The Motley Fool

2 Buffett-Aktien, die jetzt ein Kauf sind

Warren Buffetts Konzern Berkshire Hathaway hat vor kurzem seine Anteile an verschiedenen Unternehmen reduziert, darunter auch IBM und Oracle. Aber Berkshire bleibt immer noch Aktionär bei Dutzenden anderer Aktien, und einige davon sind für Mainstream-Investoren nach wie vor tolle Anlagemöglichkeiten.

Anlass genug, damit zwei unserer Mitarbeiter die Vorzüge ihrer Lieblings-Buffett-Aktien erklären: Costco (WKN:888351) und Apple (WKN:865985).

Die erste Adresse im Handel

Leo Sun (Costco): Berkshire hielt Ende 2018 fast 1 Milliarde USD an Costco-Aktien. Der Großhändler, der seine niedrigen Preise durch kostenpflichtige Mitgliedschaften finanziert, verzeichnete in den letzten fünf Jahren eine Kurssteigerung seiner Aktien um rund 90 %. In der Zeit stieg der S&P 500 um 50 %.

Das mitgliederbasierte Geschäftsmodell von Costco, die große Auswahl an Produkten, die Stärke der Privatmarke Kirkland und die Konzentration auf große Hamsterkäufe haben somit Amazon.com in Schach halten können. Der bereinigte vergleichbare Filialumsatz stieg im zweiten Quartal um 6,7 %, der E-Commerce-Umsatz um 26 %. Die Mitgliedsbeiträge stiegen um 7,3 %, zudem konnte man Preiserhöhungen durchdrücken. Die Erneuerungsrate bei Mitgliedschaften lag bei 90,7 % in den USA und 88,3 % im Rest der Welt – in beiden Fällen unverändert.

Diese Zahlen deuten darauf hin, dass das Geschäftsmodell von Costco funktioniert und über eine enorme Preiskraft verfügt. Deshalb erwarten Analysten in diesem Jahr ein Umsatz- und Ergebniswachstum von 8 % bzw. 9 %. Die Costco-Aktie sieht beim 27-Fachen der erwarteten Einnahmen nicht gerade billig aus. Die Anleger sind jedoch aus drei wesentlichen Gründen bereit, eine Prämie für Costco zu zahlen.

Erstens, wie Amazon, ist Costco einer der wenigen Einzelhändler, der es schafft, den Kunden Abonnementgebühren abzuknöpfen. Zweitens plant Costco in diesem Jahr die Eröffnung von 23 neuen Lagern. Drittens ist Costco eine Aktie, die auch im Bärenmarkt läuft – frühere Marktrückgänge konnten überstanden werden. Deshalb kauft Berkshire Aktien von Costco und wird wahrscheinlich sogar noch einmal nachlegen.

Ein Apfel am Tag…

Dan Caplinger (Apple): Buffetts größte Beteiligung: Das Oracle of Omaha hält fast 40 Milliarden USD dieser Aktien. Allerdings handelte es sich bei Apple in letzter Zeit auch um eine der umstrittensten Aktien von Buffett, denn der Kurs hat angesichts der Probleme beim Absatz der wichtigsten Produkte gelitten.

Apple hatte bei den neuesten Modellen seines iPhones mit Wachstumsverzögerungen zu kämpfen. Die Nutzer halten ihre Geräte mittlerweile einfach länger. Das bedeutet für Apple weniger Umsatz, und das Unternehmen muss sich auch damit auseinandersetzen, dass seine teuren Geräte in vielen Teilen der Welt, insbesondere in Schwellenländern, einfach keine ernsthafte Alternative darstellen.

Skeptiker glauben, dass Apple dem iPhone einfach keine innovativen Produkte mehr folgen lassen kann, und dementsprechend haben sie die Aktie bewertet. Zum 14-Fachen der vergangenen Einnahmen können Investoren Aktien eines soliden Unternehmens kaufen, das in den kommenden Jahren Gewinne erzielt und sogar Wachstum bieten kann. Das ist alles andere als selbstverständlich bei dem heutigen risikoreichen Markt, und das macht diese Buffett-Aktie durchaus attraktiv, selbst wenn man selber nicht die Smartphones von Apple nutzt.

Nee … es ist nicht so kompliziert wie du denkst, wie ein Profi zu investieren

Jaja, ich weiß … die Profis lassen es so unglaublich kompliziert erscheinen. "Finanzmodelle" zu erstellen klingt so raffiniert. Und schwer. Es ist aber alles andere als schwer. Die Mathematik ist einfach. Der Prozess ist klar. Und jetzt kannst du es von The Motley Fool lernen. Klick hier, um unseren neuen Sonderbericht "Wie man ein Unternehmen bewertet: Eine Einführung" kostenlos herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple und Berkshire Hathaway, besitzt Aktien von Oracle und empfiehlt Aktien von Costco. Leo Sun besitzt Aktien von Amazon und Apple, Dan Caplinger besitzt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway.

Dieser Artikel erschien am 9.3.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.