The Motley Fool

3 Asia-Aktien, die das nächste Amazon, Netflix oder Match Group werden könnten

Foto: Getty Images

Wenn es um erfolgreiche Börsengeschichten der vergangenen Jahre geht, kommt man um einige Themen nicht herum. So waren es einerseits beispielsweise gängige Streaming-Unternehmen, die viele Aktionäre der frühen Tage besonders reich gemacht haben. Oder auch E-Commerce-Akteure, die mit ihren innovativen Geschäftsmodellen sogar dem stationären Einzelhandel ein Schnippchen geschlagen haben.

Auch soziale Medien und speziell Dating-Apps haben sich prächtig entwickelt. Doch was viele dieser Erfolgsgeschichten oftmals eint, ist, dass sie lediglich in den USA stattgefunden haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dennoch existieren vom Grundsatz her genauso spannende Geschichten auch jenseits der USA. Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf drei spannende asiatische Wachstumsaktien, die im Vergleich zu ihren jeweiligen US-Pendants noch relativ preiswert bewertet sein könnten.

1) Das chinesische Amazon

Eine erste US-amerikanische Aktie, die in den vergangenen Jahren für reichlich Furore gesorgt hat, ist die des E-Commerce-Riesen Amazon (WKN: 906866). In den vergangenen 20 Jahren hat es der E-Commerce-Pionier auf eine Gesamtrendite von zeitweise über 63.000 % gebracht. Durchaus eine spannende, erfolgreiche Geschichte.

Nichtsdestoweniger bringt es der E-Commerce-Gigant gegenwärtig auf einen Börsenwert von rund 800 Mrd. Euro, was natürlich nicht mehr für einen kleinen, agilen Konzern spricht. Wobei sich an dieser Sichtweise durchaus die Geister scheiden dürften.

Allerdings existiert im asiatischen Raum durchaus ein spannendes Amazon-Äquivalent mit Namen JD.com (WKN: A112ST), das gegenwärtig noch deutlich niedriger bewertet ist. Der chinesische E-Commerce-Akteur, der bislang ganz China mit einem Logistiknetz überzogen hat und immer mal wieder mit spannenden Themen wie Robotik aufwarten kann, bringt es gegenwärtig auf einen Börsenwert von 32,12 Mrd. Euro, was lediglich einem Bruchteil des Börsenwertes von Amazon entspricht. JD.com könnte daher durchaus ein spannender und noch vergleichsweise in den Kinderschuhen steckender E-Commerce-Akteur sein.

Das chinesische Netflix

Eine zweite Aktie, die in den vergangenen Jahren die Börsen gerockt hat, war Netflix (WKN: 552484). In den vergangenen Jahren kam die Aktie des Streaming-Anbieters kurzfristig mal auf eine Gesamtrendite von 13.000 %, was aus einer einmaligen Investitionssumme von 1.000 Euro 130.000 Euro gemacht hätte und der Marktkapitalisierung inzwischen auf eine Größe von 136,22 Mrd. Euro verholfen hat.

Doch auch hier existiert ein spannendes chinesisches Pendant, das durchaus einen genaueren Blick verdient hat. IQiyi (WKN: A2JGN8) heißt dieses Unternehmen und es verfügt gegenwärtig über einen nicht weniger spannenden und möglicherweise aussichtsreichen Kundenkreis von 87,4 Mio. Mitgliedern.

Das könnte einerseits eine interessante kritische Masse sein, die gegenwärtig auf eine Etablierung dieses Streaming-Angebots schließen lässt, und beinhaltet andererseits noch reichlich Raum für weiteres Wachstum. Zudem bringt es Iqiyi gegenwärtig auf eine vergleichsweise geringe Marktkapitalisierung von 17,23 Mrd. US-Dollar, was bewertungstechnisch ebenfalls noch reichlich Raum für die Aktie bedeutet.

Die asiatische Match Group

Zu guter Letzt konnte auch die Aktie von Match Group, vielen Investoren bekannt wegen ihrer Dating-App Tinder, in den vergangenen Jahren eine beachtliche Rendite einfahren. So stieg das Papier allein seit Anfang des Jahres 2016 von 12,51 Euro auf aktuell 52,03 Euro, was immerhin einer Vervierfachung innerhalb von drei Jahren entspricht. Zudem beträgt die Marktkapitalisierung des Unternehmens aktuell rund 16 Mrd. US-Dollar.

Auch hier existiert jedoch ein spannendes asiatisches Unternehmen, das im Vergleich zur Match Group noch in den Kinderschuhen steckt. Bei Momo (WKN: A12E40) handelt es sich nämlich ebenfalls um eine ursprüngliche Dating-App im asiatischen Raum, die inzwischen allerdings viel mehr kann. So gewannen in den vergangenen Jahren vor allem (Live-)Videos an Bedeutung für das Unternehmen, wodurch Momo letztlich zu einer vielfältigen Unterhaltungs-App herangereift ist.

Dieser spannende Mix, der möglicherweise sogar noch über das Leistungsspektrum der Match Group hinausgehen könnte, wird derzeit lediglich mit einer Marktkapitalisierung von 7,00 Mrd. Euro bewertet. Möglicherweise könnte auch diese Aktie eine durchaus preiswerte asiatische Alternative im Vergleich zu ihrem spannenden und erfolgreichen US-Pendant sein.

Asiatische Aktien nun vor der Rallye?

Wie wir daher unterm Strich festhalten können, existieren derzeit durchaus einige spannende Aktien im asiatischen Raum. In den vielen bislang erfolgreichen Bereichen wie den sozialen Medien, dem Streaming oder auch dem E-Commerce können wir gegenwärtig günstige und vergleichbare Aktien finden, die möglicherweise noch in den kommenden Jahren aufholen könnten. Das könnte sie durchaus zu langfristigen Chancen machen.

Natürlich sollte man, bevor man in diese Aktien investiert, alle Unternehmen isoliert betrachten und überlegen, ob es gewichtige Gründe gibt, wieso die Bewertung gegenwärtig eine so große Diskrepanz aufweist.

Spannende Geschichten könnten jedoch alle drei hier vorgestellten asiatischen Aktien sein. Und mit einem Auge auf die aktuelle Größe ihrer jeweiligen US-Pendants könnt sich hier durchaus ein interessierter, langfristiger Blick lohnen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von JD.com. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, JD.com, Match Group und Netflix. The Motley Fool empfiehlt iQiyi und Momo.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!