MENU

Was passiert, wenn man die besten Tage an der Börse verpasst?

Der S&P 500 verzeichnete in diesem Jahr den größten Zuwachs im ersten Quartal seit 1998.Wie viele Leute haben das verpasst? Nachdem der Index im vierten Quartal mit einem Minus von 13,55 % das Jahr abschloss, kam das Wachstum im neuen Jahr. Sicherlich hatten viele Investoren an einen Ausstieg gedacht.

Angenommen, du hast letztes Jahr verkauft. Eine vernünftige Strategie ist, dass du irgendwann wieder auf den Markt kommst, wenn das Schlimmste vorbei ist. Das Warten bedeutet jedoch auch, dass man möglicherweise einige sehr gute Tage an der Börseverpasst, was einen enormen Unterschied in der Performance deines Portfolios im Laufe der Zeit macht.

Investiert bleiben oder lieber an der Seitenlinie warten?

Der Pensionsleitfaden 2019 von J.P. Morgan Asset Management zeigt die Auswirkungen des Kurssturzes auf ein Portfolio. Wenn man die besten zehn Tage an der Börse verpasst hat und man auf den 20-jährigen Zeitraum vom 1. Januar 1999 bis zum 31. Dezember 2018 zurückblickt, erkennt man das die Gesamtrendite halbiert wurde. Das ist ein bedeutender Unterschied bei nur 10 Tagen im Lauf von zwei Jahrzehnten!

Hier eine Aufstellung, wie sich eine Anfangsinvestition von 10.000 Dollar in den letzten 20 Jahren entwickelt hätte, je nachdem, ob man investiert geblieben ist oder stattdessen einige der besten Tage des Marktes verpasst hat.

4. Januar 1999 bis 31. Dezember 2018. Dollarwert   durchschnittliche jährliche Performance
voll investiert geblieben (S&P 500 Index) 29.845 USD 5,62 %
10 besten Tage verpasst 14.895 USD 2,01 %
20 besten Tage verpasst 9.359 USD -0.33 %
30 besten Tage verpasst 6.213 USD -2.35 %
40 besten Tage verpasst 4.241 USD -4,2 %
50 besten Tage verpasst 2.985 USD -5,87 %
60 besten Tage verpasst 2.144 USD -7,41 %

QUELLE: JP MORGAN.

Die Rendite ging von positiv zu negativ, wann man die 20 besten Tage des Marktes in einem Zeitraum von 20 Jahren verpasst hat. Putnam Investments fand ähnliche Ergebnisse, indem sie die Daten von 2003 bis 2018 studierten. Wenn du in den S&P 500 investiert hast, betrug deine durchschnittliche jährliche Gesamtrendite in dieser Zeit 7,7 %. Aber wenn du die 10 besten Tage auf dem Markt verpasst hast, sank sie auf 2,65 %.

So verpasst man den Zinseszinseffekt

Wenn du einige dieser großen Tage auf dem Markt verpasst hast, bist du nicht der einzige. Das Investment-Research-Unternehmen Dalbar veröffentlicht eine jährliche Umfrage über die Performance des durchschnittlichen Anlegers im Vergleich zum Richtwert. Dalbar untersuchte jeden Monat vom 31. Dezember 1997 bis 31. Dezember 2017 die Kapitalströme von Einzelanlegern und festverzinsten Investmentfonds (Geld in und aus dem Fonds), um die „durchschnittliche Anlegerrendite“ zu berechnen.

Der durchschnittliche Investor entwickelte sich im Vergleich zum Kauf und Halten des S&P 500 Index unterdurchschnittlich.

Die folgende Tabelle zeigt, dass der durchschnittliche Anleger in den 20 Jahren von 1997 bis Ende 2017 eine Rendite von 5,29 % erzielte, verglichen mit dem Index, der um 7,2 % gestiegen ist, was einer Differenz von fast 2 Prozentpunkten entspricht (basierend auf der durchschnittlichen jährlichen Gesamtrendite). Der durchschnittliche Investor mit festverzinsten Anlagen hatte noch schlechtere Ergebnisse. Im gleichen Zeitraum stieg der Barclays Aggregate Bond Index um 4,98 %, während der durchschnittliche Fixed-Income-Investor nur um 0,44 % zulegte. Einer der Hauptgründe, warum viele hinter dem Richtwert zurückblieben, war die Fehleinschätzung des Marktes oder das Versäumen der wichtigen Tage. Eine Anfangsinvestition von 100.000 US-Dollar vom 31. Dezember 1997 bis zum 31. Dezember 2017 entwickelte sich, je nachdem, wie sie investiert wurde.

Endwert in US-Dollar Durchschnittliche Jahresperformance
Durchschnttlicher Investor 280.377 USD 5,29 %
S&P 500 index 401.346 USD 7,2 %
Unterschied  120.969 USD 1,91 %

QUELLE: AMERIKANISCHE FONDS UND DALBAR.

Die Dalbar-Studie zeigt, wie das Verpassen einiger weniger Tage des Marktes im Laufe der Zeit zu einer schwachen Performance führt. Natürlich ist auch das Gegenteil der Fall. Wenn du nicht auf dem Markt bist, verpasst du auch die schlimmsten Tage. Aber wer gewinnen will, muss auch am Spiel teilnehmen und da gehören schlechte Tage nunmal auch dazu.

Viele der besten Tage auf dem Aktienmarkt kommen direkt nach den schlimmsten Tagen. Laut der J.P. Morgan-Studie ereigneten sich sechs der zehn besten Tage innerhalb von zwei Wochen nach den schlechtesten. Ein Beispiel war 2015: Der beste Tag war der 26. August, nur zwei Tage nach dem schlimmsten Tag an der Börse in diesem Jahr.

Die Moral von der Geschichte: Die Investoren werden belohnt, wenn sie sich an ihren Plan halten und die schlechten Tage auf dem Aktienmarkt aushalten.

Eine Möglichkeit, einen Rückgang an der Börse zu überstehen, und mehr Ertrag aus deinem Portfolio herausholen ist eine intelligente Vermögenswertzuteilung – dass du dein Geld auf Aktien und Anleihen aufteilen sollst. Traditionell haben Anleihen gut abgeschnitten, wenn Aktien nachgeben.Eine entsprechende Vermögenswertzuteilung kann so Schwankungen in deinem Portfolio verringern. Weniger Probleme in deinem Portfolio können dir helfen in schwierigen Zeiten wie im letzten Jahr dich vor Panikverkäufen zu schützen. Das Fazit ist: Verpasse nicht die guten Tage des Aktienmarktes!

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Dieser Artikel wurde von Michael Aloi auf Englisch verfasst und am 11.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!