The Motley Fool

Welche kanadische Marihuana-Aktie ist am besten aufgestellt, in den USA Erfolg zu haben? Aurora Cannabis, Cronos, Canopy Growth oder Tilray?

Foto: Getty Images

Kanadas Freizeit-Marihuana-Markt und die europäischen Märkte für medizinisches Cannabis sind in der Regel die Topthemen der Diskussion von Führungskräften der größten Marihuana-Produzenten. Das ist nachvollziehbar, denn fast alle Einnahmen der großen Marihuana-Unternehmen werden in Kanada und Europa generiert.

Aber was ist mit den USA, dem größten Cannabis-Markt der Welt? Die größten der großen Marihuana-Produzenten in Bezug auf die Marktkapitalisierung – Canopy Growth (WKN:A140QA), Aurora Cannabis (WKN:A12GS7), Tilray (WKN:A2JQSC) und Cronos Group (WKN:A2DMQY) – können nicht in den US-Marihuana-Markt eintreten und ihre Notierungen an den wichtigsten Börsen behalten, solange Marihuana auf Bundesebene in den Vereinigten Staaten illegal bleibt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Einstieg in den US-Hanfmarkt ist jedoch dank der Legalisierung von Hanf in den USA im Dezember 2018 eine ganz andere Geschichte. Welcher der größten kanadischen Marihuana-Anbauer ist am besten gerüstet, um auf dem US-Markt zu Erfolg zu haben? Hier erfährst du, wie die Aussichten im Moment für Canopy, Aurora, Tilray und Cronos aussehen.

Die führenden Unternehmen

Zwei der führenden kanadischen Marihuana-Produzenten sind als führende Unternehmen im Wettlauf um den Einstieg in den US-Markt hervorzuheben: Canopy Growth und Tilray haben bereits wichtige Schritte unternommen, um in den Vereinigten Staaten Fuß zu fassen.

Canopy Growth positionierte sich im Oktober 2018 mit der Übernahme des in Colorado ansässigen Hanfforschungsunternehmens ebbu. Canopy konnte mit dem Deal die Zulassungsbedingungen der New York Stock Exchange (NYSE) und der Toronto Stock Exchange (TSX) einhalten, obwohl Hanf zu diesem Zeitpunkt in den USA technisch gesehen nicht legal war. Das Unternehmen konnte das erreichen, indem es mit seinem ebbu-Engagement nur Forschung und Entwicklung betreibt und keine Produkte für den Verkauf herstellt.

Im Januar legte Canopy Growth mit einer noch größeren Ankündigung nach. Das Unternehmen gab bekannt, dass es sich eine Lizenz zur Herstellung und Verarbeitung von Hanf im Bundesstaat New York gesichert hatte. Canopy investiert zwischen 100 und 150 Mio. US-Dollar in den Bau eines Hanfindustrieparks in New York.

Bruce Linton, Gründer und Co-CEO von Canopy Growth, erklärte in der Telefonkonferenz zum dritten Quartal seines Unternehmens im Februar, er erwarte, dass das Unternehmen bis Ende dieses Jahres Hanf-CBD-Produkte auf den US-Markt bringen werde. Linton deutete auch die Möglichkeit an, dass Canopy Hanfproduktionsanlagen in weiteren US-Bundesstaaten bauen könnte.

Tilray liegt jedoch nicht allzu weit dahinter zurück. Im Februar gab das Unternehmen bekannt, dass es Manitoba Harvest, den weltweit größten Hanfkosthersteller, für rund 318 Mio. US-Dollar erwirbt. Die Lebensmittel auf Hanfbasis von Manitoba Harvest werden in Nordamerika in über 16.000 Geschäften verkauft, davon rund 13.000 in den USA.

Die Übernahme von Manitoba Harvest passt zu einem weiteren Deal, den Tilray kürzlich abgeschlossen hat. Das Unternehmen gab im Januar bekannt, dass es sich mit der in den USA ansässigen Authentic Brands Group (ABG) zusammenschließt, um Cannabis-Produkte für Verbraucher weltweit zu entwickeln und zu vermarkten. Tilray-CEO Brendan Kennedy bestätigte im Quartalsbericht vor einigen Wochen, dass sich diese Partnerschaft „zunächst auf CBD-Produkte in den USA konzentrieren wird“. Die Übernahme von Manitoba Harvest gibt Tilray eine integrierte Lieferkette für die Lieferung von CBD an ABG.

