The Motley Fool

Ansichten eines Fools: Haben Aktienrückkäufe das Maximum erreicht?

Foto: Getty Images

Aktienrückkäufe sind in letzter Zeit zu einem der umstrittensten Themen in der Anlagewelt geworden. Die Befürworter von Aktienrückkäufen verweisen auf diese steueroptimierte Möglichkeit für Unternehmen, überschüssiges Kapital an die Aktionäre zurückzugeben, während die Gegner argumentieren, dass Unternehmen ihre finanziellen Ressourcen produktiver einsetzen sollten.

Unabhängig davon, an welchem Ende der Debatte du dich befindest, gibt es keinen Zweifel, dass 2018 ein hervorragendes Jahr für Rückkäufe war. Der Geldbetrag, der für Aktienrückkäufe ausgegeben wurde, stellte vierteljährliche Rekorde für alle vier Quartale im Jahr 2018 auf, wobei die Rückkäufe bei S&P 500-Unternehmen im vierten Quartal 2018 bei 223 Mrd. US-Dollar lagen. Diese Zahl ist 63 % höher als im vierten Quartal 2017 und für das gesamte Jahr gaben die Unternehmen im S&P 500 mehr als 800 Mrd. US-Dollar für Rückkäufe aus – gegenüber weniger als 600 Mrd. US-Dollar im Vorjahr.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

DATENQUELLE: S&P DOW JONES INDIZES. DIAGRAMM: AUTOR.

Im Gegensatz dazu haben die Unternehmen die Dividende im Jahr 2018 nicht mehr als in den Vorjahren als Möglichkeit zur Kapitalrückgabe genutzt. Insgesamt haben die S&P 500-Mitglieder ihre Dividendenzahlungen im Laufe der Zeit allmählich erhöht, aber die Zahl des letzten Jahres schien diesen Aufwärtstrend nur fortzusetzen und nicht ein Ergebnis zu liefern, das deutlich über dem Üblichen lag.

Haben wir das Top-Niveau jetzt erreicht?

Es gibt eine Reihe von Gründen zu der Annahme, dass 2019 zu einem Jahr werden könnte, in dem die Rückkäufe nicht ganz so stark sein werden wie 2018. Erstens schuf die Verabschiedung des Steuerreformpakets für viele Unternehmen einige einmalige Möglichkeiten, Geld, das sie zuvor im Ausland gehalten hatten, zurückzuholen, um die Zahlung von Steuern auf internationale Gewinne zu verschieben. Bei der Freisetzung dieser Mittel führten neue Steuergesetze zu erheblichen Steigerungen der Rückkaufbemühungen, insbesondere bei großen Technologieunternehmen. Der größte Käufer von Aktien war Apple, wo im Jahr 2018 mehr als 74 Mrd. US-Dollar für Rückkäufe ausgegeben wurden.

Zweitens haben Politiker damit begonnen, Rückkäufen gezielt den Kampf anzusagen. Einige Gesetzgeber sind sogar so weit gegangen, ein vollständiges Verbot der Praxis zu fordern, während andere weniger aggressive Schritte vorgeschlagen haben, die aber die Steuervorteile von Aktienrückkäufen mindern würden. In Washington gilt es als unwahrscheinlich, dass der Gesetzgeber einen Konsens über ein Verbot oder eine andere Einschränkung erzielen würde, aber die Unternehmen könnten sich durchaus entscheiden, hier zurückhaltender vorzugehen.

Für die Investoren haben Aktienrückkäufe die Anzahl der ausstehenden Aktien reduziert und dazu beigetragen, wichtige Finanzkennzahlen wie das Ergebnis pro Aktie zu verbessern. Wenn sich die Rückkaufbemühungen verlangsamen, könnten die Aktionäre feststellen, dass diese Effekte unterm Strich ausbleiben.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 08.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und empfiehlt es. The Motley Fool hat folgende Optionen: Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple und Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!