The Motley Fool

3 wertvolle Lektionen aus Warren Buffetts Portfolio

Warren Buffett ist wirklich ein bedeutender und populärer Ausnahmeinvestor. Nicht nur, dass er mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) über Jahre und Jahrzehnte hinweg auf eine durchschnittliche Rendite von 20 % p. a. kommt. Nein, er teilt seine Weisheit auch häufig in witziger, charmanter und spitzfindiger Weise seiner inzwischen großen Anhängerschaft mit.

Dadurch ist das Orakel von Omaha, wie Buffett oftmals auch genannt wird, inzwischen gewissermaßen zu einem Quell auch Foolisher Weisheit geworden. Aber wusstest du, dass wir selbst anhand seines Portfolios einige wichtige Dinge über das Investieren lernen können?

Falls deine Antwort auf diese spannende Frage gegenwärtig Nein ist, sollten wir das dringend ändern. Denn das Berkshire-Hathaway-Portfolio schreit gewissermaßen nur so von Erfolgsfaktoren, die von dir aufgesaugt werden möchten.

Investiere in das, was du kennst

Ein erstes wichtiges Erfolgsrezept, das wir dem Portfolio von Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft entnehmen können, ist, dass man stets in das investieren sollte, was man kennt. Denn auch die Beteiligungen von Berkshire Hathaway sind vom Grundsatz her ein Spiegelbild dessen, was Warren Buffett entweder im Blut liegt oder sich wieso schon immer in seinem Circle of Competence befindet.

So befinden sich alleine innerhalb der 25 größten Beteiligungen von Berkshire Hathaway zehn verschiedene Vertreter, die im Großen und Ganzen dem Finanzbereich zuzuordnen sind. Einem Bereich wohlgemerkt, in dem Warren Buffet als Investor gewissermaßen aufgewachsen und groß geworden ist.

Zudem finden wir hier ebenfalls Positionen wieder, die leicht zu verstehen sind. Coca-Cola (WKN: 850663) beispielsweise wird von Warren Buffett selbst sehr geschätzt und er versteht, warum viele Leute es mögen, die zuckrigen Limonaden zu trinken. Daher war es durchaus ein smarter Schritt von ihm, ebenfalls in genau solche Aktien schwerpunktmäßig zu investieren.

Halte deine Aktien langfristig

Eine zweite Erfolgsweisheit, die wir Warren Buffetts Portfolio entnehmen können, ist, dass man seine Aktien idealerweise langfristig halten sollte. Es dürfte für dich kein Geheimnis mehr sein, dass auch Buffett als unternehmensorientierter Investor am liebsten seine Aktien für immer halten möchte – auch wenn er durchaus den Mut besitzt, sich von denjenigen Beteiligungen zu trennen, bei denen seine Investitionsthese nicht aufgegangen ist.

Coca-Cola ist jedoch auch hinsichtlich dieses Aspekts ein absolut passendes Beispiel. Denn Buffett investierte erstmals im Jahre 1987 in Coca-Cola – und hält seitdem konsequent an dieser Beteiligung fest.

Ein Schritt übrigens, der sich langfristig definitiv bezahlt gemacht hat. Nicht nur, dass sich der Wert dieser ursprünglichen Beteiligung inzwischen ein ums andere Mal vervielfacht hat – Coca-Cola zahlt Warren Buffett inzwischen auch eine Dividendenrendite im mittleren zweistelligen Prozentbereich. Das langfristige Investieren hat sich hier definitiv bezahlt gemacht, und gewiss auch bei weiteren Aktien in Buffetts Portfolio.

Investiere in Unternehmen, nicht in Trends

Zu guter Letzt können wir von Warren Buffetts Portfolio ablesen, dass der Starinvestor stets in gute Unternehmen investiert – und nicht in Trends. Derzeit leben wir in Zeiten, in denen spannende E-Commerce-Aktien sowie Marihuana-Hot-Stocks oder sonstige techlastige Unternehmen hoch im Kurs der Investoren stehen.

Jedoch nicht bei Buffett. Denn anstatt auf derartige Moden aufzuspringen, bleibt der Ausnahmeinvestor stets seinem Stil treu und investiert konsequent weiter langfristig in das, was er kennt und auch versteht.

Man kann Buffett hier natürlich vorwerfen, dass er durch diesen Ansatz so einige interessante Aktien in den vergangenen Jahren verpasst hat. Allerdings könnte dieser Tech-Verzicht und die daraus resultierende Prinzipientreue auch durchaus ein Grund dafür sein, weshalb Warren Buffett über so viele Jahrzehnte hinweg so erfolgreich ist.

Berkshire Hathaway – das Spiegelbild von Buffetts Erfolg

Wie wir daher sehen können, ist es durchaus möglich, spannende Lehren aus dem Portfolio von Berkshire Hathaway zu ziehen. Denn grundsätzlich ist auch diese Beteiligungsstruktur letztlich ein Spiegelbild von Buffetts Erfolgsrezept, das er bis heute noch immer anwendet – und das möglicherweise auch dich zu einem besseren Investor machen kann.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien).

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.