Die Nachzügler

Während Canopy Growth und Tilray die frühen führenden Unternehmen beim Eintritt in die USA zu sein scheinen, sind Aurora Cannabis und Cronos Group die Nachzügler. Keines der beiden Unternehmen hat bisher konkrete Pläne für seine Expansionsstrategien in den USA bekannt gegeben.

Auf die Frage nach dem Potenzial im US-Hanfmarkt  antwortete Terry Booth bei der Verkündung der Ergebnisse im Februar, dass es einige Unklarheiten hinsichtlich des Vertriebs von hanf-basiertem CBD in den Vereinigten Staaten gebe. Er fügte hinzu, dass Aurora „in die USA kommen würde, wenn die Zeit reif und wenn es legal ist.“

Um fair zu sein: Aurora hat definitiv bedeutendes Potenzial im Hanfbereich. Das Unternehmen besitzt Agropro, den größten Hanfproduzenten Europas. Aurora besitzt auch eine Mehrheitsbeteiligung am kanadischen Hanfproduzenten Hempco Food and Fiber und es erwarb den Hanfproduzenten ICC Labs aus Uruguay.

Die Cronos Group war die erste kanadische Marihuana-Aktie, die an der Nasdaq notiert war. CEO Michael Gorenstein erklärte im vergangenen Jahr, Cronos plane, „ein großer Teil des US-Marktes“ zu werden. Bislang hat das Unternehmen jedoch keine sichtbaren Schritte unternommen, um in die USA zu expandieren. Gorenstein sagte in der Telefonkonferenz der Cronos Group zum vierten Quartal, dass Cronos „gute Arbeit geleistet hat, um starke Beziehungen zu den Interessengruppen der US-Hanfindustrie aufzubauen“ und die Hanfchance in den USA „weiterhin sehr genau beobachten“ wird.

Höchstwahrscheinlich erfolgreich

Obwohl es unter den führenden kanadischen Marihuana-Anbauern im Hinblick auf den US-Markt jetzt deutlich führende Unternehmen sowie Nachzügler gibt, könnte sich die Dynamik schnell ändern. Es ist durchaus möglich, dass sowohl Aurora als auch die Cronos Group in naher Zukunft Ankündigungen über die Expansion in die USA machen könnten.

Auroras Chief Corporate Officer Cam Battley erwähnte in der Telefonkonferenz, dass „wir noch nicht zu viel von unserer Strategie in den USA verraten wollen“. Ebenso sagte Gorenstein von der Cronos Group, dass sein Unternehmen „unsere Strategie nicht wie einige unserer Mitbewerber auf den US-Markt übertragen wird“.

Welches der vier Unternehmen könnte in den USA am ehesten erfolgreich sein? Ich werde eine nuancierte Antwort geben.

Meiner Meinung nach wird Tilray zunächst am erfolgreichsten auf dem US-Hanf-CBD-Markt sein. Das Unternehmen wird mit Manitoba Harvest am schnellsten Fortschritte erzielen. Es wird Monate dauern, bis Canopy Growth seine ersten Hanf-CBD-Produkte auf den Markt bringt. Tilray wird mit der Übernahme von Manitoba Harvest und dem Deal mit ABG sofort über solide Verbindungen zu Einzelhändlern und Kunden verfügen.

Aber Canopy Growth wird definitiv in diesem Spiel mitmischen. Das Unternehmen hat auch einen großen Partner mit einer Erfolgsgeschichte in den USA, Constellation Brands (WKN:871918). Canopy verfügt dank der 4-Mrd.-Dollar-Investition von Constellation auch über einen großen Barmittelbestand zur Finanzierung seiner Bemühungen. Wenn die U.S. Food and Drug Administration die Vorschriften für CBD-haltige Getränke fertigstellt, sollte Canopy durch seine Beziehung zu Constellation einen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern haben.

Ich denke auch, dass Hanf nur der Anfang sein wird. Die Chancen, dass die USA den Staaten erlauben, ihre eigenen Marihuana-Gesetze durchzusetzen, nehmen zu. Früher oder später werden die großen kanadischen Marihuana-Produzenten wahrscheinlich in der Lage sein, in den US-Marihuana-Markt einzusteigen.

Wenn dieser Zeitpunkt kommt, denke ich, dass die Partnerschaft mit Canopy und das Geld von Constellation ein Schlüsselfaktor sein werden. Ich gehe davon aus, dass Canopy Growth auf lange Sicht am ehesten auf dem gesamten US-Hanfmarkt erfolgreich sein wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und am 31.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Constellation Brands und Nasdaq.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!