The Motley Fool

Die einzigen 3 Marihuana-Anbauer mit steigenden Gewinnprognosen

Foto: Getty Images

Der Anfang des Jahres war für die Marihuana-Industrie gelinde gesagt interessant. Praktisch keine Aktiengruppe hat sich besser entwickelt als Marihuana-Aktien, wobei ein Dutzend bekannter Cannabis-Aktien im ersten Quartal um mindestens 77 % gestiegen sind. Die Erwartung, dass die weltweiten Marihuanaverkäufe 2019 um 38 % und zwischen 2018 und 2022 um mehr als das Doppelte steigen werden, hat die Anleger eindeutig für den grünen Rausch begeistert.

Der kurzfristige Ausblick der Cannabisindustrie ist nicht so tolld

Und doch war es auch ein Quartal, das von Enttäuschungen für die legale Cannabisindustrie geprägt war. Legalisierungen in New Jersey und New York, die noch vor wenigen Wochen als fast sicher galten, liegen nun auf Eis. Noch wichtiger ist, dass eine Kombination aus regulatorischer Bürokratie und Verpackungsbeschränkungen in Kanada die Lieferung von fertigem Marihuana für den Verkauf auf dem Freizeitmarkt erheblich reduziert hat. So sanken die Gesamtverkäufe in den Cannabisläden im Januar 2019 gegenüber dem sequenziellen Monat um fast 5 %.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Da Kanada mit Problemen in der Lieferkette zu kämpfen hat, haben die meisten Cannabis-Produzenten ihre konsensorientierten Gewinnprognosen für das kommende Jahr (dies kann das Geschäftsjahr 2019 oder 2020 sein, je nach Unternehmen und Kalenderjahr) in den letzten drei Monaten gesenkt.

So hat CannTrust Holdings beispielsweise in der vergangenen Woche seine operativen Ergebnisse zum vierten Quartal und Gesamtjahr vorgelegt, was den Erwartungen der Wall Street und Investoren nicht gerecht wurde. Nachdem zuvor für das Gesamtjahr 2019 27 kanadische Cents pro Aktie (0,27 CAD) erwartet worden waren, rechnet die Wall Street nun mit nur 0,11 CAD an Jahresgewinn für CannTrust.

Dasselbe gilt sogar für den größten Produzenten der Nation, Aurora Cannabis. Trotz des starken Wettbewerbs in der Produktion sind die Gewinnprognosen im Geschäftsjahr 2020 für das Gesamtjahr in den letzten drei Monaten kontinuierlich von 0,11 CAD pro Aktie auf nur 0,03 CAD pro Aktie gesunken. An dieser Stelle besteht die sehr reale Möglichkeit, dass es nicht einmal profitabel sein könnte, wenn Kanada seine Versorgungsengpässe nicht bald löst.

Überraschung! Diese drei Marihuana-Aktien haben steigende Konsens-Prognosen

Erstaunlicherweise haben jedoch drei der mehr als ein Dutzend öffentlich gehandelten kanadischen Cannabis-Produzenten ihre Gewinnprognosen für ihr bevorstehendes Jahr in den letzten drei Monaten höher ausfallen sehen. Lass uns einen genaueren Blick darauf werfen, was diese Cannabis-Aktien richtig machen – zumindest im Vergleich zu einer Mehrheit der Wettbewerber.

OrganiGram Holdings

Bei dem in New Brunswick ansässigen OrganiGram Holdings (WKN:A12AQF) erwartete die Wall Street vor drei Monaten 0,33 CAD pro Aktie an Gewinn im Geschäftsjahr 2020. Heute liegt der Konsens jedoch bei 0,38 CAD Gewinn für den größten atlantischen Produzenten im Geschäftsjahr 2020.

Du fragst dich, was da los ist? Denke zunächst an die geografischen Vorteile, die OrganiGram als führender Produzent in der atlantischen Region genießt. Obwohl New Brunswick, Neufundland und Labrador, Nova Scotia und Prince Edward Island eine geringere Einwohnerzahl haben als andere kanadische Provinzen, zeigen frühe selbstgemeldete Umfragedaten, dass Erwachsene in diesen Provinzen und Territorien in den letzten drei Monaten im Vergleich zum kanadischen Landesdurchschnitt viel häufiger Cannabis verwendet haben. Das sind gute Nachrichten für OrganiGram, das eine solide Präsenz im Atlantikgebiet haben sollte.

OrganiGram verdient auch Anerkennung für seine Anbautechnik, die darin besteht, innerhalb seiner Anbaugebiete auf dem Campus in Moncton drei Etagen zu nutzen. Die Verwendung von Etagen wird dazu beitragen, die 490.000 Quadratfuß Anbaufläche zu maximieren und letztendlich seinen Ertrag pro Quadratfuß auf etwa 230 Gramm zu steigern, was weit über dem doppelten Branchendurchschnitt in Kanada liegt.

