The Motley Fool

2 spannende Aussagen, die jeder Nestlé-Investor jetzt kennen sollte!

Die Aktie von Nestlé (WKN: A0Q4DC) ist recht gut in das neue Börsenjahr gestartet. Notierte das Papier des Schweizer Lebensmittelriesen zu Jahresbeginn noch auf einem Kursniveau von 70,94 Euro, so finden wir die Aktie gegenwärtig bei 84,42 Euro wieder. Das entspricht immerhin einem Kursplus von rund 19 %.

Ein Grund, weshalb die Nestlé-Aktie auch in diesem noch recht jungen Börsenjahr so erfolgreich gewesen ist, dürfte gewiss mit den frischen Zahlen zusammenhängen, die erneut unterstrichen haben, dass die moderate Wachstumsgeschichte bei den Schweizern noch immer nicht zu Ende ist.

Werfen wir heute daher einen Blick auf zwei spannende Aussagen im Kontext der Nestlé-Aktie, die uns hier noch einmal einen tieferen Einblick in die aktuelle operative und strategische Situation der Schweizer geben können.

Nestlé über das eigene Wachstum

Ein erstes Zitat, das jeder Investor gegenwärtig durchaus kennen sollte, betrifft das aktuelle Wachstum der Schweizer. Wörtlich sagte Konzernchef Schneider im Kontext der aktuellen Zahlen:

„Wir sind mit dem soliden Umsatzwachstum im ersten Quartal zufrieden. Unser gesteigertes Tempo, unsere Innovationen sowie unsere zielstrebige Strategieumsetzung machen sich eindeutig bezahlt.“

Wie dieses Zitat sehr eindeutig unterstreichen dürfte, sieht Nestlé sich gegenwärtig auf Kurs. Das moderate Umsatzwachstum von unterm Strich 4,3 % auf 22,2 Mrd. Schweizer Franken bestätigt die Fortführung der weiterhin moderaten Wachstumsgeschichte.

Zudem konnte Nestlé innerhalb dieses Quartals organisch um 3,4 % wachsen, was definitiv ein interessanter Wert ist. Allerdings gegenwärtig noch nicht ausreicht, um das mittelfristige Ziel eines Umsatzwachstums von 5 % zu erzielen. Allerdings scheint Nestlé hier gegenwärtig durchaus auf einem guten Kurs zu sein.

Analyst über Nestlés Konzernumbau

Ein zweites Zitat, das jeder Investor des Schweizer Lebensmittelriesen im Moment kennen sollte, stammt jedoch nicht von Nestlé selbst, sondern von einem Analysten, der gegenwärtig die notwendigen Veränderungen lobt. Dort heißt es wörtlich:

„Der Firmenchef [Schneider, Anmerkung des Verfassers] macht einen guten Job, was das Portfolio-Management angeht.“

Gemeint sind mit dieser Aussage die internen Veränderungen, denen sich Nestlé gegenwärtig auf Sicht des gesamten Konzerns stellt. So prüft Nestlé derzeit mit Hochdruck, welche Standorte sowie Produkte auch weiterhin zu den profitableren gehören, und scheut sich nicht davor, einzelne Marken oder Standorte zu verkaufen beziehungsweise zu schließen.

Mit diesen Schritten plant Nestlé, langfristig noch profitabler zu werden, indem der Konzern seine operative Marge von zuvor 14,7 % auf 18,5 % steigern will. Das könnte langfristig das Gewinnwachstum sogar noch einmal beschleunigen, selbst wenn die Umsätze weiterhin lediglich im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen sollten. Die aktuelle strategische Neuausrichtung könnte für das Gewinnwachstum daher gewissermaßen wie ein Katalysator fungieren.

Nestlé in Form, es könnte noch besser werden

Wie wir daher unterm Strich sehen können, scheint Nestlé gegenwärtig durchaus in Form zu sein. Die Zahlen zeigen weiterhin ein beständiges, moderates Umsatzwachstum, das die grundsätzliche organische Wachstumsgeschichte des Schweizer Lebensmittelgiganten am Leben erhält.

Zudem plant Nestlé, sich auch weiterhin im Rahmen seiner strategischen Neuausrichtung auf die Bereiche zu konzentrieren, die am lukrativsten sind. Und wie es scheint, macht Firmenlenker Schneider auch bei diesem Vorhaben eine durchaus gute Figur.

Für alle Fans der defensiven Dividendenperle scheint es daher zumindest im Moment wenige Gründe zum Meckern zu geben – worauf auch die starke Performance seit Jahresbeginn hindeuten dürfte.

Wieso die Rente in Gefahr ist – und was du dagegen tun kannst

Jeder will das meiste aus seiner Rente machen, aber fast alle machen dabei auch einen großen Fehler. Gehörst du auch dazu? In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir, was du tun kannst um diesen Fehler zu vermeiden – und die Rente so zu retten. Klick hier, um jetzt diesen Bericht herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nestle.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.