The Motley Fool

Disneys größter Vorteil gegenüber Netflix

Netflix (WKN:552484) hat die Medienbranche in den letzten zehn Jahren verändert, da Streaming zum heißesten Weg zur Verbreitung von Inhalten geworden ist. Jetzt folgen Riesen wie Disney (WKN:855686) Netflix ins Streaming und versuchen aufzuholen.

Obwohl Netflix noch nicht lange im Geschäft ist, ist die Marktkapitalisierung von Netflix fast identisch mit der von Disney. Die Investoren wetten, dass Netflix viel Wachstum vor sich hat, während Disney stagnieren könnte, da seine Mediennetzwerke und Studios von Unternehmen wie Netflix gestört werden. Aber es gibt einen großen Vorteil, den Disney hat, den wir nicht übersehen sollten.

Netflix und Disney spielen auf verschiedenen Inhaltsebenen

Wenn Disney seinen Streaming-Service noch in diesem Jahr auf den Markt bringt, wird es Studios wie Pixar, Marvel und Disney Animation auf den Streaming-Markt bringen. Das ist ein riesiger Content-Bereich unter einem Dach, und die Markenbekanntheit von Franchiseunternehmen wie Star Wars, The Lion King und Mickey Mouse sind es, die letztlich das gesamte Geschäft von Disney tragen. Disney konzentriert sich auf die Inhalte und fügt dann Fortsetzungen, Fernsehsendungen, Spielzeug und Themenparks hinzu.

Netflix hat nicht die gleiche Konzentration auf Inhalte, sondern verlässt sich auf binge-fähige Inhalte und Algorithmen, die den Inhalt genau dem anpassen, was die Leute sehen wollen. Das Modell begeistert Millionen von Kunden auf unterschiedliche Weise, zwingt die Kunden aber nicht dazu, die gleichen gemeinsamen Erfahrungen zu machen wie bei der Veröffentlichung eines neuen Avengers oder Disney-Animationsfilms. Das macht einen großen finanziellen Unterschied zwischen Netflix und Disney aus.

Wo sich Disney von anderen unterscheidet

Wenn man sich eine Aufschlüsselung der Umsätze und Erträge von Disney ansieht, ist der Bereich, der besonders auffällt, das Segment Parks und Resorts. Im Geschäftsjahr 2018 stammten 20,3 Mrd. US-Dollar von Disneys 59,4 Mrd. US-Dollar Umsatz aus Parks und Resorts sowie 4,5 Mrd. US-Dollar der 15,7 Mrd. US-Dollar operativen Einnahmen.

DIS Umsatz letzte 12 Monate Daten von YCharts

Angesichts der Wachstumstrends, wie man oben sehen kann, kann Netflix letztlich mehr Umsatz generieren als Disneys Mediennetzwerke und Studiounterhaltung, aber es wird fast unmöglich sein, mit dem Park- und Resort Geschäft mitzuhalten. Das ist ein Hebel, den Netflix nicht ziehen kann, und ein Vorteil, den Disney finanziell gegenüber Netflix für lange Zeit haben wird.

Disney zu kopieren ist nichts für Netflix.

Als NBCUniversal (jetzt im Besitz von Comcast) anfing, Themenparks zu bauen, war es tatsächlich eine Kopie eines großen Teils von Disneys Unternehmensmodell. Die Progression von der Kinokasse, zum Fernsehsender und dem Freizeitpark sorgen dafür, dass Vermögenswerte wie Fast and Furious jahrelang nach dem Kinostart noch Geld abwerfen. Ein Themenpark kann richtig viel Geld bringen, wenn die Marken beständig sind.

Netflix könnte das Gleiche tun und das Modell des Themenparks kopieren, aber das ist nicht der Fall. Dieses Unternehmensmodell passt nicht zu Netflix’ Content Modell. Netflix konzentriert sich auf die Inhalte, hat aber nicht die richtigen, um Themenparks zu bauen und wenn es seinen Inhalt nicht ändert, wird es in naher Zukunft keine Themenparks geben. In absehbarer Zeit wird Disney eine überdurchschnittliche Gewinnspanne haben, auch wenn Netflix den großen Medienriesen kurzfristig überholt hat.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Offenlegung: Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und am 01.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Comcast.