The Motley Fool

Deutschlands beste Aktien aus dem Telekommunikationssektor – daran kommt kein Dividendeninvestor vorbei

Foto: Getty Images

Ein Sektor, der für Einkommensinvestoren definitiv interessant sein kann, ist der Telekommunikationssektor. Hier werden oftmals hohe und stabile Dividenden an die Anteilseigner ausgeschüttet, die sich auf starke Cashflows begründen.

Aktien des Telekommunikationssektors bieten zudem einen weiteren Vorteil für Investoren: hohe Markteintrittsbarrieren. Es ist außerdem eine große Menge Kapital notwendig, um ein leistungsfähiges Netz aufzubauen – dies macht es für potenzielle Wettbewerber unattraktiv, in dem Sektor zu investieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Nachteil an Telekommunikationsunternehmen ist hingegen ihr oftmals geringes Wachstum. Die Märkte sind weitestgehend gesättigt und auch die Möglichkeit, durch Übernahmen zu wachsen, ist wettbewerbsrechtlich stark eingeschränkt. Weiter ist es durch regulatorische Vorschriften ebenfalls schwierig, Preiserhöhungen durchzusetzen.

Als letzten Punkt möchte ich noch die hohe Schuldenlast erwähnen, die den meisten Telekommunikationsnetzbetreibern obliegt. Den Schulden stehen zwar häufig starke Cashflows gegenüber, dennoch bleibt oftmals ein dicker Schuldenberg, den manch ein Telekommunikationsriese vor sich herschiebt.

Lasst uns heute einmal einen Blick auf die besten Dividendenaktien des Telekommunikationssektors in Deutschland werfen, die für Fools interessant sein könnten. Los geht’s.

Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom (WKN:555750) gehört mit rund 178 Millionen Mobilfunkkunden, 28 Millionen Festnetz- und 20 Millionen Breitbandandschlüssen zu den größten integrierten Telekommunikationskonzernen der Welt. Dabei arbeiten rund 216 Tsd. Mitarbeiter für den Bonner Konzern, der in mehr als 50 Ländern aktiv ist und im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 75,5 Mrd. Euro generierte.

Die Deutsche Telekom ist einer der größten Dividendenzahler in Deutschland. Für das Geschäftsjahr 2018 erhielten die Aktionäre eine Dividende von 0,70 Euro.

Die Dividende soll sich dabei an der Entwicklung des bereinigten Gewinns pro Aktie orientieren. Im Geschäftsjahr 2018 lag dieser bei 0,96 Euro und soll – nach Prognosen des Managements – bis zum Jahr 2021 auf 1,20 Euro ansteigen. Dabei sollen die Aktionäre eine Mindestdividende von 0,50 Euro je dividendenberechtigter Aktie erhalten.

Telefonica Deutschland

Ein weiterer großer Netzbetreiber in Deutschland ist die Telefonica Deutschland (WKN:A1J5RX). Das Unternehmen wird mehrheitlich von der spanischen Telefonica (WKN:850775) bestimmt. Insgesamt verfügt die Telefonica Deutschland über 49,5 Millionen Kundenanschlüsse. Mit circa 9 Tsd. Mitarbeitern wurde im Geschäftsjahr 2018 ein Umsatz von 7,3 Mrd. Euro erzielt.

Eine Dividende von 0,27 Euro ist für das Geschäftsjahr 2018 zur Ausschüttung vorgeschlagen. Der Dividendenbetrag ist seit dem Jahr 2015 von 0,24 Euro um jeweils einen Cent pro Jahr angestiegen.

United Internet

Das Telekommunikationsunternehmen United Internet (WKN:508903) ist mit einem Umsatz von 5,1 Mrd. Euro für das Geschäftsjahr 2018 ebenfalls ein großer Spieler im deutschen Telekommunikationsmarkt. Aktuell bestehen rund 24 Millionen kostenpflichtige Kundenverträge und rund 37 Millionen werbefinanzierte Free-Accounts. United Internet kontrolliert zudem mit einem Anteil von 73,29 % die 1&1 Drillish AG.

Bei der Dividende müssen Aktionäre eventuell Abstriche aufgrund der Teilnahme an der 5G-Auktion machen. Es ist geplant, 0,05 Euro auszuschütten, sofern 1&1 Drillisch im Rahmen der 5G-Frequenzauktion bis zum 20. Mai 2019 Frequenzen ersteigert hat. Sollte dies nicht geschehen, so ist eine Dividende von 0,90 Euro (Vorjahr: 0,85 Euro) je Aktie vorgesehen.

Freenet

Freenet (WKN:A0Z2ZZ) bietet 13 Millionen Kunden innovative Produkte rund um das digitale Leben an. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen damit Umsatzerlöse von 2,9 Mrd. Euro.

Die Dividende ist mit 1,65 Euro auf dem Niveau des Vorjahres vorgeschlagen worden. Die Freenet-Aktie ist eine der am höchsten rentierenden Aktien des MDAX.

Bewertungen

Unternehmen P/E Ratio* Bloomberg (BEst) P/E Ratio* Bloomberg PEGe* Yield* Debt to Assets*
Deutsche Telekom 33,37 13,30 0,74 4,68 % 42,10 %
Telefonica Deutschland 9,46 % 15,57 %
United Internet 37,39 0,14 %** 24,73 %
Freenet 11,89 11,70 7,97 % 38,28 %
*Alle Werte wurden am 26.04.2019 nach Xetra-Börsenschluss von Bloomberg entnommen.
** Dividende mit 0,05 Euro geschätzt

Fazit

Ein Dividendeninvestor, der sich langfristig im deutschen Telekommunikationsmarkt engagieren möchte, kommt an den vier vorgestellten Unternehmen nicht vorbei.

Die höchsten Dividendenrenditen lassen sich bei den Aktien von Freenet, Telefonica Deutschland sowie der Deutschen Telekom finden. Die endgültige Dividendenzahlung von United Internet hängt im Wesentlichen vom Auktionsverlauf der 5G-Lizenzen ab.

Die Aktie der United Internet bietet zusätzlich Chancen und Risiken aus der 5G-Lizenzversteigerung: Sollte hier ein eigenes Netz aufgebaut werden, so müsste viel investiert werden – was den etablierten Netzbetreibern vielleicht leichter fallen würde. Außerdem könnte sich aufgrund des dann erhöhten Wettbewerbs ein stärkerer Preiskampf entwickeln. In solch einer Konstellation ist die Größe des Unternehmens ein entscheidender Erfolgsfaktor. Hier hätte die Deutsche Telekom aus meiner Sicht eindeutig die besseren Karten in der Hand.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Freenet. The Motley Fool empfiehlt United Internet.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!