OrganiGram ist einer von einer Handvoll Marihuana-Aktien mit Fokus auf nur einen Anbauort. Die Konzentration auf einen Standort trägt dazu bei, die Ausgaben für die Lieferkette zu minimieren, was wiederum die Margen verbessern sollte. All diese Faktoren scheinen bei der Verbesserung der Aussichten von OrganiGram eine Rolle zu spielen.

Flowr Corporation

Auch wenn es nur relativ wenig produziert, hat die Flowr Corporation (WKN:A2PBSH) seinen Konkurrenten etwas voraus, wenn es darum geht, die operativen Erwartungen zu erhöhen. Vor etwa drei Monaten hatte die Wall Street mit einem Konsensverlust von 0,10 CAD pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019 gerechnet. Diese Schätzung hat sich jedoch auf einen prognostizierten Verlust von 0,04 CAD pro Aktie zum heutigen Zeitpunkt verengt.

Was Flowr so einzigartig macht, ist die Fokussierung auf Ultra-Premium-Cannabis. Die meisten der heute in Kanada verkauften Trockenblüten können als niedrige oder durchschnittliche Qualität bezeichnet werden. Das macht Premium-Trockenblüten zu einem Nischenmarkt mit überdurchschnittlichen Preisen pro Gramm und wenig Angebot, um diesen höheren Preis zu senken. Daher neigen Premium-Blüten dazu, höhere Margen zu erzielen als günstiges Cannabis, obwohl der Patientenpool bei Premium-Blüten viel kleiner ist.

Es sei auch darauf hingewiesen, dass Premium-Blüten wahrscheinlich einen Verbraucher ansprechen werden, der nicht Teil der traditionellen Cannabiskultur ist. Vielmehr begünstigt das Premium-Cannabis eine wohlhabendere Kundschaft, die aufgrund geringfügiger Schwankungen in der kanadischen Wirtschaft weniger wahrscheinlich ihre Kaufgewohnheiten ändern wird. Übersetzung: Flowr sollte aufgrund seines Ultra-Premium-Fokus einen stetigen Wachstumsschub verzeichnen.

Derzeit produziert Flowr nur etwa 5.000 kg auf Jahresbasis. Da der Campus in Kelowna jedoch ausgebaut und lizenziert ist, erwartet Flowr für 2021 einen Höchststand von 60.000 kg Premium-Blüten pro Jahr. Darüber hinaus erwartet das Unternehmen Erträge von 300 Gramm bis 450 Gramm pro Quadratfuß, was dem 3- bis 4,5-fachen des Branchendurchschnitts entspricht. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Konkurrenten mit den operativen Margen von Flowr möglicherweise nicht mithalten können.

Village Farms International

Schließlich wurde bei Village Farms International (WKN:A0YJNB) vor drei Monaten prognostiziert, dass das Unternehmen im Geschäftsjahr 2020 0,46 CAD pro Aktie an Gewinn erwirtschaften sollte. Nun ist das Unternehmen aber laut Wall Street auf Kurs, 0,78 CAD pro Aktie an Gesamtjahresgewinn zu erreichen.

Der große Aufschwung für Village Farms scheint das Ergebnis des Joint Ventures mit Emerald Health Therapeutics (WKN:A14VKJ), bekannt als Pure Sunfarms, zu sein, das seinen Betrieb aufnimmt. Als Village Farms im vergangenen Monat seine Betriebsergebnisse meldete, waren 825.000 Quadratfuß der rund 1,03 Millionen Quadratfuß, die in British Columbia für die Cannabisproduktion nachgerüstet wurden, von Health Canada lizenziert worden. Darüber hinaus erwirtschaftete Pure Sunfarms im letzten Quartal einen marginalen Gewinn für Emerald Health und Village Farms. Bis 2020 soll die Anlage voll funktionsfähig sein, wobei jährlich mehr als 75.000 kg produziert werden.

Village Farms profitiert auch von einer alternativen Einnahmequelle. Vor der Partnerschaft mit Emerald Health konzentrierte sich das Unternehmen ausschließlich auf seine generell margenschwachen Gemüse-Gewächshäuser. Dieses Geschäft mit dem Gemüseanbau generiert rund 150 Millionen US-Dollar Umsatz pro Jahr, was genügend Cashflow schafft, um auf verwässernde Kapitalbeschaffungsmaßnahmen zu verzichten. Da die Verwässerung des Aktienkapitals in der gesamten Cannabis-Industrie ein Thema ist, hat die einfache Tatsache, dass sie bei diesem Unternehmen nicht stattfindet, es im ersten Quartal bei den Investoren sehr beliebt gemacht.

Obwohl Pure Sunfarms noch weitere Lieferverträge mit den Provinzen abschließen und sein Produktportfolio diversifizieren muss, ist der Start gut verlaufen, was sich in der Prognose von Village Farms widerspiegelt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 02.04.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool empfiehlt CannTrust Holdingsund OrganiGram Holdings.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!