The Motley Fool

1 Dividendenaktie, bei der man noch vor Ende April zuschlagen sollte

Langfristig aufgestellte Investitionen sind ja ein bewährtes Mittel zum Erfolg, aber es kann sich lohnen, kurzfristige Faktoren im Kopf zu behalten. Wenn man also die Aktie kauft, bevor diese Faktoren zum Tragen kommen, kann man möglicherweise noch höhere Renditen erzielen.

Eine Aktie, der im April einige gute Dinge bevorstehen, ist der Erdgaspipeline-Riese Kinder Morgan (WKN:A1H6GK). Diese könnten den Wert der Aktie des Unternehmens – die sich in diesem Jahr bereits stark erholt hat – noch höher treiben, sollte alles wie erwartet hinhauen. Darum sollten Investoren in Betracht ziehen, noch vor Ende März zuzuschlagen.

Faktor Nr. 1: Weitere 25 % Dividendenerhöhung

Kinder Morgan stellte im Dezember letzten Jahres seine Prognosen für die Finanzen für das Jahr 2019 vor. Man will durch eine weitere Dividendenerhöhung weitere Barmittel an die Aktionäre zurückgeben. Das Management sagte damals, dass man die Dividende im ersten Quartal dieses Jahres von 0,80 USD auf 1,00 USD pro Aktie erhöhen will. Das bedeutet einen Anstieg von 25 % gegenüber dem derzeitigen Satz und 100% über dem, was 2017 ausgeschüttet wurde.

Die Aktien wurden vor kurzem für rund 20 USD pro Stück verkauft, daher ergibt die aktuelle Dividende von Kinder Morgan 4 %. Das wird sich jedoch auf noch attraktivere 5 % erhöhen, wenn das Unternehmen die geplante Erhöhung auch umsetzt.

Die Gesellschaft teilt in der Regel ihre Dividende mit, wenn sie Quartalsergebnisse veröffentlicht. In der Vergangenheit wurden die Zahlen für das erste Quartal sowie die Dividende für Mitte April bekannt gegeben, die Zahlung an die Anleger erfolgte dann in der Regel 30 Tage später. Das bedeutet, dass Investoren Zeit haben, Aktien zu kaufen, um in den Genuss dieser Dividende zu kommen. Es ist auch immer möglich, dass sich die Aktie nach dem Gewinn noch erholen könnte, besonders wenn er stärker als erwartet ausfällt oder das Unternehmen andere gute Nachrichten veröffentlicht. Deshalb sollte man vielleicht noch vor Ende März kaufen, um eine Rendite von 5 % zu bekommen.

Faktor Nr. 2: Entscheidung zu Kinder Morgan Canada

Außerdem will Kinder Morgan voraussichtlich bis Mitte April die Pläne für die kanadische Tochtergesellschaft Kinder Morgan Canada (WKN:A2DSTW) bekannt geben. Das Unternehmen gründete diese Gesellschaft 2017, um den Ausbau der Trans Mountain Pipeline mitzufinanzieren. Allerdings wurde diese im vergangenen Jahr an die kanadische Regierung verkauft, was für die Zukunft von Kinder Morgan Canada vor allem Unsicherheit bedeutete.

Chief Strategy Officer Dax Sanders sagte bei der Telefonkonferenz im vierten Quartal: “Auch wenn wir im Moment nichts zu verkünden haben, da die Überprüfung derzeit läuft, sind wir zuversichtlich, dass wir nächstes Mal eine Entscheidung zu berichten haben.” Denkbar wären die Fusion von Kinder Morgan Canada mit einem anderen kanadischen Midstream-Unternehmen, ein Verkauf, aber auch Privatisierung oder sogar die Aufrechterhaltung des Status quo.

Klarheit darüber, was die Zukunft für dieses Unternehmen bereithält, könnte die Aktien von Kinder Morgan in die Höhe treiben, vor allem wenn man in der Lage wäre, Kinder Morgan Canada zu einer guten Bewertung an einen Dritten zu verkaufen. Denn dadurch hätte man die finanzielle Möglichkeit, mehr der eigenen, sehr günstig bewerteten Aktien zurückzukaufen.

Ein weiterer Faktor, den man im Auge behalten sollte

Darüber hinaus könnte das Unternehmen im nächsten Monat auch einige weitere Expansionsprojekte genehmigen und ankurbeln. Das Unternehmen hat derzeit mehrere Projekte in der Entwicklung, die es formal in den Auftragsbestand aufnehmen könnte.

Im Januar unterzeichnete Kinder Morgan beispielsweise einen Exklusivvertrag mit Tallgrass Energy (WKN:A14SKW) über erweiterte Rohöltransportleistungen aus den Rocky Mountains. Kinder Morgan würde zwei nicht ausgelastete Gaspipelines in das Joint Venture einbringen, die mehr Öl durch die Pony Express Pipeline von Tallgrass Energy transportieren würden. Wenn es dieser Partnerschaft gelingt, genügend Aufträge zu akquirieren, um sich vom Fleck zu bewegen, könnte dies auch bedeuten, dass Kinder Morgan seine Double-H-Pipeline aus North Dakota heraus erweitern kann.

Zusätzlich zu diesen Projekten startete Kinder Morgan eine gemeinsame Initiative mit Phillips 66 Partners (WKN:A1W27H). Kinder Morgan will sein Rohöl- und Kondensatsystem um 100.000 Barrel pro Tag erweitern, wobei das Öl von Kunden der Pipeline Gray Oak von Phillips 66 Partners stammt. Diese befindet sich derzeit im Bau.

Wenn sich Kinder Morgan diese oder andere Projekte offiziell sichern kann, würde dies den langfristigen Wachstumsaussichten des Unternehmens gut tun. Die Anleger würden sehen, dass das Unternehmen in der Lage ist, den Cashflow und die Dividende weiter zu steigern.

April könnte ein starker Monat werden

Die Aktien von Kinder Morgan sind in diesem Jahr dank der Verbesserung der Bedingungen am Ölmarkt bereits stark gestiegen. Das Unternehmen könnte dieser Kundgebung noch mehr Zunder geben, wenn es im kommenden Monat die Ergebnisse des ersten Quartals mitteilt. Wenn man dann noch bedenkt, dass das Unternehmen eine Menge neuer Projekte durchwinkt, dann könnte der eine oder andere Investor noch vor Ende März zuschlagen wollen. Es ist also nicht abwegig, dass die Aktien von Kinder Morgan im April steigen werden.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Kinder Morgan. Matthew DiLallo besitzt Aktien von Kinder Morgan. Dieser Artikel erschien am 23.3.2019 auf Fool.com und wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.