The Motley Fool

2 Ultra-Hochzins-Dividendenaktien für die Beobachtungsliste

Die durchschnittliche Dividendenrendite von Aktien im S&P 500 liegt unter 2 %. Die meisten Anleger würden alles über 4 % als hohe Dividendenrendite ansehen.

Einige Aktien gehen jedoch weit über dieses Niveau hinaus. Zwei dieser extrem ergiebigen Aktien sind die Midstream-Unternehmen Tallgrass Energy (WKN:A14SKW) und Oasis Midstream Partners (WKN:A2JB58), die beide derzeit mehr als 8 % erzielen. Obwohl mit diesen höheren Renditen ein etwas größeres Risiko einhergeht, sind sie so überzeugend, dass Dividendenjäger sie zumindest auf ihre Beobachtungsliste setzen wollen.

Eine Monsterrendite mit noch größerem Kurspotenzial

Tallgrass Energy liefert derzeit eine Rendite von 8,4 %. Das Unternehmen unterstützt diese Auszahlung mit einem sehr stabilen Cashflow, da die Kunden Gebühren zahlen, die durch langfristige Verträge für die Kapazität der Pipelines und anderer Energieinfrastrukturanlagen geregelt sind. Im vergangenen Jahr zahlte Tallgrass rund 80 % seines Cashflows als Dividende aus, was für ein Pipeline-Unternehmen ein komfortables Niveau ist. Die verbleibenden Mittel wurden in Expansionsprojekte reinvestiert. Zusätzlich hat das Unternehmen eine solide Bilanz.

Tallgrass Energy hat derzeit mehrere große Expansionsprojekte in der Entwicklung, die es in die Lage versetzen, den Cashflow in den nächsten Jahren mit hoher Geschwindigkeit zu steigern. Das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung eines integrierten “Wellhead-to-Water”-Systems, um das in den Rocky Mountains produzierte Öl zu Raffinerien und Exportanlagen an der Küste Louisianas zu transportieren. Es hat in den letzten Monaten mehrere Schritte unternommen, um diese Vision zu verwirklichen.

Im vergangenen Herbst erweiterte das Unternehmen sein Joint Venture mit Silver Creek Midstream, um ein groß angelegtes Pipelinesystem im Powder River Basin von Wyoming zu schaffen. Damit soll das Öl von neuen Bohrungen zu seinem regionalen Zentrum im Bundesstaat transportiert werden. Darauf folgte Anfang des Jahres die Zusammenarbeit mit dem Energieinfrastrukturriesen Kinder Morgan (WKN:A1H6GK) mit dem Ziel, die Transportkapazität in der Rockies-Region zu erhöhen.

Dieses Joint Venture würde neue und bestehende Pipelines kombinieren, um mehr Öl von seinem Drehkreuz in Wyoming zum Speicherkomplex von Kinder Morgan in Oklahoma zu transportieren. Von dort könnte Öl auf der von Tallgrass Energy vorgeschlagenen Seahorse-Pipeline zur Küste von Louisiana fließen, wo das Unternehmen das Plaquemines Liquids Terminal entwickelt, um Rohöl in die globalen Märkte zu exportieren. Es ist ein ehrgeiziger Plan, der den Cashflow von Tallgrass Energy in den kommenden Jahren deutlich steigern könnte, um die ohnehin schon lukrative Dividende zu erhöhen. Dieses Kurspotenzial macht es zu einer überzeugenden Aktie mit hoher Rendite, die es zu beobachten gilt.

Eine hohe Rendite mit hoher Wachstumsrate

Oasis Midstream Partners bietet derzeit eine noch höhere Rendite von 8,9 %. Das Unternehmen unterstützt diese Ausschüttung auch mit vorhersehbaren Cashflows aus langfristigen Verträgen, vor allem zur Unterstützung der Bemühungen des Ölproduzenten Oasis Petroleum (WKN:A1CW66) im Bakken-Schiefer in North Dakota.

Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr mehr als 80 % seines Cashflows als Dividende ausbezahlt hat, sollte sich diese Zahl in diesem Jahr deutlich verbessern. Ein Grund dafür ist, dass Ende letzten Jahres 250 Millionen US-Dollar ausgegeben wurden, um zusätzliche Midstream-Vermögenswerte von Oasis Petroleum zu kaufen, was dem Cashflow im Jahr 2019 einen deutlichen Schub verleihen wird. Hinzu kommt, dass Oasis Midstream davon ausgeht, dass die Ausschüttungsquote in diesem Jahr auf bis zu 50 % sinken könnte, obwohl es erwartet, seine Ausschüttung um 20 % zu erhöhen. Das Unternehmen geht davon aus, dass es die jährliche Wachstumsrate der Ausschüttung von 20 % bis mindestens Ende 2021 beibehalten kann, aufgrund von steigenden Ölmengen von Oasis.

Ein Grund zur Sorge bei Oasis Midstream ist jedoch, sich stark auf einen Kunden (Oasis Petroleum) und eine Region (das Bakken) zu stützen, um das Wachstum zu fördern. Das macht es riskanter als seine diversifizierteren Konkurrenten. Während sich das für einige Dividendenjäger lohnen könnte, sollten andere die Aktie erst einmal auf die Beobachtungsliste setzen, bis Oasis Midstream weitere Drittkunden in sein bestehendes Netzwerk aufnimmt und sich in eine andere Region wie das Perm-Becken diversifiziert, in der Oasis ebenfalls tätig ist.

Riesige Renditen, die man im Auge behalten sollte

Sowohl Tallgrass Energy als auch Oasis Midstream Partners bieten verlockende, ultrahohe Dividenden. Mit dieser zusätzlichen Ausbeute geht jedoch ein höheres Risiko einher. Deshalb sollten die Anleger in Betracht ziehen, die Aktie zunächst eine Weile zu beobachten und zur Reduzierung der Risikoprofile ihre Bewegungen  analysieren.

Ist Tallgrass Energy es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie Tallgrass Energy investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob Tallgrass Energy wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Kinder Morgan. 

Dieser Artikel wurde von Matthew DiLallo auf Englisch verfasst und am 31.03.2019 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.