition in Vorzugsaktien der Bank of America im Wert von 5 Mrd. US-Dollar, erhielt aber ohne zusätzliche Kosten auch die Option, 700 Mio. Aktien für nur 7,14 US-Dollar pro Stück zu kaufen. Die Optionsscheine wurden nach der Dividendenerhöhung der Bank im Jahr 2017 ausgeübt und da Bank of America derzeit für etwa 30 US-Dollar pro Aktie gehandelt wird, kann man sagen, dass das eine äußerst erfolgreiche Investition war.

3. Wells Fargo

Trotz der Skandale der letzten Jahre hat Warren Buffett an Wells Fargo, einer seiner ältesten Bankinvestitionen, festgehalten. Buffett hat nicht nur die Manager der Bank öffentlich unterstützt, sondern Berkshire hat auch nur so viele Wells-Fargo-Aktien wie nötig verkauft, um unter einer 10-prozentigen Beteiligung zu bleiben (was aus regulatorischen Gründen wichtig ist). Die jüngsten Ergebnisse der Bank und der Weggang von CEO Tim Sloan könnten darauf hindeuten, dass sich die Situation für Wells Fargo, das im Bankensektor am schlechtesten abgeschnitten hat, endlich zu wenden beginnt.

4. Coca-Cola

Der Softdrink-Gigant gehört seit fast drei Jahrzehnten zum Portfolio von Buffett und ist einer der besten langfristigen Gewinner von Berkshire. Buffett zahlte 1,3 Mrd. US-Dollar für 400 Mio. Aktien von Coca-Cola und der aktuelle Marktwert entspricht einem Plus von 1.350 %. Außerdem bietet die Investition Berkshire atemberaubende 640 Mio. US-Dollar an Dividendeneinnahmen pro Jahr. Mit einer 55-jährigen Erfolgsgeschichte bei der jährlichen Dividendenerhöhung ist davon auszugehen, dass diese Erträge auch in absehbarer Zeit weiter steigen werden.

5. American Express

Es ist schwer, den Wert, den Buffett auf ein großartiges Management und eine starke Marke legt, zu hoch zu bewerten, und American Express hat beides. Es hat eine solide Arbeit beim Aufbau seiner Preissetzungsmacht geleistet und verfügt über eine wohlhabendere Basis an Karteninhabern als konkurrierende Kreditkartenherausgeber. Außerdem hat das Unternehmen gute Arbeit geleistet, indem es in neue Produkte investierte, die die entscheidende Generation der Millennials ansprechen, was geholfen hat, entgangene Einnahmen aus der ehemaligen Costco-Partnerschaft mehr als zu ersetzen.

6. Kraft Heinz

Zu sagen, dass Kraft Heinz eine Enttäuschung für Buffett und Berkshires Investoren war, wäre eine massive Untertreibung. Vor weniger als zwei Jahren war der Lebensmittelriese Berkshires Investition Nummer eins mit einem Wert von 28,3 Mrd. US-Dollar – jetzt ist er auf den sechsten Platz gefallen und sein Wert um mehr als 60 % gesunken. Kraft Heinz hat nicht nur düstere Quartalsergebnisse erzielt, sondern wird auch von der SEC wegen seiner Rechnungslegungspraktiken und internen Kontrollen untersucht.

7. U.S. Bancorp

Du hast wahrscheinlich beim Ansehen dieser Liste bemerkt, dass Buffett Bankaktien liebt, und U.S. Bancorp ist einer seiner Favoriten dank seines fantastischen Managements, der Qualität seiner Anlagen und einer Erfolgsbilanz, die das Unternehmen im Jahresvergleich zu einer der profitabelsten und effizientesten Banken in den USA gemacht hat. Buffett hat in den letzten Jahren Berkshires U.S. Bancorp-Investition aufgestockt und ich wäre nicht überrascht, wenn sie noch größer werden würde. Im Allgemeinen vermeiden Investoren, mehr als 10 % einer Bank zu besitzen, aber da ist noch etwas Luft nach oben, bevor Berkshire hier die Gefahrenzone erreicht.

8. JPMorgan Chase

Wir wissen nicht genau, warum Buffett sich entschieden hat, JPMorgan Chase 2018 in das Portfolio von Berkshire aufzunehmen, aber es ist durchaus sinnvoll. Buffett liebt Bankaktien, ist ein großer Fan von CEO Jamie Dimon als Manager und da er fast 10 % von Wells Fargo und der Bank of America hält, ist es ein logischer Schritt, in eine andere große Bank zu investieren, die bei vielen Kennzahlen führend ist.

9. Moody’s Corporation

Moody’s ist eine der größten Ratingagenturen für Anleihen und verfügt gemeinsam mit Standard and Poor’s über ein effektives Duopol auf dem Markt. Schau dir die Schuldenbewertung irgendeines größeren öffentlich gehandelten Unternehmens an und du wirst wahrscheinlich eine Bewertung sehen, die so aussieht wie „A-/A3“, woran du erkennst, dass diese beiden Agenturen sie erstellt haben. Moody’s war eine hochprofitable Investition für Berkshire mit einem Einstiegspreis von nur 248 Mio. US-Dollar – was lediglich etwa 6 % des aktuellen Marktwertes der Beteiligung ausmacht.

10. Bank of New York Mellon

Buffett hat Berkshires Bankinvestitionen im Jahr 2018 deutlich gesteigert und Bank of New York Mellon ist eine der Banken, die die größten Steigerungen verzeichneten. Bank of New York Mellon, die älteste durchgehend im Geschäft befindliche Bank in den USA, verfügt über vielfältige Ertragsquellen, zu denen ein massives Vermögensverwaltungsgeschäft und umfangreiche institutionelle Bankgeschäfte gehören.

Was hast du jetzt von dieser Liste? Sie ist sicherlich ein schöner Ideengeber.

Es gibt jedoch Vorbehalte. Aufgrund von Buffetts Investitionserfolg und dem Zinseszinseffekt ist die Größe von Berkshires Vermögen enorm – es liegt bei über 700 Mrd. US-Dollar zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes. Buffett spricht davon, sich nur auf große Transaktionen zu konzentrieren, denn nur wirklich große Käufe machen bei der Größte von Berkshire noch einen Unterschied. Selbst der Kauf eines ganzen Small-Cap-Unternehmens würde nicht viel dazu beitragen, die Gesamtleistung von Berkshire zu beeinflussen.

Wenn wir uns diese Liste seiner Top-10-Aktien ansehen, sind daher nur Large-Cap-Aktien vertreten. Der Großteil dieser Käufe wurde vor Jahren oder sogar Jahrzehnten getätigt und hat Buffett verglichen mit damals tonnenweise neues Geld eingebracht.

Buffett selbst hat gesagt, dass er mit „nur“ einer Million US-Dollar andere Dinge machen würde als mit seinem großen Portfolio.

Dennoch ist es immer noch eine interessante Liste von Unternehmen, die Buffet als gut befunden hat. Natürlich kannst du auch einfach Aktien von Berkshire selbst kaufen, um Zugang zu diesen zehn Aktien und Buffetts Portfoliomanagement zu erhalten.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 12.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt diese. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.