The Motley Fool

3 Dividendenaktien, die besser zahlen als Coca-Cola

General Mills (WKN:853862), Six Flags Entertainment (WKN:A1C180) und ExxonMobil (WKN:852549) haben nicht viel gemeinsam. Doch eine Sache, die sie verbindet, ist, dass sie ihre Investoren mit aktionärsfreundlichen Dividenden belohnen.

Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Aktien auch weiterhin hohe Renditen einbringen werden. Jede dieser Aktien bietet jedoch derzeit eine Dividendenrendite, die besser ist als die von Coca-Cola, was eine starke Einkommensaktie ist, die in den meisten Dividendenportfolios enthalten ist. Hier erfährst du, warum jetzt ein guter Zeitpunkt sein könnte, diese Einkommensaktien zu erwerben.

Ein klassisches Lebensmittelunternehmen im Wandel

Nicholas Rossolillo über General Mills: Die Frühstückscerealien- und Backwaren dieses Unternehmens sind ein fester Bestandteil vieler Küchenvorräte auf der ganzen Welt, das hat jedoch die Aktie nicht vor einigen dunklen Tagen im vergangenen Jahr verschont. Die Aktie sank im Kalenderjahr 2018 um 34 %, da die Branche für Fertiglebensmittel mit den sich ändernden Verbraucherpräferenzen und den Auswirkungen von kleineren Start-ups konfrontiert wird.

Der Hersteller von Cheerios, Lucky Charms und Pillsbury hat jedoch 2019 bisher eine Trendwende vollzogen. Die Aktien sind um 31 % zum Zeitpunkt dieses Schreibens gestiegen, aufgrund des Optimismus, dass der schlimmste Rückgang bei den Fertigprodukten vorbei ist. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (die drei Monate, die am 24. Februar endeten) stieg der Umsatz um 8 % und das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis um 6 %. Ein großer Teil davon war auf die Übernahme von Blue Buffalo Bio-Tiernahrung zurückzuführen. Der organische Umsatz der bestehenden Marken stieg jedoch im Laufe des Quartals um 1 %.

Die Aussichten für das wichtige Segment Frühstückszerealien bleiben verhalten, aber General Mills ist optimistisch, dass die Investitionen in gesündere Lebensmitteloptionen zu positiven Ergebnissen führen werden. Für das Geschäftsjahr sagte das Management, dass seine Prognose für das Umsatzwachstum gegen das untere Ende seiner zuvor genannten Prognose von 9 % bis 10 % tendieren wird. Das bereinigte Ergebnis soll jedoch ein Wachstum von rund 1 % erreichen, verglichen mit einer früheren Prognose von unverändert bis minus 3 %. Das sind einige dringend benötigte gute Nachrichten für diesen Lebensmitteltitan, da sie darauf hindeuten, dass sich das Geschäft endlich zu stabilisieren beginnt.

Übrigens, bei den Aktien, die noch weit von den Allzeithöchstständen entfernt sind, die im Jahr 2016 erreicht wurden, ist jetzt kein schlechter Zeitpunkt, um zu überlegen, ob man nicht jetzt einsteigen sollte. Eine Dividendenrendite von 3,8 % ist ebenfalls ziemlich gut, eine der besten in der Konsumgüterindustrie.

Es ist alles Spaß und Spiel (und auch seriöses Geschäft)

Anders Bylund über Six Flags Entertainment: Das Aktien-Diagramm des Themenparkbetreibers hat in letzter Zeit einen ziemlich guten Eindruck hinterlassen. Nachdem der Aktienkurs viele Jahre lang relativ stabil gestiegen ist, sank die Aktie in den letzten sechs Monaten um 25 %. Bei niedrigen Aktienkursen gibt es hohe Dividendenrenditen, zumal das Unternehmen dabei großzügige Ausschüttungssteigerungen erzielte. Heute zahlt Six Flags eine großzügige Dividendenrendite von 6,5 %.

SIX Chart

SIX-Daten von YCharts.

Es ist wahr, dass die Aktie von Six Flags aus einem bestimmten Grund gefallen ist. Der langjährige CEO Jim Reid-Anderson gab kürzlich seinen Rücktritt bekannt und wird im Februar 2020 von diesem Posten zurücktreten. Die internationale Expansion verlief unterdessen schleppend inmitten unruhiger Wirtschaftsdaten in Zielmärkten wie China und Dubai. Das reicht aus, um jeden mehrjährigen Wachstumsschub zu dämpfen.

Doch diese Probleme sollten irgendwann vorbei sein. Six Flags wird eine neue Führung finden und die Weltwirtschaft wird wieder steigen. Jeder, der etwas anderes glaubt, sollte sich ganz von der Börse fernhalten. In der Zwischenzeit handelt Six Flags mit nur dem 16-fachen des Gewinns und zahlt gleichzeitig die saftige 6,5-prozentige Dividendenrendite direkt aus dem freien Cashflow. Es ist jetzt an der Zeit, diese niedrigen Kurse und die hervorragenden Dividenden einzufangen.

Produktionswachstum könnte dividendenfreundlich sein

Todd Campbell über ExxonMobil: ExxonMobil belohnt die Investoren seit Jahrzehnten mit Dividenden, was das Unternehmen zu einer Kernkomponente in vielen Ertragsportfolios gemacht hat. Wenn du es noch nicht in deinem Einkommensportfolio besitzt, könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, die Aktie zu kaufen.

Warum? Die Kostensenkungen der letzten Jahre aufgrund der schwachen Ölpreise haben das Unternehmen in die Lage versetzt, ein margenfreundliches Gewinnwachstum zu erzielen, wenn die Produktion im massiven Stabroek-Feld vor der Küste Guyanas beginnt. Nachdem das Unternehmen dort im vierten Quartal seine zehnte Entdeckung gemacht hat, schätzt es, dass Guyana über 5 Mrd. Barrel Öl besitzt. Die erste Produktionsstufe soll 2020 beginnen und bis 2025 sollen über 750.000 Barrel pro Tag produziert werden.

Wenn man die Wachstumschancen von ExxonMobil in Guyana mit dem Wachstum des US-amerikanischen Schiefermarktes aus dem Perm-Becken und dem Potenzial, das mit dem riesigen Becken vor der Küste Brasiliens verbunden ist, verbindet, gibt es gute Gründe zu glauben, dass die finanzielle Lage des Unternehmens für Jahre solide bleiben wird.

Der freie Cashflow von ExxonMobil in Höhe von 20 Mrd. US-Dollar nach Investitionen im Jahr 2018 deckte die 14 Mrd. US-Dollar, die das Unternehmen an die Investoren in Dividenden auszahlte, ohne Probleme ab, sodass ich denke, dass es wahrscheinlich weiterhin immer mehr Geld an die Investoren zurückgeben wird. Das Unternehmen hat die Dividendenausschüttung in jedem der letzten 36 Jahre erhöht, einschließlich einer Erhöhung von 6 % im letzten Jahr, und derzeit beträgt die Rendite 4 %. Das ist zwar nicht ganz so saftig wie bei Six Flags, ist aber dennoch größer als die 3,43-prozentige Rendite von Coca-Cola.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

The Motley Fool besitzt keine der oben genannten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell, Anders Bylund, and Nicholas Rossolillo auf Englisch verfasst und am 11.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.